Über 20 Millionen Menschen leben in Deutschland mit Bluthochdruck. Viele nehmen täglich Medikamente dagegen ein. Laut Hochdruckliga sind bei einem Drittel der Patientinnen und Patienten trotz Behandlung die Werte zu hoch. Und sie wissen nichts davon. Umso besser, dass die Blutdruckmessung seit Juni 2022 eine pharmazeutische Dienstleistung der Apotheken ist. Anspruch haben Versicherte, die mindestens ein verschreibungspflichtiges Mittel zur Blutdrucksenkung einnehmen.

Blutdruckmessung trotz Tabletten sinnvoll

Apothekerin Franziska Scharpf bietet diese Dienstleistung an. In ihrer Apotheke werden Kundinnen und Kunden, die ein Rezept für Blutdrucksenker einlösen, gezielt auf die professionelle Blutdruckmessung angesprochen. „Im Gespräch stellen wir dann fest, dass einige ihren Blutdruck gar nicht selbst messen, sondern denken, dass alles in Ordnung ist, weil sie ja ihre Tabletten schlucken.“ Der Blutdruck kann aber trotz Tabletten weiter steigen. Daher ist es möglich, dass jemand, der viele Jahre gut eingestellt war, plötzlich schlechtere Werte hat. Und es nicht merkt, weil keine Beschwerden vorhanden sind. Das ist das Tückische am Bluthochdruck: Er macht sich meist erst bemerkbar, wenn Folgeschäden an Organen entstanden sind. Und er ist alles andere als eine Alterskrankheit. „Immer mehr Jüngere, vor allem Männer um die 40, bekommen Blutdrucksenker verschrieben. Regelmäßig den eigenen Blutdruck messen, tun die wenigsten“, sagt Scharpf.

Bei auffälligem Messergebnis zum Arzt

Wie läuft die Blutdruckmessung in der Apotheke ab? „Ist der Kunde einverstanden, bekommt er in einer ruhigen Ecke einen Sitzplatz und die Apotheken Umschau zum Durchblättern.“ Nach ein paar Minuten Ruhe wird der Blutdruck dreimal hintereinander gemessen. Die anschließenden Empfehlungen hängen vom Alter und den Messergebnissen ab. Sie folgen den Farben einer Ampel: Grün bedeutet alles okay; bei Rot sagt Ihnen die Mitarbeiterin oder der Mitarbeiter, ob Sie sofort oder in nächster Zeit in die Arztpraxis gehen müssen. Die Krankenkassen übernehmen im Regelfall einmal jährlich die Kosten. Aber: Bei Bluthochdruck ersetzt die Messung in der Apotheke nicht die Selbstmessung daheim.


Quellen:

  • Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände e. V. (ABDA): Standardisierte Risikoerfassung hoher Blutdruck. https://www.abda.de/... (Abgerufen am 13.10.2022)
  • Hochdruckliga: Bluthochdruck bei Erwachsenen. Deutsche Hochdruckliga: https://www.hochdruckliga.de/... (Abgerufen am 19.10.2022)
-