{{suggest}}


Hornhautentzündung: Symptome

Eine entzündete Hornhaut macht sich – je nach Auslöser – durch unterschiedliche Beschwerden bemerkbar

10.05.2013
Mann untersucht seine Augen

Ist die Hornhaut entzündet, schmerzt das Auge oft unangenehm


Eine Hornhautentzündung kann, je nach Ursache und Entstehungsort, sehr unterschiedlich verlaufen. Grundsätzlich kann sich jede Hornhautschicht entzünden – also Epithel, Stroma und/oder das Endothel. Ist die Äußere Schicht der Hornhaut (Epithel) entzündet, entsteht eine grau-weißliche Trübung auf der Oberfläche der Hornhaut. Betrifft die Entzündung die darunter liegende dickste Schicht der Hornhaut (Stroma), findet sich ein Infiltrat, das als weißlicher Fleck erscheint. Wird die innerste Schicht, das Endothel, in Mitleidenschaft gezogen, kann die Hornhaut aufquellen. Das Sehvermögen wird in jedem Fall mehr oder weniger beeinträchtigt.

Rufen Bakterien eine Hornhautentzündung hervor, klagen Patienten über intensive Schmerzen am Auge und sind lichtscheu. Zudem verkrampft sich das Lid (Blepharospasmus). Zumeist kommt es gleichzeitig zu einer Bindehautentzündung (Konjunktivitis), die sich als ein gerötetes und tränendes Auge äußert. Oft sondert das betroffene Auge auch ein wässriges oder eitriges Sekret ab.

Dringen die Erreger in tiefere Schichten der Hornhaut ein, kann ein Geschwür (Hornhautulcus) entstehen. Insbesondere das "kriechende Geschwür" (Ulcus serpens) kann sehr gefährlich werden. Unbehandelt führt es unter Umständen zu einer Regenbogenhautentzündung (Iritis) mit Eiteransammlung in der vorderen Augenkammer.

Stecken Herpesviren (Herpes-simplex-Virus) hinter einer Keratitis, kommt es häufig zu einem unangenehmen Fremdkörpergefühl im Auge. Auch hier schmerzt es und ist gerötet.

Eine Pilzinfektion verläuft schleichend und verursacht eher weniger Symptome  – abgesehen davon, dass das Sehvermögen herabgesetzt wird. 

Kommt es durch ein "trockenes Auge" zu einer Hornhautentzündung, ist das betroffene Auge gerötet. Die Patienten haben zudem das Gefühl, ein Sandkorn im Auge zu haben, das bei jeder Bewegung reibt.