Logo der Apotheken Umschau

Wenn man trotz Sport und Diät nicht wirklich abnimmt, kann dahinter ein Lipödem stecken. Das ist eine krankhafte Fettverteilungsstörung, bei der sich vor allem an Beinen, Gesäß und Hüften überproportional viel Fett ansetzt. Das kann sehr schmerzhaft sein - besonders bei Berührungen oder abends. Die Krankheit tritt fast ausschließlich bei Frauen oder menstruationsfähigen Personen auf. Warum das so ist, wieso die wirksamste Therapieform – eine medizinische Fettabsaugung – nicht immer von den Krankenkassen bezahlt wird und weshalb über die Ursachen des Lipödems noch nicht viel bekannt ist, schauen wir uns in dieser Folge genauer an. Außerdem Thema: wie man bzw. frau trotzdem gut damit leben kann.

Mit: Kati, Youtuberin, Autorin und Lipödem-Betroffene; Denise, Lipödem-Betroffene und den Expertinnen Dr. Gabriele Faerber und Dr. Marie-Luise Klietz.

Das Team hinter „The Sex Gap“

Redaktion: Julia Wadhawan, Anne Bohlmann
Redaktion und Host: Kari Kungel
Medizinisch-pharmazeutischer Faktencheck: Dr. Roland Mühlbauer
Produktion: Pola.Berlin, Sebastian Simmert
Postproduktion: gesundheit-hören.de, Yves Seissler
Executive Producer: Peter Glück


Links und Quellen zu dieser Folge

Zitat: Ankündigung des ehemaligen Gesundheitsministers Jens Spahn zum Thema Lipödem, Bundesministerium für Gesundheit auf YouTube, 11.01.2019: https://www.youtube.com/watch?v=6YS4PgMErXs


WICHTIG: Dieser Podcast dient der Information und ersetzt keine medizinische oder pharmazeutische Beratung. Alle Aussagen und Inhalte entsprechen dem aktuellen Wissens- und Kenntnisstand, der Veränderungen unterliegt.

Unseren Podcast abonnieren

Mittwochs alle 14 Tage erscheint eine neue Folge. Ihr könnt den Podcast über verschiedene Podcast-Plattformen hören und abonnieren. „The Sex Gap“ gibt es beispielsweise bei:

Darum geht es bei „The Sex Gap”

Das Geschlecht, also „sex”, beeinflusst, wie gut man medizinisch behandelt wird: Frauen erfahren oft Benachteiligung, beispielsweise weil die Symptome bei einem Herzinfarkt nicht rechtzeitig erkannt werden oder Medikamente zu hoch dosiert sind - mit gefährlichen Folgen.

Aber auch nichtbinäre oder trans* Personen werden benachteiligt. Denn in vielen Bereichen in der Medizin ist der Mann nach wie vor der Standard. Podcast-Host Kari Kungel klärt gemeinsam mit Expert:innen und Betroffenen, welche Folgen das hat und schaut sich an, wie eine geschlechtersensible Medizin für mehr Gerechtigkeit für alle sorgen könnte.

Habt ihr Fragen, Anregungen oder Kritik? Dann schreibt uns an redaktion@gesundheit-hoeren.de

Kari Kungel moderiert den Podcast „The Sex Gap“.

Kari Kungel moderiert den Podcast „The Sex Gap“.

Mehr zu unserer Host

Kari Kungel ist Teil des Teams von gesundheit-hören, dem Audioangebot der Apotheken Umschau. Sie hat in München und Regensburg studiert und anschließend die Deutsche Journalistenschule besucht.

Auch privat hört die Gesundheitsjournalistin ständig Podcasts und freut sich, dieser Leidenschaft beruflich nachgehen zu können - insbesondere bei einem ihr besonders wichtigen Thema: der gendergerechten Medizin.

Mehr Podcasts zum Thema Gesundheit gibt es bei gesundheit-hören, dem Audioangebot der Apotheken Umschau.

Alle Folgen im Überblick