Baby und Familie

Schwanger werden ist manchmal gar nicht so einfach. Klappt es nicht auf Anhieb, kann es helfen, wenn Sie Ihre fruchtbaren Tage berechnen. Dazu geben Sie Ihre Zykluslänge unten im Schieberegler an und klicken im Kalender auf den ersten Tag Ihrer letzten Periode. Unser Eisprungrechner bestimmt daraus die Tage, an denen Sie vermutlich fruchtbar sind. Die Zykluslänge ist der Zeitraum vom ersten Tag Ihrer Menstruationsblutung bis zum letzten Tag vor der darauffolgenden Regelblutung. Achtung: Der Eisprungrechner ist nicht zur Verhütung geeignet (siehe weiter unten)!

Zykluslänge: 28

212223242526272829303132333435

Erster Tag der letzten Regelblutung:

Fruchtbare Tage: Schmales Zeitfenster um den Eisprung herum

Der Eisprung findet etwa 14 Tage vor Ende des Zyklus in einem der beiden Eierstöcke statt. "Die Eizelle ist dann nur 12 bis 24 Stunden bereit, befruchtet zu werden", sagt Professor Dr. Christian Thaler, Leiter des Hormon- und Kinderwunschzentrums der Uniklinik der LMU München. "Die Spermien des Mannes können allerhöchstens bis zu fünf Tage im Körper der Frau überleben." Somit ist eine Frau jeden Monat maximal fünf bis sechs Tage lang fruchtbar. Das Zeitfenster, in dem sie am wahrscheinlichsten schwanger werden kann, ist etwa zwei Tage vor dem Eisprung und am Tag des Eisprungs selbst.

"Paare mit Kinderwunsch sollten ihre Sexualität aber nicht zu sehr von den fruchtbaren Tagen dominieren lassen, sondern vor allem Spaß aneinander haben", sagt Thaler. "Wenn es mit dem Schwangerwerden nicht klappt, sollten sie allerspätestens nach einem Jahr einen Frauenarzt aufsuchen – wenn die Frau über 35 Jahre alt ist, auch schon früher."

Zyklusschwankungen erschweren Berechnung

Die Zykluslänge kann stark schwanken: Im Durchschnitt beträgt sie 28 Tage, viele Frauen haben aber einen kürzeren oder längeren Zyklus – als normal gilt eine Zykluslänge von 21 bis 35 Tagen. Bei etlichen schwankt sie auch von Monat zu Monat. Diese Schwankungen sind meistens normal, erschweren aber die Berechnung der fruchtbaren Tage. Bei manchen Frauen ist der Eisprung auch verschoben oder findet gar nicht statt. Dies lässt sich aber nur durch Untersuchungen Ihres Frauenarztes feststellen.

Achtung: Eisprungrechner nicht zur Verhütung geeignet

Unser Eisprungkalender bietet lediglich einen ungefähren Anhaltspunkt, da sein Ergebnis auf Durchschnittswerten beruht. Nur, wenn der Zyklus über längere Zeit relativ stabil ist, ist die Berechnung sinnvoll. Sie sollten den Eisprungechner aber keinesfalls zur Verhütung benutzen! Er eignet sich auch nicht, um rückwirkend zu ermitteln, ob eine Schwangerschaft eingetreten sein könnte.

Tipp: Es gibt einige Verfahren, mit deren Hilfe der Eisprung genauer bestimmt werden kann als mit dem Eisprungrechner. Dazu gehören beispielsweise der Eisprungtest, auch Ovulationstest genannt, den es als Stäbchen zur Messung im Urin gibt, oder die Methoden der Natürlichen Familienplanung.

Wann kann ich einen Schwangerschaftstest machen?

Wurde das Ei erfolgreich befruchtet, findet laut Thaler fünf bis sieben Tage nach dem Eisprung die Einnistung statt. Ein empfindlicher Schwangerschaftstest auf das Hormon HCG im Urin wird dann zehn bis 14 Tage nach dem Eisprung positiv – das hängt aber vom jeweiligen Produkt ab. Frauen sollten daher genau die jeweilige Packungsbeilage beachten.

Fachliche Beratung: Prof. Dr. med. Christian J. Thaler, Leiter des Hormon- und Kinderwunschzentrums der Uniklinik der LMU München Innenstadt-Großhadern

Thema Kinderwunsch

12525045_03d3ad3b1c.IRWUBPROD_RZ0T.jpeg

Warum sich Schwangere gegen Grippe impfen lassen sollten

Schwangeren wird von der Ständigen Impfkommission die Schutzimpfung gegen Grippe empfohlen. Warum der Piks in diesem Jahr besonders wichtig ist und über Erfahrungen mit der Covid-19-Impfung berichtet


10404527_889c9a6298.IRWUBPROD_RDOV.jpeg

Menstruation: Mit Zyklus-Apps den eigenen Körper kennenlernen 

Perioden-Apps können Infos über Menstruationstage, Verhütungsmethoden oder die Libido an einem Ort speichern. Aber welchen Nutzen hat das? Was wird genau getrackt – und wie steht es um den


Gentest in der Schwangerschaft

Kinderwunsch: Vorher lieber einen Gentest?

Träumen Paare von einem gemeinsamen Kind, hegen sie auch den Wunsch: Es möge bitte gesund zur Welt kommen. Wann eine genetische Beratung vor der Schwangerschaft sinnvoll sein kann


Glückliches Paar im Bett

Quiz: Fruchtbarkeitsmythen – was stimmt wirklich?

Bei manchen Paaren klappt es nicht sofort mit der Schwangerschaft. Dann lassen viele nichts unversucht, um doch noch ein Kind zu bekommen. Wie gut wissen Sie über Fruchbarkeit Bescheid?


Allergisch gegen Partner

Kinderwunsch trotz Krebs

Eine Chemotherapie oder Bestrahlungen bei einer Krebserkrankung können unfruchtbar machen. Doch es gibt Wege, trotzdem ein eigenes Kind zu bekommen


Baby greift nach Schnuller

Ich wünsche mir ein Baby!

Schwanger werden mit Diabetes: meist kein 
Problem. Doch manchmal klappt es einfach nicht. Dann heißt es auf Ursachensuche gehen


Mutter mit Kind

Spät Mutter werden: Vor- oder Nachteil?

Biologisch gesehen spricht viel dafür, jung Kinder zu bekommen. Doch es kann auch Vorteile haben, erst später Mutter zu werden


Künstliche Befruchtung

Kinderwunschbehandlung: Diese Methoden gibt es

Trotz Kinderwunsch nicht schwanger zu werden – das ist der Albtraum vieler Paare. Hormontherapie oder Methoden der künstlichen Befruchtung wie IVF oder ICSI können helfen


Unfruchtbar durch Corona Impfung? Faktencheck

Macht die Corona-Impfung unfruchtbar?

Die Behauptung, dass die Impfung gegen Covid-19 die Fruchbarkeit beeinträchtigen könnte, hört und liest man derzeit häufig. Doch was ist dran? Wir haben nachgefragt