Achtung, Sportfalle!
2.Fehler: Die alte Ausrüstung tut’s noch

von GesundheitPro.de, 28.06.2010

Sie schlüpfen in Ihre alten Turnschuhe und ziehen Ihren alten Wollpulli zum abendlichen Joggen über. Warum sollten Sie sich eine neue Ausrüstung kaufen? Sie sind sich sicher: Das ist überflüssig und teuer.

Der falsche Ehrgeiz: Sie wollen erst einmal Ihre sportlichen Fähigkeiten testen – und dafür nicht zu viel Geld ausgeben. Das scheint auf den ersten Blick vernünftig, kann aber die Freude am Sport schnell dämpfen. Sportschuhe, die Ihnen früher gepasst haben, können heute zu klein sein, drücken und Blasenbildung fördern. Unsere Füße verändern sich im Laufe unseres Lebens, werden oft breiter. Alte, ausgelatsche Laufschuhe sind zudem ein Risikofaktor für die Gesundheit: Die Gelenke werden stark strapaziert, weil lasche Sohlen Stöße schlecht abfedern. Unzureichender Halt steigert die Gefahr des Umknickens. Was früher für Sie gut war, muss heute nicht unbedingt taugen.

Die richtige Strategie: Für jede Sportart, für jeden Bodenbelag gibt es speziell darauf zugeschnittene Schuhe. Lassen Sie sich deshalb fachkundig beraten, und kaufen Sie nur einen Sportschuh, der für Sie angemessen ist. Dadurch verringern Sie auch die Gefahr, sich zu verletzen. Bei Fußproblemen kann eine Laufanalyse auf einem Laufband sinnvoll sein oder eine ärztliche Beratung bei Ihrem Orthopäden.
Falls Sie mit einem Sport wieder beginnen wollen, z.B. Tennis, seien Sie ehrlich zu sich selbst. Wählen Sie eine Ausrüstung, die Ihrem Leistungsstand entspricht. Schließlich können Sie auch nicht Formel 1 fahren, nur weil Sie ein Auto besitzen.

Extra-Tipp: Achten Sie bei Ihrer Sportkleidung darauf, dass sie Wärme reguliert, schweißdurchlässig ist und obendrein saugfähig. So erkälten Sie sich nicht, wenn Sie beim Sport ins Schwitzen geraten.


© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG

Weitere Online-Angebote des Wort & Bild Verlages