Fakt ist: Praktisch jeder Mensch kann und soll sich bewegen. Bevor Neueinsteiger, besonders Menschen mit gesundheitlichen Problemen, mit einer neuen Sportart beginnen, sollten sie sich allerdings vom Arzt beraten lassen. Sicher ist sicher. Es muss ja auch nicht immer gleich ein Marathon sein: Nordic Walking oder Spazierengehen können beispielsweise der individuellen Belastbarkeit angepasste Alternativen sein. Hat der Arzt grünes Licht gegeben, heißt es: Schluss mit dem inneren Schweinehund und rein in die Sportschuhe! Wer bereits sportlich aktiv ist, weiß aus Erfahrung, wie wohltuend sich regelmäßiges Training auf Geist und Körper auswirkt.

Mehr Bewegung verbessert die Gesundheit

Bewegen Sie sich gesund: Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Sport viele positive Effekte auf die Gesundheit hat. Sportmediziner und Internist Dr. Karlheinz Zeilberger aus München schwört auf die heilende Kraft des Sports: "Jeder Schritt mehr ist gut für uns", betont er. Ganz konkrete positive Auswirkungen hat Bewegung zum Beispiel auf das Immunsystem und das Herzkreislaufsystem. Aber natürlich sollten Sie sich nicht nur aus Vernunftgründen mehr bewegen: Sport macht Spaß. Probieren Sie es aus.

Videos

25386207_67859fda03.IRWUBPROD_6JYD.jpg

Bewegter Leben mit Nordic Walking

Nordic Walking eignet sich für fast alle Menschen, auch für Untrainierte und chronisch Kranke. Hier finden Sie Tipps zur Technik und zur Ausrüstung, und außerdem einen Vorschlag für einen Trainingsplan

Rückengymnastik für daheim

Video: Rückengymnastik für zu Hause

Rückenschmerzen sind weit verbreitet – gezieltes Training bessert oft die Beschwerden. Fitness-Expertin Carolin Heilmann zeigt in diesem Video Übungen für einen starken Rücken

Gesund abnehmen durch Sport

Ein weiterer großer Vorteil von Sport ist, dass die körperliche Aktivität zusätzliche Kalorien verbrennt. Mehr Bewegung hilft beim Abnehmen beziehungsweise dabei, das Gewicht zu halten. Je nach Art und Intensität der Bewegung verbrauchen Sie in einer Stunde Sport bis zu 800 zusätzliche Kilokalorien. Und sogar in Ruhe steigt der Energieverbrauch Ihres Körpers, denn selbst untätige Muskeln verbrennen mehr Energie als Fettgewebe.

Jungbrunnen Sport: Aktiv bis ins hohe Alter

Wer sich regelmäßig bewegt, bleibt leichter fit. "Sport wirkt wie ein Jungbrunnen", sagt Sportmediziner Zeilberger. Durch regelmäßiges Training können Senioren ihre Chance erhöhen, möglichst lange ein unabhängiges Leben zu führen. Zum Beispiel sinkt bei sportlich aktiven Senioren das Sturzrisiko.

Für Groß und Klein, Alt und Jung eine tolle Möglichkeit aktiv zu bleiben, ist zum Beispiel das Deutsche Sportabzeichen. Das Ehrenzeichen soll Menschen gleich welchen Alters zu Sport motivieren.

Tipps für Ihre Fitness

Täglich Sport – oder genügt einmal in der Woche? Die Wahrheit liegt dazwischen. Ideal ist, wenn Sie drei bis vier Mal in der Woche Sport treiben, möglichst jeweils mit einem Tag Pause zwischen den Trainingseinheiten, damit sich Ihr Körper erholen kann. Bei Einsteigern ist es besonders wichtig, dass sie ihr Training langsam steigern und sich nicht überfordern. Geben Sie Ihrem Körper Zeit, sich an die neuen Anforderungen zu gewöhnen.

Die richtige Sportart finden

Hier sollten sich gerade chronisch Kranke mit ihrem Arzt beraten. Allgemein gilt: Als besonders gut hat sich eine Mischung aus Ausdauertraining und kräftigenden Übungen erwiesen. Vergessen Sie getrost den verbreiteten Irrglauben, dass beim Krafttraining weniger Kalorien verbrannt werden als beim Ausdauersport. Dr. Helge Knigge von der Deutschen Sporthochschule Köln bestätigt: Die Energiebilanz ist auch beim Krafttraining beachtlich – und gerade Anfängern, Senioren oder Menschen mit stärkerem Übergewicht fallen Kraftübungen anfangs oft leichter als Ausdauersportarten.

Fazit: Die Möglichkeiten zur sportlichen Betätigung sind vielfältig. Für jeden Typ lässt sich der passende Sport finden. Es muss ja nicht immer Joggen oder Fußball sein.

Schwimmen

Sportarten: Was passt zu mir?

Schwimmen, Radfahren, Nordic Walking, Gymnastik oder doch lieber Aqua-Fitness? Finden Sie mit unseren Tipps heraus, welche Sportart sich für Sie am besten eignet

Radfahrer mit Helm

Warum Radfahren so gesund ist

Fahrradfahren verbrennt Kalorien und entlastet die Gelenke. Wichtig: Richtig sitzen, passend anziehen und Rad regelmäßig durchchecken

Thema Sport










-