Senioren Ratgeber

Trockene Augen

Das kann an langem Lesen, Bildschirmarbeit, der Klimaanlage oder am Zigarettenrauch liegen. Auch hormonelle Veränderungen oder bestimmte Medikamente können dahinter stecken. Oft stimmt auch die Zusammensetzung der Tränenflüssigkeit nicht oder Talgdrüsen in den Lidrändern arbeiten nicht mehr einwandfrei, etwa weil ihre Ausführungsgänge verstopfen. Es bilden sich Krüstchen oder gerötete Lidränder.

Das hilft: Mit Tränenersatzmittel befeuchten. Blinzeln Sie häufiger und schließen Sie zwischendurch für einige Minuten die Augen. Regelmäßige Lidrandmassage hilft in vielen Fällen, trockenen Augen vorzubeugen. Wärmen Sie zweimal täglich die Lider mit einem feuchten Tuch für einige Minuten auf. Das macht den Talg in den Lidranddrüsen geschmeidiger. Anschließend mit einem Wattestäbchen die Drüsen sanft in Richtung Lidrand ausstreichen.

Allergische Reaktion

Allergien gegen Pollen, Hund, Katze oder Lebensmittel treten manchmal erst im Alter neu auf. Die Augen jucken und tränen stark, oft ist auch die Nase betroffen.

Das hilft: antiallergische Augentropfen. Lassen Sie sich in der Apotheke beraten, welche sich für Sie eignen. Bei gleichzeitig trockenen Augen: Antiallergische Tropfen im Wechsel mit unkonservierten Tränenersatzmitteln anwenden und nachts eine pflegende Augensalbe. Gut im Akutfall: Einige Minuten Kühlpackung in ein sauberes Tuch gewickelt auf die Augen legen.

Wann zum Arzt?

Bessern sich Ihre Beschwerden durch befeuchtende Augentropfen nicht rasch, gehen Sie zum Augenarzt. Er kann erkennen, ob eine andere Ursache hinter dem Juckreiz steckt, etwa eine Verletzung oder Infektion mit Viren oder Bakterien. Auch ein Gerstenkorn im Anfangsstadium kann manchmal Juckreiz auslösen. Der Arzt kann dann eine geeignete Behandlung einleiten.

Wimper auf Abwegen

In seltenen Fällen können bestimmte Augentropfen gegen Glaukom das Wachstum der Wimpern verändern und dadurch manchmal Juckreiz auslösen.

Das hilft: Oft genügt es, pflegende Augentropfen oder -salben etwa mit Dexpanthenol anzuwenden. Das beruhigt die Augen.

Insekt, Fussel, Staub

Im Alltag verirrt sich schnell mal eine Mücke, ein Staubkorn oder ein Fussel ins Auge.

Das hilft: Mit Tränenersatzmitteln und einem sauberen, fusselfreien Tuch lassen sich Fremdkörper leicht entfernen.

Die falsche Creme

Sie haben ein neues Pflegeprodukt ausprobiert oder mit der eingecremten Hand ans Auge gefasst und schon juckt es?

Das hilft: Tropfen Sie großzügig Tränenersatzmittel ins Auge. Das mildert Juckreiz rasch. Verwenden Sie im Bereich der Augen nur Pflege- und Kosmetikprodukte, die dafür geeignet sind. Beginnen Sie bei der Reinigung an den Augen.

Lesen Sie auch:

Mann reibt sich die Augen

Was tun bei entzündeten Augenlidern?

Das Lid ist geschwollen, das Auge juckt und tränt – und nun? Eine Apothekerin gibt Rat

16811881_047b384ced.IRWUBPROD_46OM.jpeg

Photokeratitis: Augen können „Sonnenbrand“ bekommen

Die Sonne hat schon jetzt ordentlich Kraft. Wer seine Augen nicht schützt, riskiert eine schmerzhafte Quittung dafür