Baby und Familie

Wann findet die U6 statt? Die "Einjahresuntersuchung" ist üblicherweise im zehnten bis zwölften Monat dran.

Was passiert bei der U6?

Fast kein Baby mehr – vor allem körperlich hat sich bei Ihrem Kind seit der Geburt einiges getan. Bei der letzten "U" im Säuglings­alter wird daher zum Beispiel unter­sucht, ob Ihr Kind bereits krabbeln, sitzen, sich abstützen oder sich für die ersten Laufversuche an Gegenständen hochziehen kann. In Sachen Feinmotorik kann Ihr Kind wahrscheinlich schon den sogenannten Pinzettengriff, mit dem es kleine Dinge mit den Fingern aufpicken kann.

Darüber hinaus versteht Ihr Kind bereits erste Verbote, fremdelt und kann zweisilbige Wörter wie "Ma-ma" oder "Pa-pa" sagen. Und wenn nicht, muss das kein Grund zur Sorge sein. Denn jedes Kind entwickelt sich unterschiedlich. Ob die Entwicklung Ihres Kindes altersgemäß ist oder nicht, kann Ihr Kinderarzt oder Ihre Kinderärztin aber durch die vielen Untersuchungspunkte und den bisherigen Gesamtverlauf sehr gut einschätzen.

Der Arzt misst wieder Gewicht, Größe und Kopfumfang, testet die Reaktion auf Geräusche, das Sehvermögen und untersucht das Kind von Kopf bis Fuß. In Sachen Impfen empfiehlt die STIKO nun, zum 11. Lebensmonat, die ersten Lebendimpfungen gegen Windpocken, Röteln, Masern und Mumps.

Gut zu wissen: Da es manchen Kindern aus Respekt vor der ungewohnten Situation "die Sprache verschlägt", lohnt es sich, wenn die Eltern dem Kleinen in den Wochen vor der Untersuchung genauer zuhören. Dann können sie dem Arzt zumindest von den ersten Lauten und Wörtern berichten.

Spielendes Kleinkind

Sprach-Check für Kinder mit einem Jahr

Wie steht es um die sprachliche Entwicklung Ihres Kindes? Testen Sie es: Hier der Fragebogen für einjährige...

Mutter mit Kind

Laufen lernen: Die ersten freien Schritte

Heiß ersehnt und von allen bejubelt: Babys erste freie Schritte. Unermüdlich üben die Kleinen, bis sie sich...