Die jahrtausende alte indische Bewegungslehre Yoga ist heute auf der ganzen Welt beliebt. In der westlichen Welt wird sie vor allem als ganzheitlicher Ansatz zur Gesundheitsförderung verstanden. Denn die Bewegungen steigern Vitalität und Wohlbefinden und sind prinzipiell für Menschen jeden Alters geeignet.

Die Yogapraxis beinhaltet neben der körperlichen Aktivität aber auch eine spirituelle Praxis. Durch Meditations- und Atemtechniken wird neben der körperlichen Betätigung eine tiefe Entspannung gefördert. Dieser Anteil an Entspannungsübungen variiert bei verschiedenen Yogastilen, sodass aktivere oder entspannendere Einheiten möglich sind.

Kundalini-Yoga: Schöpferische Kraft im Menschen

Unter den rund 130 geschützten Yogastilen findet wohl jeder die passende Richtung. Einige Yogakurse werden auch von Krankenkassen übernommen oder bezuschusst. In diesem Video stellen wir Ihnen Kundalini Yoga vor. Kundalini heißt "schöpferische Kraft im Menschen".

Kundalini-Yoga wird seit Anfang der 70er Jahre unterrichtet. Im Vergleich zu anderen Yoga-Stilen sind die Körperhaltungen bei Kundalini-Yoga vergleichsweise einfach. Ältere und Menschen mit Vorerkrankungen sollten ihren Arzt fragen, welcher Yogastil für sie infrage kommt ist.

Die 3 Sequenzen jeder Kundalini-Stunde

Ein Kundalini-Kurs dauert 90 Minuten und besteht immer aus drei Sequenzen:

  • Sequenz 1: Einstimmen / Aufwärmen
  • Sequenz 2: Übungsreihen (Asanas)
  • Sequenz 3: Meditation / Entspannung

Yoga: Vielfältige positive Auswirkungen

Yoga kann seelisch und körperlich guttun. Besonders durch die Kombination aus körperlicher Bewegung und einer tiefen, bewussten Atmung kann Stress abgebaut werden und das Bewusstsein für sich selbst und den eigenen Körper gestärkt werden. Wissenschaftlich bestätigt wurde zudem die positive Wirkung auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen und depressive Symptome.

Auch kann Yoga bei regelmäßiger Durchführung die körperliche Fitness, Ausdauer, Kraft und Flexibilität steigern. Durch Studien bestätigt ist etwa die positive Wirkung bei Rückenschmerzen. Unter fachkundiger Anleitung können häufig auch Asthma- oder Bluthochdruck-Patienten Linderung erfahren. Für langfristige gesundheitliche Effekte ist eine regelmäßige Yogapraxis sinnvoll.

Frau ruht sich aus

Tipps und Übungen für Entspannung und Stressabbau

Entspannungstechniken können Verspannungen lösen, Körper und Seele ins Gleichgewicht bringen. Entspannungsverfahren im Überblick

Sport: Yoga für den Rücken

Yoga: Was Laien sich häufig fragen

Muss man für Yoga esoterisch interessiert sein oder sehr gelenkig? Darf ich vorher etwas essen? Antworten auf häufig gestellte Fragen

Frau entspannt bei Yoga

Kleines Yoga-Lexikon

Asana, Chakra oder Mudra – eine Expertin erklärt, was die wichtigsten Yoga-Vokabeln bedeuten