Was ist zu tun bei einem Herznotfall? Alles ist besser als abwarten, denn das kann Leben kosten, erklärt die Deutsche Herzstiftung. Sie hat eine neue kostenlose App entwickelt, die Unterstützung im Ernstfall bieten möchte.

Das Ziel der App: In der Notsituation eines möglichen Herz-Kreislaufstillstandes sollen Helferinnen und Helfer schnell und richtig handeln. Dazu gibt sie mit rasch zu beantwortenden Ja-/Nein-Fragen eine Anleitung für das korrekte Verhalten, wenn man einen bewusstlosen Menschen findet.

Eine neue kostenlose App gibt schnelle Tipps zur ersten Hilfe beim Herzstillstand

Eine neue kostenlose App gibt schnelle Tipps zur ersten Hilfe beim Herzstillstand

App weiß, was zu tun ist

Zudem ist es möglich, einen Notruf über die App abzusetzen. Was danach noch genau zu tun ist, erläutert die Anwendung ebenfalls: Unter Umständen müssen Helferinnen und Helfer die Herzdruckmassage durchführen, bis Rettungswagen und Notarzt eingetroffen sind.

Die insgesamt sehr übersichtliche und aufs Nötigste reduzierte App zeigt in einfachen Darstellungen, knappen Sätzen und verständlicher Sprache, welche Symptome auf einen Herzinfarkt hindeuten können und wann man den Rettungsdienst rufen sollte. Außerdem bietet sie einen Herzinfarktrisiko-Test, bestehend aus 13 Fragen.

Im Browser und zur Installation

Die browserbasierte Anwendung steht unter www.herzstiftung.de/app zur Verfügung. Ruft man diese Website mit dem Mobiltelefon auf, kann man die App auch installieren und so dem Homescreen hinzufügen. Damit lässt sie sich im Fall der Fälle mit einem Fingertipp auf das App-Symbol besonders schnell öffnen und nutzen.

Erste Hilfe

Erste Hilfe leisten – so geht es

Wie Sie sich in Notfallsituationen verhalten sollten. Merken Sie sich vor allem die Notruf-Nummer 112

Stimmungstracker App

Mehr Wohlbefinden per App? Was Stimmungstracker bringen

Stimmungstracker können Stress erkennen und Anleitung zur Selbstfürsorge geben. Wo Beobachtung und Optimierung an Grenzen stoßen