Bluthochdruck verläuft meist lange Zeit symptomlos. Häufig, aber nicht nur, entwickelt er sich am Übergang zur zweiten Lebenshälfte. Das ist ein Zeitpunkt, der bei Frauen fast immer (noch) im Zeichen der Wechseljahre steht. In dieser Lebensphase öfter spürbare Symptome wie Nervosität, Schlafstörungen, Stimmungsschwankungen, Konzentrationsprobleme, Kopfschmerzen, Schwindel und nachlassende Leistungsfähigkeit werden daher tendenziell eher der hormonellen Umstellung zugeschrieben, als dass an einen Bluthochdruck gedacht wird. Doch kann auch er manchmal der Grund sein.

Ähnlich verhält es sich mit bislang unbekannten Beschwerden wie Herzklopfen oder Herzstolpern (Herzrhythmusstörungen), einer gewissen, irgendwie "nervösen Atemlosigkeit" oder Luftnot bei Belastung. Egal, ob es eine Frau oder einen Mann betrifft: Man sollte solche Symptome oder ein Unwohlsein wegen Beschwerden wie oben beschrieben vom Arzt abklären lassen.

Brustschmerzen: Dahinter kann auch mal ein hoher Blutdruck stecken

Brustschmerzen: Dahinter kann auch mal ein hoher Blutdruck stecken

Krisenhafte Blutdruckanstiege spüren Betroffene oft, aber auch nicht nicht immer. Mögliche Anzeichen sind zum Beispiel Schwindel, Unruhe, Angst, Zittern, Panikgefühle, Atemnot, Engegefühl der Brust. Am besten sofort den Blutdruck kontrollieren (lassen) und bei hohen Druckwerten oder anhaltenden Beschwerden den Arzt rufen (falls Hausarzt nicht erreichbar: Notruf 112).

Rat & Hilfe:

Rat & Hilfe:

Zufriedene Frau

Wechseljahre: Beginn, Symptome, Hilfe bei Beschwerden

Was gegen Wechseljahrsbeschwerden wie Hitzewallungen und Schweißausbrüche hilft

Kaffee trinken bei Bluthochdruck?

Bluthochdruck: Was darf ich, was nicht?

Wer zu hohen Blutdruck hat, stellt sich viele Fragen: Ist Kaffee erlaubt? Muss ich auf die Sauna verzichten? Was ist mit Sport? Unsere Experten geben Antworten

Thema Bluthochdruck

15553293_0524c37540.IRWUBPROD_51NH.jpg

Butdruckmessgeräte: Worauf es beim Kauf ankommt

Zu Hause lässt sich der Blutdruck regelmäßig prüfen und einfach dokumentieren. Worauf es dabei ankommt


15956517_92a9658bd5.IRWUBPROD_5A67.jpeg

Bluthochdruck: Was Frauen wissen sollten

In Deutschland leidet jede dritte erwachsene Person unter Bluthochdruck. Das sind 20 bis 30 Millionen Menschen. Zwar sind ungefähr gleich viele Frauen wie Männer betroffen - trotzdem ist es sinnvoll, sie getrennt zu betrachten


15420741_dbad495ac6.IRWUBPROD_58EO.jpg

Ramipril: Wichtige Infos zum Blutdrucksenker

Der Wirkstoff Ramipril wird unter anderem gegen Bluthochdruck eingesetzt. Was Sie über Wirkungen, Anwendung und Nebenwirkungen wissen sollten


13149795_11de75a48f.IRWUBPROD_51JK.jpg

Schlaganfall: Rettung naht

In den letzten Jahren hat sich die Versorgung bei Schlaganfällen deutlich verbessert. Dank beschleunigter Abläufe und optimierter Therapien überleben wesentlich mehr Patientinnen und Patienten ohne größere Schäden. Zwei Betroffene erzählen ihre Geschichte


12924051_33968e4d0e.IRWUBPROD_524M.jpeg

Herzstiftung: Gerade Herzpatienten sollten sich impfen lassen

Wer herzkrank ist oder einen hohen Blutdruck hat, den trifft Corona oft besonders hart. Dennoch hält sich bei vielen dieser Patienten eine hartnäckige Impfskepsis. Ein Kardiologe sieht seine Praxis


Klaus Madzia

Das digitale Herzzentrum, der Bluthochdruck und ich

Für mich ist Bluthochdruck eine typische Männerkrankheit. Ich suche meinen Männer-Weg, um damit umzugehen. Kann mir womöglich mein innerer Nerd zu mehr Herzgesundheit verhelfen? Ein sehr persönlicher Erfahrungsbericht mit der digitalen Medizin


10482207_1f6a3786c9.IRWUBPROD_RB14.jpeg

Entzündungswerte im Blut: Das sollten Sie wissen

Ärzte messen sie bei einem Verdacht auf eine entzündliche Erkrankung. Die Ergebnisse helfen ihnen, zu einer Diagnose zu kommen


Persönliche Erfahrungen Blutdruck Diabetes

Fünf Strategien gegen Bluthochdruck

In Deutschland haben 20 bis 30 Millionen Menschen Bluthochdruck: eine Gefahr für die Blutgefäße, die bei Diabetes ohnehin geschädigt werden. Experten erklären, welche fünf Strategien den Druck


13179487_4abbad514e.IRWUBPROD_VL5.jpeg

Bisoprolol: Wirkungen und Nebenwirkungen des Blutdrucksenkers

Der Wirkstoff Bisoprolol ist ein sogenannter Beta-Blocker, der unter anderem gegen zu hohen Blutdruck eingesetzt wird. Ein Steckbrief