Myome werden durch weibliche Geschlechtshormone stimuliert. Unter ihrem Einfluss beginnen die Knoten zu wachsen. Sie treten daher erst nach der Pubertät auf. Nach der letzten Regelblutung, der Menopause, vergrößern sich Myome üblicher Weise nicht mehr weiter, da der Hormonspiegel wieder absinkt.

Darüber hinaus spielen sehr wahrscheinlich auch erbliche Faktoren eine Rolle. So treten Myome häufiger bei Frauen auf, deren Mütter ebenfalls davon betroffen sind.

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 |