Diabetes Ratgeber

Bestimmte Medikamente können einen Diabetes verursachen, der früher auch Diabetes Typ 3e genannt wurde. Bei Menschen, die potenziell Diabetes auslösende Medikamente erhalten, ist deshalb regelmäßig der Blutzucker zu kontrollieren.

Menschen mit einem hohen Diabetesrisiko – etwa wegen starkem Übergewicht, familiärem Risiko für Typ-2-Diabetes oder einem früheren Schwangerschaftsdiabetes – sollten stets so kurz und niedrig dosiert wie möglich mit potenziell Diabetes auslösenden Medikamenten behandelt werden.

Machen Sie den Test:

Frau vorm Laptop

Diabetes Typ 2: Wie hoch ist Ihr Risiko?

Millionen Menschen in Deutschland haben ein erhöhtes Risiko, an Typ-2-Diabetes zu erkranken. Sie auch? Machen Sie den Test!

Ein Diabetes durch Medikamente bildet sich oft wieder zurück, wenn die auslösenden Arzneien nicht mehr eingenommen werden müssen. Zu solchen Medikamenten gehört etwa Kortison.

Daneben gibt es einige Medikamente, die das Risiko für Typ-2-Diabetes im Einzelfall erhöhen, darunter bestimmte Blutdrucksenker, Antidepressiva und andere selten eingesetzte Wirkstoffe. Wer den Eindruck hat, dass nach der Neuverordnung eines Arzneimittels sein Blutzuckerwert schlechter zu werden beginnt, sollte unbedingt mit dem Arzt oder dem Apotheker darüber sprechen. Bitte setzen Sie Medikamente niemals eigenständig ab!

Zurück zur Übersicht:

Fragezeichen aus einer Menschenmenge

Andere Diabetesformen

Hier finden Sie Informationen über seltene Formen des Diabetes mellitus und erfahren, warum die Unterscheidung vom Typ-1- und Typ-2-Diabetes wichtig ist