{{suggest}}


Video: Yoga-Kurzprogramm – Aufwärmen

Die Morgenübungen beginnen mit der richtigen Atmung, dem Schulterkreisen und dem Schmetterling

von Jörg Jovy, mos-promotion, 07.06.2011

 

Für die Yogaübungen benötigen Sie eine rutschfeste Matte und bequeme Trainingskleidung. Am besten üben Sie noch vor dem Frühstück. Sie können die Übungsfolge natürlich auch am Vormittag oder am frühen Nachmittag machen, wenn Sie Zeit haben und zwischendurch Energie tanken möchten.

Die Atemübung können Sie im Schneidersitz durchführen. Wenn das nicht bequem für Sie ist, setzen Sie sich mit ausgestreckten Beinen und gerader Wirbelsäule auf die Matte oder auf eine niedrige Unterlage (es gibt extra feste Yoga-Sitzkissen). Ältere Menschen können auch auf einem Stuhl üben. Wichtig ist, dass der Atem frei fließen kann und Ihr Bauch nicht eingezwängt ist.

In dieser Position kreisen Sie auch mit den Schultern. Für die Schmetterlingsübung ziehen Sie die Fersen zum Gesäß und legen die Fußsohlen aneinander. Dann wippen Sie locker mit den Knien.