Was ist eine Verbrennung?

Bei einer Verbrennung ist die Haut verletzt. Die Verbrennung entsteht durch sehr große Hitze. Ursachen einer Verbrennung sind zum Beispiel:

  • ein offenes Feuer
  • Strom

Wie schlimm eine Verbrennung ist, entscheiden zwei Punkte:

1. Wie hoch war die Temperatur?

2. Wie lange war die Hitze auf der Haut?

Hinweis: Die Haut wird durch heiße Flüssigkeiten oder heißen Dampf verletzt? Dann nennt man das: Verbrühung.

Was passiert bei einer Verbrennung?

Bei einer Verbrennung verletzt große Hitze die Haut. Das kann unterschiedlich schlimm sein. Ärzte unterscheiden deshalb fünf Schweregrade. Beim ersten Schweregrad ist nur die äußerste Hautschicht verletzt. Und die Haut kann wieder ganz normal heilen. Bei höheren Schweregraden sind weitere Hautschichten verletzt. Dann sind vielleicht auch Muskeln oder Knochen durch die Hitze verletzt.

Für den Schweregrad ist auch wichtig: Wie viel Haut ist verletzt? Die Verbrennung reicht über einen großen Teil der Haut? Dann kann es zu Folge-Erkrankungen kommen. Dazu gehören zum Beispiel:


• eine Blutvergiftung (Sepsis)

• Nierenversagen

Achtung: Manche Anzeichen einer Verbrennung sieht man erst später. Der Schweregrad kann sich also später erhöhen.

Was können Sie bei einer Verbrennung tun?

Bei einer Verbrennung ist eine schnelle Erste Hilfe wichtig.

Eine Person brennt? Dann löschen Sie zuerst den Brand. Werfen Sie zum Beispiel eine Branddecke über die brennende Person. Oder löschen Sie den Brand mit Wasser. Entfernen Sie dann die Kleidung und den Schmuck von der Person. Die Kleidung und der Schmuck sind nämlich noch lange heiß. Achtung: Sie können die Kleidung nicht entfernen? Dann reißen Sie die Kleidung auf keinen Fall von der Haut ab.

Es ist nur eine kleine Fläche verbrannt? Dann kühlen Sie die betroffene Stelle vorsichtig mit lauwarmem Leitungswasser. Kühlen Sie die betroffene Stelle nicht länger als fünf Minuten. Sie kühlen die Verbrennung länger als fünf Minuten? Dann kann die verletzte Person eine Unterkühlung bekommen.

Achtung: Kühlen ist nur bei kleinen Verbrennungen hilfreich. Kleine Verbrennung bedeutet: Die Fläche ist höchstens so groß wie die Handfläche. Die Verbrennung ist sehr groß? Dann kühlen Sie die Verbrennung nicht. Die verletzte Person kann nämlich eine Unterkühlung bekommen.

Ein Kind hat eine Verbrennung am Arm? Oder ein Kind hat eine Verbrennung am Bein? Dann dürfen Sie die Verbrennung kühlen. Die Verbrennung ist an einer anderen Köperstelle? Dann dürfen Sie die Verbrennung nicht kühlen. Achtung: Kühlen Sie die Verbrennung nicht länger als fünf Minuten.

Achtung: Die betroffene Person ist bewusstlos? Oder die betroffene Person hat keine Schmerzen? Dann kühlen Sie die verbrannten Stellen nicht.

Wickeln Sie nach dem Kühlen vorsichtig einen Verband um die Verbrennung. Der Verband schützt vor Infektionen.

Achtung: Passen Sie immer auch auf Ihre eigene Sicherheit auf. Das ist zum Beispiel besonders wichtig bei Verletzungen durch Strom.

Wie wird eine Verbrennung behandelt?

Leichtere Verbrennungen heilen normalerweise von allein ab. Manchmal muss eine Verbrennung aber auch von einem Arzt behandelt werden.

In diesen Fällen sollten Sie besser zum Arzt gehen:

Die Verbrennung ist sehr groß. Die Fläche der Verbrennung ist größer als die Handfläche.

  • Die Verbrennung ist sehr tief. Es sind Blasen auf der Haut oder die Haut ist weiß.
  • Die Verbrennung ist am Kopf, im Gesicht oder im Genitalbereich.
  • Die betroffene Person hat viel Rauch eingeatmet.
  • Die Wunde hat sich entzündet.
  • Die Wunde schmerzt sehr stark.

Achtung: Sie haben eine Verbrühung? Sie haben sich zum Beispiel mit kochendem Wasser verletzt. Dann gehen Sie immer zum Arzt.

Achtung: Rufen Sie bei schweren Verbrühungen oder Verbrennungen einen Notarzt. Die Nummer ist: 112.

Achtung: Die verletzte Person ist ein Kind? Dann gehen Sie auch bei einer kleinen Verletzung sofort zum Arzt.

Wie können Sie eine Verbrennung vermeiden?

In bestimmten Situationen kann es schnell zu Verbrennungen kommen. Sie möchten eine Verbrennung vermeiden? Dann achten Sie auf folgende Dinge:

  • Benutzen Sie beim Grillen keine Brandbeschleuniger.
  • Gehen Sie vorsichtig mit Feuer um.
  • Füllen Sie kein kochendes Wasser in Wärmflaschen. Heißes Wasser reicht aus.

Sie haben Kinder? Dann sollten Sie zusätzlich auf diese Dinge achten:

  • Lassen Sie Ihr Kind an einem Feuer nicht unbeaufsichtigt.
  • Stellen Sie den Wasserkocher weit entfernt von Kindern auf. Kinder dürfen auch das Kabel des Wasserkochers nicht erreichen.
  • Stellen Sie heiße Getränke nicht in die Nähe von Kindern. Vermeiden Sie Tischdecken. Die Kinder können nämlich daran ziehen.
  • Stellen Sie Bügeleisen nicht in die Nähe von Kindern. Kinder dürfen auch das Kabel des Bügeleisens nicht erreichen.

Wo bekommen Sie noch mehr Informationen?

Sie wollen noch mehr über Verbrennungen und Verbrühungen lesen? Mehr Informationen über Verbrennungen und Verbrühungen finden Sie hier. Achtung: Dieser Link führt aus unserem Einfache-Sprache-Angebot heraus. Die Informationen sind dann nicht mehr in Einfacher Sprache.

es siegel

Die Texte haben wir zusammen mit der Forschungsstelle Leichte Sprache geschrieben. Die Forschungsstelle Leichte Sprache ist an der Universität Hildesheim.

-