{{suggest}}


Kehlkopf-Entzündung

Dieser Text informiert in Einfacher Sprache zum Thema: Kehlkopf-Entzündung

12.11.2020

Was ist eine Kehlkopf-Entzündung?

Der Kehlkopf ist im Hals. Der Kehlkopf befindet sich zwischen dem Rachen und der Luftröhre.

Der Kehlkopf hat drei Abschnitte:

1. Im ersten Abschnitt ist der Kehldeckel. Der Kehldeckel verschließt den Eingang zum Kehlkopf. So kann die Nahrung nicht in die Luftröhre gelangen.

2. Im zweiten Abschnitt sind die Stimmbänder. Die Stimmbänder sind im Kehlkopf. Sie sind an der Stimmerzeugung beteiligt.

3. Der dritte Abschnitt endet in der Luftröhre.

Bei einer Kehlkopf-Entzündung entzündet sich die Schleimhaut im Kehlkopf. Das Fachwort für Kehlkopf-Entzündung ist: Laryngitis.

Eine Kehlkopf-Entzündung kann akut sein. Akut bedeutet: Die Entzündung tritt unvermittelt auf und verläuft schnell und heftig. Eine Kehlkopf-Entzündung kann aber auch chronisch sein. Chronisch bedeutet: Die Entzündung entwickelt sich langsam und dauert lange an.

Was sind die Ursachen einer Kehlkopf-Entzündung?

Eine Kehlkopf-Entzündung kann unterschiedliche Ursachen haben. Ursachen einer akuten Kehlkopf-Entzündung sind zum Beispiel:

  • Bakterien
  • Viren. Durch die Viren entzünden sich die oberen Atemwege.
  • eine starke Belastung der Stimme
  • trockene Luft
  • Zigaretten-Rauch oder Reizgase. Reizgase sind schädliche Gase. Sie können dem Körper schaden. Das betrifft vor allem die Atmung.

Ursachen einer chronischen Kehlkopf-Entzündung sind zum Beispiel:

  • Schadstoffe in der Luft
  • eine starke Belastung der Stimme
  • Magensäure in der Speiseröhre

Wie kann man eine Kehlkopf-Entzündung erkennen?

Eine Kehlkopf-Entzündung kann verschiedene Anzeichen haben. Zu diesen Anzeichen gehören zum Beispiel:

  • Heiserkeit
  • Husten
  • Kratzen im Hals
  • wundes Gefühl im Hals
  • Atemnot

Es gibt auch Sonderformen der Kehlkopf-Entzündung. Zu den Sonderformen gehören die Kehldeckel-Entzündung und Pseudokrupp.

Kehldeckel-Entzündung

Es kann sich auch der Kehldeckel entzünden. Auslöser der Kehldeckel-Entzündung sind meist Bakterien. Zu den Anzeichen einer Kehldeckel-Entzündung gehören:

  • hohes Fieber
  • Atemnot
  • starke Schmerzen beim Schlucken
  • Speichelfluss

Achtung: Eine Entzündung des Kehldeckels kann gefährlich sein. Sie denken: Ich habe vielleicht eine Kehldeckel-Entzündung? Dann gehen Sie sofort zum Arzt. Der Arzt untersucht Sie und gibt Ihnen alle wichtigen Informationen.

Pseudokrupp

Eine andere Sonderform der Kehlkopf-Entzündung ist Pseudokrupp. Der Arzt sagt dazu auch: subglottische Kehlkopf-Entzündung. Der Pseudokrupp entsteht im unteren Bereich des Kehlkopfs. Pseudokrupp bekommen vor allem Babys und kleine Kinder. Anzeichen für einen Pseudokrupp sind:

  • bellender, krampfartiger Husten in der Nacht
  • Atemnot

Achtung: Pseudokrupp kann gefährlich sein. Sie denken: Mein Kind hat vielleicht Pseudokrupp? Dann gehen Sie sofort zum Arzt.

Was können Sie bei einer Kehlkopf-Entzündung tun?

Meist sind Viren die Ursache für eine Kehlkopf-Entzündung. Dann heilt sie nach einigen Tagen wieder. Sie sind seit mehr als drei Wochen heiser? Dann gehen Sie zum Arzt und lassen Sie sich untersuchen.
Der Arzt stellt eine Kehlkopf-Entzündung bei Ihnen fest? Dann können Sie auch selbst etwas gegen die Kehlkopf-Entzündung tun:

  • sprechen Sie möglichst wenig,
  • flüstern Sie nicht,
  • inhalieren Sie regelmäßig, zum Beispiel mit Salzwasser,
  • rauchen Sie nicht,
  • halten Sie die Raumluft feucht. Hängen Sie zum Beispiel feuchte Handtücher über die Heizung. Hinweis: Durch feuchte Luft kann Schimmel entstehen. Halten Sie die Luft also nicht zu lange feucht.
  • Trinken Sie genug,
  • essen Sie viel Obst und Gemüse,
  • bei einer verstopften Nase können Nasensprays helfen. Hinweis: Nasensprays sollten nicht länger als eine Woche verwendet werden. Sprechen Sie vor der Benutzung mit Ihrem Arzt oder Apotheker.

Sie haben Probleme beim Atmen? Dann rufen Sie den Notarzt.

Manche Menschen haben sehr oft eine Kehlkopf-Entzündung. Diesen Menschen kann ein Arzt helfen. Vielleicht müssen diese Menschen ihre Stimme trainieren. Vielleicht müssen diese Menschen aber auch das Rauchen aufgeben.

Wo bekommen Sie noch mehr Informationen?

Sie wollen noch mehr über die Kehlkopf-Entzündung lesen? Mehr Informationen über die Kehlkopf-Entzündung finden Sie hier. Achtung: Dieser Link führt aus unserem Einfache-Sprache-Angebot heraus. Die Informationen sind dann nicht mehr in Einfacher Sprache.

Achtung: In diesem Text finden Sie nur allgemeine Informationen. Der Text ersetzt den Besuch beim Arzt nicht. Nur ein Arzt kann Ihnen genaue Informationen geben. Sie fühlen sich krank? Oder Sie haben Fragen zu einer Krankheit? Dann sollten Sie immer zum Arzt gehen.

Einfache Sprache Siegel

Die Texte haben wir zusammen mit der Forschungsstelle Leichte Sprache geschrieben. Die Forschungsstelle Leichte Sprache ist an der Universität Hildesheim.