Was ist eine Impfung?

Eine Impfung schützt Sie vor Infektionskrankheiten. Infektionskrankheiten entstehen durch Krankheitserreger. Krankheitserreger sind zum Beispiel:

  • Bakterien
  • Viren

Sie bekommen eine Impfung gegen eine Krankheit? Dann können Sie diese Krankheit nicht mehr so leicht bekommen. Ihr Körper kann den Krankheitserreger nämlich besser abwehren. Sie werden dann meist nicht krank.

Welche Impfstoffe gegen COVID-19 gibt es?

Das neue Corona-Virus breitet sich sehr schnell aus. Das Corona-Virus kann die Infektionskrankheit COVID-19 auslösen. Deshalb suchen viele Wissenschaftler nach einem Impfstoff gegen COVID-19. In Deutschland gibt es aktuell vier Impfstoffe gegen das Corona-Virus

  • Comirnaty (BNT 162b2) von BioNTech/Pfizer
  • Moderna (Spikevax) von Moderna
  • AstraZeneca (Vaxzevria) von AstraZeneca
  • Janssen von Janssen-Cilag/Johnson und Johnson

Hinweis: Die Impfstoffe von Janssen und AstraZeneca kann in seltenen Fällen Hirnvenen-Thrombosen auslösen. Das kann sehr gefährlich sein. Deshalb empfiehlt die STIKO den Impfstoff von Janssen nur noch für Personen ab 60 Jahren. Sie sind jünger als 60 Jahre? Und sie möchten sich mit dem Impfstoff von Johnson und Johnson impfen lassen? Dann sprechen Sie mit Ihrem Arzt. Ihr Arzt gibt Ihnen alle Informationen.

(Stand: 12.08.2021)

Wie funktioniert eine Impfung gegen COVID-19?

Eine Person hat eine Impfung gegen das Corona-Virus bekommen? Dann kann sich diese Person nicht mehr so leicht mit dem Corona-Virus anstecken. Und die Person hat vielleicht keinen schweren Verlauf der Erkrankung.

Es gibt verschiedene Arten von Impfstoffen. Gegen das Corona-Virus gibt es aktuell die folgenden zwei Impfstoff-Arten:


1. mRNA-Impfstoff

mRNA-Impfstoffe enthalten künstliche Teile von Erregern. Diese Teile sind nicht gefährlich. Die mRNA in der Impfung ist wie eine Anleitung. Sie zeigt dem Körper: So sieht ein Teil des Erregers aus, der Körper kann jetzt selbstständig Abwehrstoffe gegen den Erreger bilden. 
Ein anderes Wort für mRNA ist: Boten-RNA.

2. Vektorimpfstoff


Bei Vektorimpfstoffen wird ein ungefährliches Virus mit Teilen des jeweiligen Erregers verbunden. Die Teile des Erregers sind nicht gefährlich. Der Vektorimpfstoff zeigt Ihrem Körper: Gegen diese Erreger müssen Abwehrstoffe gebildet werden.

Sie möchten mehr über mRNA-Impfstoffe erfahren? Das Video erklärt Ihnen: So funktionieren mRNA-Impfstoffe.

Erklärvideo zu mRNA-Impfstoffen

Sie möchten mehr über die Impfstoff-Arten lesen? Dann finden Sie hier weitere Informationen zum Thema Impfungen in Einfacher Sprache.

Sie möchten sich gegen das neue Corona-Virus impfen lassen? Dann sprechen Sie mit Ihrem Hausarzt. Ihr Hausarzt gibt Ihnen alle Informationen. Sie können auch bei der Kassenärztlichen Vereinigung anrufen. Die Nummer ist: 116 117.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Sie bekommen eine Impfung? Dann bildet Ihr Körper Abwehrstoffe gegen das Corona-Virus. Und Ihr Immunsystem reagiert auf die fremden Viren. Deshalb kann es nach der Impfung zu einer Impfreaktion kommen. Beschwerden einer Impfreaktion können zum Beispiel sein:

  • Schmerzen und Rötungen an der Einstichstelle
  • Erschöpfung
  • leichtes Grippegefühl
  • Kopfschmerzen
  • Gliederschmerzen
  • Gelenkschmerzen
  • Fieber
  • Schüttelfrost
  • Magen-Darm-Probleme

Diese Beschwerden verschwinden normalerweise nach einigen Tagen.

Als Nebenwirkung kann die Impfung in sehr seltenen Fällen eine allergische Reaktion auslösen.

Die Vektorimpfung kann in sehr wenigen Fällen eine Thrombose auslösen. Das kann sehr gefährlich sein. Eine Thrombose ist aber sehr selten. Nur sehr wenige Menschen bekommen nach der Impfung eine Thrombose.

Sie haben Fragen zu Nebenwirkungen der Impfung? Dann sprechen Sie mit Ihrem Arzt. Ihr Arzt gibt Ihnen alle Informationen.

Achtung: Sie haben eine Impfung bekommen? Und Sie haben nach der Impfung zum Beispiel:

  • starke Kopfschmerzen
  • Bauchschmerzen
  • Schmerzen in den Armen oder Beinen
  • Sehstörungen
  • Kurzatmigkeit
  • punktförmige Blutungen auf der Haut

Dann informieren Sie bitte sofort Ihren Hausarzt.

Wer kann sich zuerst impfen lassen?

Seit Anfang Juni können sich alle Erwachsenen gegen das neue Corona-Virus impfen lassen.

Sie möchten Sich gegen das neue Corona-Virus impfen lassen? Einen Termin für eine Impfung bekommen Sie

  • bei ihrem Arzt,
  • dem Betriebsarzt
  • oder dem Impfzentrum.

Seit Mitte August können sich auch Kinder ab 12 Jahren gegen das neue Corona-Virus impfen lassen. Sie haben Fragen zur Impfung Ihres Kindes? Dann sprechen Sie mit Ihrem Hausarzt oder Kinderarzt.

Wie können sich Risikogruppen schützen?

Für manche Menschen kann eine Erkrankung mit COVID-19 sehr schwer verlaufen. Zu diesen Menschen gehören:

  • ältere Menschen
  • Menschen mit Vorerkrankungen
  • Menschen mit einer Immunschwäche

Sie gehören zu einer Risikogruppe? Und Sie wollen sich vor COVID-19 schützen? Dann sprechen Sie mit Ihrem Arzt. Ihr Arzt spricht mit Ihnen über mögliche Impfungen.

Vielleicht brauchen Sie eine Impfung gegen Grippe. Und vielleicht brauchen Sie eine Impfung gegen Pneumokokken. Pneumokokken sind Bakterien. Die Bakterien können in die Lunge wandern. Dort können sie eine Lungenentzündung auslösen.

Sie lassen sich gegen Grippe und Pneumokokken impfen? Dann verläuft eine Erkrankung mit COVID-19 oft weniger schlimm.

Sie möchten eine Impfung gegen Grippe oder gegen Pneumokokken? Dann rufen Sie Ihren Hausarzt an. Der Hausarzt sagt Ihnen: Das müssen Sie jetzt tun.

Achtung: Sie möchten sich nicht mit dem neuen Corona-Virus anstecken? Dann halten Sie Abstand zu anderen Personen. Tragen Sie eine Mund-Nasen-Maske. Waschen Sie sich regelmäßig die Hände. Weitere Informationen zu den AHA+L Regeln finden Sie hier.

Wo bekommen Sie noch mehr Informationen?

Sie wollen noch mehr über Impfungen und COVID-19 lesen? Mehr Informationen finden Sie hier. Achtung: Dieser Link führt aus unserem Einfache-Sprache-Angebot heraus. Die Informationen sind dann nicht mehr in Einfacher Sprache.

Sie wollen mehr über Impfungen allgemein lesen? Mehr Informationen zum Thema Impfungen in Einfacher Sprache finden Sie hier.

Achtung: In diesem Text finden Sie nur allgemeine Informationen. Der Text ersetzt den Besuch beim Arzt nicht. Nur ein Arzt kann Ihnen genaue Informationen geben. Sie fühlen sich krank? Oder Sie haben Fragen zu einer Krankheit? Dann sollten Sie immer zum Arzt gehen.

es siegel

Die Texte haben wir zusammen mit der Forschungsstelle Leichte Sprache geschrieben. Die Forschungsstelle Leichte Sprache ist an der Universität Hildesheim.