Leichter Borschtsch

Traditionelles osteuropäisches Gericht mit Roter Bete, Weißkohl und Kartoffeln. Ein Klecks Schmand rundet den herbstlichen Genuss ab
von Angelika Karl, 28.09.2015

Vegetarischer Borschtsch mit Roter Bete und Kartoffeln

W&B/Ulrike Schmid & Sabine Mader

Zutaten für vier Personen:

4 Zwiebeln
2 Stangen Lauch
600 g Rote Bete
400 g vorwiegend festkochende Kartoffeln
1 Knoblauchzehe
400 g Weißkohl
2 EL Öl
1 Dose gehackte Tomaten (ca. 400 g)
1 l Gemüsebrühe (Instant)
Salz
Pfeffer aus der Mühle
1 Prise Zucker
2 TL rosenscharfes Paprikapulver
4 EL Schmand
Dillspitzen zum Garnieren

Zubereitung:

  • Zwiebel schälen, in Streifen schneiden.
  • Lauch waschen, in Ringe schneiden.
  • Rote Bete und Kartoffeln waschen, schälen und grob würfeln. 
  • Knoblauch fein hacken.
  • Weißkohl waschen, putzen, Strunk entfernen.
  • Die Blätter in Streifen hobeln.
  • Zwiebel in Öl glasig dünsten.
  • Knoblauch und Gemüse zugeben, etwa 5 Minuten unter Rühren mitdünsten.
  • Tomaten zufügen, Brühe angießen.
  • Mit Salz, Pfeffer, Zucker und Paprika würzen.
  • Alles zugedeckt etwa 25 Minuten bei milder Hitze köcheln lassen, nochmals abschmecken.
  • Borschtsch auf vier Teller verteilen.
  • Mit je 1 EL Schmand und Dillspitzen garnieren.

Nährwerte pro Person:

Etwa 275 Kilokalorien, 8 g Eiweiß, 8 g Fett, 38 g Kohlenhydrate und 12 g Ballaststoffe.

Tipp: Im Schnellkochtopf verkürzt sich die Garzeit auf 10 bis 15 Minuten. Dazu Vollkorn- oder Bauernbrot reichen.


Newsletter abonnieren

Hier können Sie unseren kostenlosen Newsletter abonnieren »

Krankheits-Ratgeber zum Thema

Kräuter-Bauernbrot

Glutenunverträglichkeit (Zöliakie)

Bei einer Zöliakie besteht eine lebenslange Unverträglichkeit gegenüber dem Klebereiweiß Gluten. Symptome wie chronischer Durchfall können auftreten, aber auch fehlen »

Spezials zum Thema

Obst

Vitaminlexikon

Von A bis K - in welchen Lebensmitteln kommen die wichtigsten Vitamine vor, welche Mangelerscheinungen gibt es, wie hoch ist der Tagesbedarf? Unser Vitaminlexikon informiert Sie  »

Müssen Sie regelmäßig Medikamente nehmen?

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG

Weitere Online-Angebote des Wort & Bild Verlages