Was ist Thymian?

Thymian ist eine Heilpflanze. Heilpflanzen sind besondere Pflanzen. Heilpflanzen haben heilende Kräfte. Heilpflanzen können gegen verschiedene Beschwerden helfen.

Es gibt verschiedene Arten von Thymian. Eine dieser Arten heißt: Echter Thymian. Echten Thymian können Sie als Medizin nutzen. Das lateinische Wort für Echten Thymian ist: Thymus vulgaris.

Das Bild zeigt Echten Thymian.

Das Bild zeigt Echten Thymian.

Sie können fast alle Teile vom Thymian verwenden. Die Wurzel ist nicht essbar.

In Thymian sind ätherische Öle. Deshalb hilft Thymian zum Beispiel gegen Husten.

Wie wirkt Thymian?

Sie haben eine Erkältung? Und Sie haben Husten? Dann kann Ihnen Thymian

helfen. Thymian kann zum Beispiel:

  • die Muskeln in der Lunge entspannen,
  • Bakterien und Pilze bekämpfen
  • und Schleim aus den Atemwegen lösen.

Was müssen Sie bei der Anwendung von Thymian beachten?

Sie können Thymian zum Beispiel als Saft oder als Tropfen einnehmen. Sie können Thymian aber auch als Salbe oder Erkältungsbad anwenden.

Achtung: Sie wollen das ätherische Öl aus Thymian verwenden? Dann verdünnen Sie das Öl immer mit Wasser. Nutzen Sie das ätherische Öl nicht unverdünnt. Und nutzen Sie das Öl nicht auf Schleimhäuten. Schleimhäute sind zum Beispiel:

  • in der Nase
  • in den Augen
  • im Mund

Thymian-Tee selbst zubereiten

Sie können Thymian-Tee selbst machen.

So machen Sie den Thymian-Tee:

  1. Geben Sie einen Teelöffel getrockneten Thymian in eine Tasse.
  2. Gießen Sie etwas heißes Wasser über den Thymian.
  3. Bedecken Sie die Tasse für 10 Minuten mit einer Untertasse. So kann das ätherische Öl nicht entweichen.
  4. Nach 10 Minuten können Sie den Tee trinken.

Sie haben Husten? Dann trinken Sie mehrmals täglich eine Tasse Thymian-Tee. 


Hinweis: Kaufen Sie Thymian am besten in der Apotheke. Thymian aus der Apotheke hat eine gute Qualität. Fragen Sie den Apotheker: Wie nutze ich Thymian am besten? Der Apotheker gibt Ihnen alle wichtigen Informationen.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Achtung: Bei Kindern kann Thymian zu Atemnot führen. Sprechen Sie deshalb mit Ihrem Arzt oder mit Ihrem Apotheker. Fragen Sie: Welche pflanzlichen Mittel helfen Kindern bei einer Erkältung? Ihr Apotheker gibt Ihnen alle wichtigen Informationen.

Sie nutzen Thymian-Öl als Badezusatz oder als Salbe? Dann kann Ihre Haut manchmal allergisch reagieren. Ihre Haut kann dann gereizt sein. Und Ihre Haut kann gerötet sein.

Wer sollte Thymian nicht anwenden?

Manche Menschen sollten Thymian nicht anwenden. Zu diesen Menschen gehören:

  • Babys und Kleinkinder. 

    Bei Babys und Kleinkindern kann das ätherische Öl aus Thymian zu Atemnot führen.
  • Menschen mit Asthma.
    
Sie haben Asthma? Dann sollten Sie nicht mit Thymian-Öl inhalieren. Sie könnten einen Asthma-Anfall bekommen.
  • Menschen mit Verletzungen auf der Haut.
    Sie haben eine Verletzung auf der Haut? Dann sollten Sie Thymian nicht auf der Haut anwenden.

Hinweis: Dieser Text enthält nur allgemeine Informationen. Sie möchten Thymian als Heilpflanze anwenden? Dann sprechen Sie vorher mit einem Arzt oder mit einem Apotheker. Erst dann sollten Sie Thymian anwenden.

Wo bekommen Sie noch mehr Informationen?

Sie wollen noch mehr über Thymian lesen? Mehr Informationen über Thymian finden Sie hier. Achtung: Dieser Link führt aus unserem Einfache-Sprache-Angebot heraus. Die Informationen sind dann nicht mehr in Einfacher Sprache.

Wichtig: Sie möchten Heilpflanzen gegen Ihre Beschwerden nehmen? Dann lassen Sie sich in der Apotheke beraten. In der Apotheke erfahren Sie:

  • Wie nehmen Sie die Heilpflanze ein?
  • Welche Menge dürfen Sie nehmen?
  • Welche Nebenwirkungen kann die Heilpflanze haben?
es siegel

Die Texte haben wir zusammen mit der Forschungsstelle Leichte Sprache geschrieben. Die Forschungsstelle Leichte Sprache ist an der Universität Hildesheim.