Gepflegte Lippen – zum Küssen schön

Rot werden sie zum Hingucker, rau und rissig zum Pflegefall. Wie die dünne Haut der Lippen mit Fettstiften, Salben und anderen Pflegeprodukten geschmeidig bleibt
von Margit Hiebl, 12.04.2017

Sexy: Gepflegte und geschminkte Lippen können starke Akzente setzen

Shutterstock/VictoriaChudinova

Von wegen dicke Lippe! Nur etwa 0,2 Millimeter dünn ist die Haut am Mund. Zum Vergleich: Die Gesichtshaut bringt es auf etwa 2 Millimeter. Doch nicht nur deshalb sind unsere Lippen sehr empfindlich. "Sie gehören zu den äußeren Schleimhäuten und haben keine Talgdrüsen, somit auch keinen eigenen schützenden Hydrolipidfilm", erklärt die Apothekerin Sofie-­Caroll Schöneweiß aus Feldkirchen.

Fettstifte besänftigen spröde Lippen

Spannt die Haut am Mund, befeuchten viele spontan die Lippen mit der Zunge. Doch sobald der Speichel verdunstet, geht weitere Feuchtigkeit verloren, die Lippen werden noch trockener und rissig. Für manche Betroffene ein Teufelskreis.

Die bessere Idee: Pflegestifte mit viel Fett. Sie ersetzen den fehlenden körpereigenen Talg durch Substanzen wie Sheabutter, Mandel- oder Jojobaöl. "Diese Fette sind denen der Haut sehr ähnlich, werden daher besonders gut vertragen und aufgenommen", sagt Schöneweiß. Sind die Lippen bereits entzündet und aufgesprungen, empfehlen sich Produkte mit möglichst wenig Zusatzstoffen wie Düften oder Farben. Diese können die Haut eventuell noch weiter reizen. Ihre Apotheke hilft Ihnen hier gerne weiter.

Zink und Kupfer gegen Keime

Eine gute Alternative zu Pflegestiften sind Salben mit beruhigenden Wirkstoffen wie Dexpanthenol, Panthenol oder Bisabolol. Auch Pflanzenextrakte, zum Beispiel aus der Ringelblume, lindern Entzündungen und helfen, Wunden zu heilen. In die kleinen Risse der Lippenhaut können sich leicht Bakterien und Pilze einnisten. Ist das passiert, wirken Cremes mit Zink und Kupfer sowie keim- oder pilztötende Produkte, die der Arzt verordnet.

"Sind vor allem die Mundwinkel häufig eingerissen, kann das auf einen Mangel an Vitamin B2, B12 oder Eisen hinweisen", gibt Schöneweiß zu bedenken. Am besten beim Arzt abklären lassen. Auch Allergien auf Duftstoffe, Emulgatoren oder ätherische Öle verursachen Lippenprobleme.

Auf Sonnenschutz achten

Und Lippen haben noch eine weitere Schwäche: Sie sind sehr sonnenempfindlich, da sie keine Pigmente besitzen, die sich bei UV-Strahlung verfärben. Dagegen hilft ein Pflegeprodukt mit starkem UV-Filter immer.

Häufiges Thema ist zudem Herpes. Er kann durch ein angeschlagenes Immunsystem oder auf sonnigen Berggipfeln förmlich aufblühen. Apothekerin Schöneweiß rät Betroffenen, bereits beim ersten Kribbeln Creme mit Wirkstoffen wie Aciclovir, Penciclovir oder Melissenextrakt aufzutupfen. Eine Alternative sind Gel­pflaster, die auf die Lippen geklebt werden und die Abheilung fördern.

Keine Angst vor Schminke

Und wie sieht es aus mit Farbe? Darf man einen rissigen und rauen Mund schminken? Grundsätzlich schon. Das Gerücht, Lippenstift schade der gereizten Haut, hält sich zwar hartnäckig, stimmt aber nicht. Im Gegenteil: Auch die dekorative Lippenkosmetik enthält mittlerweile viele pflegende Inhaltsstoffe.

Damit die Farbe auch schön wirkt, ist allerdings etwas Vorbereitung nötig. Vor dem Schminken sollten raue Lippen vorsichtig gepeelt werden, um Hautschüppchen zu entfernen. Dazu einmal pro Woche mit einer weichen Zahnbürste oder mit etwas Olivenöl, das mit Salz oder Zucker vermischt wird, die Haut massieren. Anschließend als Grundierung einen Pflegestift benutzen. Darüber kommt die Farbe. Am besten glänzende Produkte mit viel Fett wählen und diese mit einem Pinsel auftragen.

Tipps für tolle Farbergebnisse

1. Welcher Lippenstift steht mir überhaupt? Das sehen Sie am besten, wenn Sie verschiedene Farben bei ungeschminktem Teint auftragen. "So erkennt man schnell, ob Farbtiefe und -richtung zu den Farben passen, die einen selbst ausmachen", erklärt Make-up-Expertin Andrea Baecker.

2. Schmale Lippen wirken voller, wenn Sie mit dem Konturenstift die Form des Munds über der Lippenkontur nachzeichnen und dann mit Farbe ausfüllen.

3. Dicke Lippen erscheinen weniger voluminös, wenn Sie sie mit etwas Foundation abdecken. Dann die Kontur innerhalb der natürlichen Lippenlinie ziehen und mit Farbe ausmalen.

4. So läuft die Farbe nicht in die Lippenfältchen: mit dem Abdeckstift eine feine Kontur um den Lippenrand ziehen und mit dem Ringfinger sanft nach außen hin ausblenden. Dann Konturenstift und Farbe auftragen.



Lesen Sie auch:

Lippenpflege

Das hilft gegen spröde Lippen »

In der kalten Jahreszeit haben viele Menschen mit aufgerissenen und trockenen Lippen zu kämpfen. Wie sie diese richtig pflegen »

Newsletter abonnieren

Hier können Sie unseren kostenlosen Newsletter abonnieren »

Spezials zum Thema

Seniorin im Sommer-Look: Das Geheimnis schöner Haut im Alter

Kosmetik: Die beste Hautpflege für jeden Typ

Mit der richtigen Pflege sehen Haare, Haut und Nägel besser aus. Mit Make-up lassen sich Augen und Mund betonen, kleine Schönheitsfehler kaschieren »

Haben Sie Schlafprobleme?

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG

Weitere Online-Angebote des Wort & Bild Verlages