Natürlich vorkommende Bakterien verdauen Abbauprodukte von Kunststoffmüll. Das hat ein Team um Eleanor Sheridan von der University of Cambridge (England) herausgefunden anhand von Wasserproben aus 29 skandinavischen Seen. Das „Kunststoff-Doping“ hatte die Bakterienzahl mehr als verdoppelt. Sheridan will das deshalb auch als Warnung verstanden wissen: Die Vermehrung der Bakterien durch Plastikmüll könnte das gesamte Ökosystem der Seen zerstören.


Quellen:

  • Pressemitteilung der Universität Cambridge (England)

  • Sheridan E. et al.: Plastic pollution fosters more microbial growth in lakes than natural organic matter. In: Nature communications 26.07.2022, 13: 4175-4183
-