Was ist eine Wiederbelebung?

Manchmal hat eine Person einen Herzstillstand. Das bedeutet: Das Herz schlägt nicht mehr. Folgende Dinge können zum Beispiel einen Herzstillstand verursachen:

  • ein schwerer Unfall
  • ein Herzinfarkt
  • Herzkrankheiten
  • ein Schlaganfall

Das Herz schlägt nicht mehr? Dann pumpt das Herz nicht mehr genügend Blut ins Gehirn und in den Körper. Und die betroffene Person hört auf zu atmen. Das ist lebensgefährlich. Das Herz schlägt mehrere Minuten nicht? Dann stirbt die betroffene Person. Deshalb ist schnelle Erste Hilfe wichtig.

Eine Person hat einen Herzstillstand? Dann versuchen Sie die Person wiederzubeleben. Das Fachwort für die Wiederbelebung ist: Reanimation.

Wie können Sie eine Person wiederbeleben?

Eine betroffene Person atmet nicht mehr? Oder die Person atmet nicht normal? Dann rufen Sie als erstes die Notrufnummer 112. Beginnen Sie dann sofort mit der Wiederbelebung. Für die Wiederbelebung sollte die betroffene Person auf einem harten Untergrund liegen. Und die Person muss auf dem Rücken liegen. Eine Wiederbelebung geht so:

1. Strecken Sie den Kopf der betroffenen Person nach oben.

Bild

2. Beginnen Sie dann sofort mit einer Herzdruckmassage. Drücken Sie dafür den Brustkorb der betroffenen Person mit verschränkten Händen 30 Mal kräftig nach unten. Drücken Sie ungefähr zwei Mal pro Sekunden.

Bild

3. Geben Sie der betroffenen Person zwei Atemspenden durch Mund-zu-Mund-Beatmung oder Mund-zu-Nase-Beatmung.

Mund-zu-Mund-Beatmung: Schließen Sie mit Daumen und Zeigefinger die Nase der betroffenen Person. Legen Sie Ihren Mund um den Mund der betroffenen Person. Atmen Sie langsam aus.

Mund-zu-Nase-Beatmung: Schließen Sie den Mund der betroffenen Person. Legen Sie Ihren Mund um die Nase der betroffenen Person. Atmen Sie langsam aus.

4. Drücken Sie den Brustkorb der betroffenen Person wieder 30 Mal kräftig nach unten.

5. Geben Sie der betroffenen Person wieder zwei Atemspenden.

Wiederholen Sie diese Vorgänge. Machen Sie mit der Wiederbelebung solange weiter, bis Hilfe kommt.

Diese Dinge sollten Sie bei der Wiederbelebung beachten:

  • Beginnen Sie sofort mit der Herzdruckmassage.
  • Die Herzdruckmassage ist wichtiger als die Atemspenden. Machen Sie bei der Herzdruckmassage möglichst keine Pausen.
  • Wichtig: Drücken Sie den Brustkorb kräftig nach unten.
Haben Sie keine Angst. Sie können nichts falschmachen.

An vielen Orten gibt es einen Defibrillator. Sie erkennen einen Defibrillator an einem grünen Hinweisschild mit einem Herz-Symbol. Der Defibrillator kann Ihnen bei der Wiederbelebung helfen. Der Defibrillator gibt elektrische Impulse ab. Die elektrischen Impulse können das Herz der betroffenen Person wieder in den richtigen Rhythmus bringen.

Ist ein Defibrillator in der Nähe? Dann soll eine andere Person den Defibrillator holen. Schalten Sie den Defibrillator an. Der Defibrillator sagt Ihnen dann: Das sollen Sie als nächstes machen.

Wo bekommen Sie mehr Informationen?

Sie möchten noch mehr über Wiederbelebung lesen? Mehr Informationen zur

Wiederbelebung finden Sie hier. Achtung: Dieser Link führt aus unserem Einfache-Sprache-Angebot heraus. Die Informationen sind dann nicht mehr in Einfacher Sprache.

17266207_4dc5cb9bef.IRWUBPROD_I1E4.jpg

Einfache Sprache

Unser Angebot in einfacher Sprache im Überblick

es siegel

Die Texte haben wir zusammen mit der Forschungsstelle Leichte Sprache geschrieben. Die Forschungsstelle Leichte Sprache ist an der Universität Hildesheim.