Lichen ruber planus (Knötchenflechte)

Stark juckende Hautknötchen, eine weißliche Verfärbung an der Mundschleimhaut, Haarausfall? Solche Symptome deuten auf die Hautkrankheit Lichen ruber planus hin

von Dr. Angela Unholzer, aktualisiert am 04.11.2014
Hautkrankheit Knötchenflechte (Lichen ruber planus)

Juckende Hautknötchen bei Lichen ruber planus (Knötchenflechte)


Der Lichen ruber planus – auch Knötchenflechte genannt – ist eine entzündliche Hautkrankheit unklarer Ursache. Etwa ein bis vier Prozent aller Menschen erkranken im Laufe ihres Lebens daran. In den meisten Fällen tritt die Krankheit zwischen dem 30. und dem 60. Lebensjahr auf.

Welche Symptome sind typisch für Lichen ruber planus?

Charakteristisch sind rötliche bis bräunliche flache Hautknötchen (Papeln), die scharf begrenzt sind und matt glänzen (siehe Abbildung). Oft bildet sich auch eine netzförmige weißliche Zeichnung an den Schleimhäuten, am häufigsten an Mund und Genitale. Während die Knötchen an der Haut vor allem jucken, können die Veränderungen an den Schleimhäuten auch brennen und schmerzen.

Befällt der Lichen ruber planus Haarfollikel, gehen die betroffenen Haare nach einiger Zeit unwiederbringlich verloren. Es entstehen narbige Kahlstellen; der Hautarzt spricht von einer vernarbenden Alopezie. Gelegentlich zieht die Krankheit auch die Nägel in Mitleidenschaft. Genaueres zu den Krankheitszeichen erfahren Sie im Kapitel Symptome.

Ganz wichtig: Knötchen an der Haut, Weißfärbung an der Schleimhaut, Haarausfall und Nagelveränderungen können zahlreiche Ursachen haben. Nicht immer handelt es sich um einen Lichen ruber planus. Veränderungen an Haut oder Schleimhaut deshalb grundsätzlich vom Arzt abklären lassen!

Frau Angela Unholzer

Welche Therapie hilft bei Lichen ruber planus?

Unbehandelt kann ein Lichen ruber jahre- oder gar jahrzehntelang bestehen bleiben. Daher ist in der Regel eine Therapie mit antientzündlichen Substanzen zu empfehlen. Diese werden zumeist in Form von Salben oder Cremes örtlich angewandt und in besonders ausgeprägten Fällen zusätzlich als Tabletten eingenommen.

Bei einem Lichen ruber der äußeren Haut kann unterstützend eine Lichttherapie (Phototherapie) in der Hautarztpraxis erfolgen. Mehr zur Behandlung erfahren Sie im Kapitel Therapie.

Was bedeutet eigentlich Lichen ruber planus?

Der Krankheitsname Lichen ruber planus setzt sich aus drei Wörtern zusammen: Lichen (griechisch "Flechte") ist eine allgemeine Bezeichnung für Hautkrankheiten, die zur Bildung von Knötchen führen. Der lateinische Begriff "ruber" verweist auf die rote Farbe der Hautveränderungen. Das lateinische Wort "planus" bedeutet "flach" und beschreibt die abgeflachte Form der einzelnen Papeln. Heute spricht man im deutschsprachigen Raum meistens von Lichen ruber, im angloamerikanischen Raum von Lichen planus.

Wichtiger Hinweis:
Dieser Artikel enthält nur allgemeine Hinweise und darf nicht zur Selbstdiagnose oder –behandlung verwendet werden. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Die Beantwortung individueller Fragen durch unsere Experten ist leider nicht möglich.