Die sichtbaren, sogenannten äußeren männlichen Geschlechtsorgane sind der Penis und der Hodensack. Darüberhinaus gibt es die inneren männlichen Geschlechtsorgane:

  • Hoden
  • Nebenhoden
  • Samenblasen
  • Samenleiter
  • Vorsteherdrüse (Prostata)

Hoden

Jeder Mann hat zwei Hoden. Sie sind eiförmig und liegen beide im Hodensack, der linke meist etwas tiefer (also weiter unten) als der rechte. So haben die Hoden besser Platz zwischen den Oberschenkeln. In den Hoden werden die Samenzellen (Spermien) gebildet, die zur Vermehrung notwendig sind. Außerdem stellen die Hoden Hormone her - unter anderem das männliche Geschlechtshormon Testosteron.

Nebenhoden

Die Nebenhoden liegen oben und hinten auf den Hoden auf. Er ist etwas weicher als der Hoden. Im Nebenhoden reifen die Samenzellen aus.

Samenblasen

Die Samenblasen sind zwei kleine Drüsen, die im Becken liegen, etwas oberhalb der Prostata. In den Samenblasen wird ein weiterer wichtiger Anteil des Spermas gebildet - genaugenommen sogar der Hauptanteil. Er liefert den Spermien die Energie, die sie brauchen, um zu überleben und sich bewegen zu können.

Samenleiter

Der Samenleiter verbindet den Nebenhoden mit der Harnröhre. Über ihn gelangen beim Samenerguss die Spermien in die Harnröhre.

Vorsteherdrüse (Prostata)

Die Vorsteherdrüse ist eine kastanienförmige Drüse unterhalb der Harnblase, welche die Harnröhre umschließt. Da hinter ihr der Enddarm liegt, ist sie über diesen tastbar. Die Prostata produziert ebenfalls einen Teil der Samenflüssigkeit.

Gebärmutter, Eierstöcke, Scheide

Weibliche Geschlechtsorgane: Anatomie

Gebärmutter, Vagina, Scheidenvorhof: Ein Überblick über die weiblichen Geschlechtsorgane

Krankheiten der männlichen Geschlechtsorgane

Vergrößerte Vorsteherdrüse, Prostatakrebs, Hodentorsion - unsere Ratgeber zu Krankheiten der männlichen Geschlechtsorgane von A bis Z

Thema Prostata

10658247_b4261ec869.IRWUBPROD_4EB7.jpeg

Prostatakrebs: Welche Früherkennung macht Sinn?

Der PSA-Wert als Hilfe zur Früherkennung bleibt umstritten. Inzwischen gibt es aber Möglichkeiten, mehr über das persönliche Risiko zu erfahren


Prostata Restharnbildung bei Prostatavergrößerung

Gutartige Prostata-Vergrößerung

Dieser Text informiert in Einfacher Sprache zum Thema: gutartige Prostata-Vergrößerung.


Mann

Prostata-Mythen aufgeklärt

Wenn es um ihre Prostata geht, wissen Männer oft wenig Bescheid. Zudem sind viele Irrtümer im Umlauf. Wir verraten, welche Aussagen zur Prostata stimmen und welche falsch sind


Prostatakrebs

Prostatakrebs: Symptome, Diagnose, Therapie

Der Krebs der Vorsteherdrüse tritt vor allem in höherem Alter auf. Mehr Informationen zu den Heilungschancen bei einem Prostatakarzinom, seinen Anzeichen, zur Früherkennung und zur Behandlung


Prostata (Schematische Darstellung)

Die Entzündung der Prostata (Prostatitis)

Eine Prostataentzündung ist eine Entzündung der Vorsteherdrüse (Prostata). Die Krankheit führt zu Beschwerden wie Schmerzen im Dammbereich und Problemen beim Wasserlassen


Urintest

Blut im Urin (Hämaturie): Was Sie wissen sollten

Ist der Harn rötlich verfärbt, heißt es aufmerksam werden. Blut im Urin muss immer ein Arzt abklären. Die Ursachen liegen oft bei Harnwegen, Nieren oder Prostata


Prof. Dr. med. Christian Stief

Was ist eine gutartige Prostatavergrößerung?

Haben Männer Beschwerden beim Wasserlassen, kann das auf eine gutartige Prostatavergrößerung (benigne Prostatahyperplasie, BPH) zurückzuführen sein. Mehr zu Ursachen, Symptomen, Diagnose und Therapie


Schmerzen beim Sex: Mann sitzt enttäuscht und nachdenklich auf dem Bett

Schmerzen beim Sex – Ursachen bei Männern

Schmerzen beim Sex sind entmutigend. Wichtige Ursachen bei Männern: Vorhautverengung, Harnwegsinfekt, Probleme mit der Prostata. Was sonst noch eine Rolle spielt und was hilft


Sprechstunde beim Arzt

Ausfluss beim Mann

Sekret aus dem Penis ist ein Hauptsymptom für eine Harnröhrenentzündung. Ursache ist häufig eine Gonorrhö (Tripper) oder eine Infektion mit Chlamydien. Auch andere Erreger kommen infrage