Grauer Star (Linsentrübung, Katarakt): Wissenswertes

Wir geben Ihnen hier praktische Tipps zur Vorbeugung des grauen Stars und für die erste Zeit nach einer Staroperation
aktualisiert am 27.11.2017

Schon wenige Wochen nach der Star-Operation ist der gewohnte Alltag möglich

PhotoDisc/ RYF

Den Scharfblick bewahren

Wenn Sie die folgenden Vorbeuge-Tipps beherzigen, wird Ihr Augenlicht – und das Ihrer Kinder – es Ihnen danken:

  • Lichtschutz ist das A & O:
    Nie ohne Brille mit UV-Schutz in die Sonne. Dies gilt von Kindesbeinen an. Aufenthalte in Extremlagen, zum Beispiel Gletscher, nur mit Spezialbrille.
  • Gesund leben inklusive Rauchverzicht und Zurückhaltung beim Alkohol hält auch die Augen fit.
  • Die Augen können schmerzlos und zunächst ohne Sehstörung erkranken: Also regelmäßig vom Augenarzt kontrollieren lassen!
  • Bei geplanter Schwangerschaft vorher den Impfschutz überprüfen und gegebenenfalls vervollständigen, um Infektionskrankheiten zu vermeiden, die beim Kind zu einer Schädigung der Augen führen könnten.

Vor und nach der Star-Operation: Augentropfen und andere Medikamente genau nach ärztlicher Verordnung einnehmen

Stockbyte/Platinum/RYF

So optimieren Sie das Ergebnis der Star-Operation

  • Falls Sie regelmäßig Medikamente einnehmen, insbesondere solche, die die Blutgerinnung oder den Augeninnendruck herabsetzen, muss der operierende Arzt das wissen und bei der Operationsplanung berücksichtigen. Ihr Hausarzt wird Sie in Abstimmung mit dem Operateur informieren, wie Sie mit der Einnahme am besten verfahren.
  • Das operierte Auge möglichst in Ruhe lassen und nicht daran reiben, auch wenn es gelegentlich etwas juckt oder zwickt.
  • Beim Baden oder Duschen darf klares Wasser über die Lider rinnen. Die Lider bei Bedarf mit lauwarmem Wasser abtupfen. Seife und Schaum darf auf keinen Fall ins Auge geraten; es wäre schon im Normalfall kein Vergnügen!
  • Fernsehen ist nach dem Eingriff möglich, Lesen anfangs nur in Maßen; es sollte nicht anstrengen.
  • Saunen oder Schwimmen bitte erst wenn der Augenarzt grünes Licht gegeben hat.
  • Draußen insbesondere das operierte Auge vor Wind, Wetter und vor allem Sonne mit Brille und zum Beispiel einer Hutkrempe schützen.
  • Autofahren erst nach Rücksprache mit dem Augenarzt beziehungsweise nachdem dieser eine ausreichende Sehschärfe attestiert hat: Im Falle der zusätzlichen Brillenkorrektur muss erst noch das passende Glas angepasst worden und verfügbar sein.
  • Alle verordneten Medikamente nach Vorschrift einnehmen.

Gehen Sie zum Augenarzt, wenn sich das Sehen nach einer Augenoperation verschlechtert oder das Auge schmerzt

Thinkstock/Hemera

Hier müssen Sie sofort zum Augenarzt:

  • Das Sehvermögen verschlechtert sich oder es treten Schmerzen am Auge auf.
  • Das Auge rötet sich.
  • Sie sehen plötzlich einen "Schleier" oder "Vorhang vor dem Auge".
  • Sie sehen in einem Bereich des Gesichtsfeldes schlecht oder haben den Eindruck, es sei eingeengt.
  • Sie nehmen Lichtblitze und schwarze Mückenschwärme wahr.
  • Immer, wenn Sie das Gefühl haben, dass etwas mit den Augen nicht stimmt.


  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8
  9. 9

Ratgeber zu Augenkrankheiten:

Makuladegeneration

Altersbedingte Makuladegeneration (AMD) – Überblick »

Eine Makuladegeneration führt zu starker Sehbehinderung bis Erblindung. Rechtzeitige Behandlung kann dies aufhalten »

Brille

Alterssichtigkeit (Presbyopie) »

Informationen zu Symptomen, Ursachen, Diagnose und Therapiemöglichkeiten – von Brille über Kontaktlinsen bis Laser »

Gut zu wissen

Frau reibt sich die Augen

Tränende Augen: Was sind die Ursachen?

Ständig tränt das Auge – warum bloß? Viele Faktoren kommen als Auslöser infrage, zum Beispiel Wind, Rauch und Bildschirmarbeit. Hilfreiche Tipps »

Augenbeschwerden: Ursachen, Hilfen

Augen einer Frau

Augenschmerzen: Überblick »

Augenschmerzen haben ihren Ursprung meistens im Auge selbst. Sie sind auch oft mit Sehstörungen verbunden »

Augen einer Frau

Sehstörungen »

Sehstörungen beruhen auf Schädigungen oder Krankheiten der Augen, manchmal auch anderer Organe. Ein Überblick »

Newsletter abonnieren

Hier können Sie unseren kostenlosen Newsletter abonnieren  »

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG

Weitere Online-Angebote des Wort & Bild Verlages