{{suggest}}


Bandscheibenvorfall

Dieser Text informiert in Einfacher Sprache zum Thema: Bandscheibenvorfall.

20.01.2020

Was ist ein Bandscheibenvorfall?

Ein Bandscheibenvorfall ist eine Erkrankung des Rückens. Der Bandscheibenvorfall betrifft die Wirbelsäule. Sie besteht aus verschiedenen Teilen. Dazu gehören:

  • Lendenwirbelsäule
  • Brustwirbelsäule
  • Halswirbelsäule

Die Wirbelsäule besteht aus Wirbelkörpern. Die Wirbelkörper bilden den Wirbelkanal. Durch den Wirbelkanal verläuft das Rückenmark. Auf der Höhe der einzelnen Wirbel kommen Nerven aus dem Rückenmark. Die Nerven versorgen bestimmte Bereiche im Körper. Die Bandscheiben liegen wie ein Puffer zwischen den einzelnen Wirbelkörpern. So reiben die Wirbelkörper nicht aneinander.

Der Mensch hat 23 Bandscheiben. Die Bandscheiben haben im Inneren einen Gallertkern. Der Gallertkern wirkt wie ein Gelkissen. Der Kern ist weich und formbar. Er ist elastisch. Um den Gallertkern ist ein harter Ring. Er heißt: Faserring. Der Faserring hält die Bandscheibe an ihrer Position fest. Der Gallertkern saugt sich mit Wasser voll. Das Wasser kommt aus dem umliegenden Gewebe. Durch das Wasser kann der Gallertkern Stöße dämpfen. Die Stöße kommen von verschiedenen Bewegungen des Menschen.

Bei älteren Menschen ist die Bandscheibe nicht mehr so elastisch. Mit steigendem Alter verliert die Bandscheibe nämlich Wasser. Es können sich Risse im Faserring bilden. Der Gallertkern kann sich dann nach außen wölben. Das nennt man: Protrusion. Der Gallertkern kann durch den Faserring brechen. Dann spricht man von einem Bandscheibenvorfall.

Bandscheibenvorfall (Schematische Darstellung)

Am häufigsten kommt ein Bandscheibenvorfall an der Lendenwirbelsäule vor. Die Lendenwirbelsäule ist im unteren Bereich des Rückens.

Wie kann man einen Bandscheibenvorfall erkennen?

Ein Bandscheibenvorfall kann verschiedene Anzeichen haben. Die häufigsten Anzeichen für einen Bandscheibenvorfall sind:

  • plötzlich auftretende Schmerzen im Rücken bei Belastung
  • stärker werdende Schmerzen im Rücken
  • die Muskeln im betroffenen Bereich der Wirbelsäule fühlen sich hart an

Mögliche Anzeichen eines Bandscheibenvorfalls der Lendenwirbelsäule sind:

  • Schmerzen im Po oder Bein
  • Kribbeln im Bein
  • Lähmungen der Beinmuskeln

Mögliche Anzeichen eines Bandscheibenvorfalls der Halswirbelsäule sind:

  • Nackenschmerzen
  • Schmerzen im Arm oder in der Hand
  • Schmerzen im Hinterkopf
  • Kribbeln in der Hand
  • die Hand fühlt sich kalt oder taub an

Bei einem Bandscheibenvorfall kann auch der Wirbelkanal eingeengt sein. Dann wird vielleicht das Rückenmark eingeklemmt. Es kann deshalb auch zu starken Lähmungen kommen. Betroffene Personen spüren dann vielleicht keine Berührungen mehr. Ein so schwerer Bandscheibenvorfall ist ein Notfall! Betroffene Personen müssen dann sofort ins Krankenhaus.

Hinweis: Rückenschmerzen können von einem sehr schweren Bandscheibenvorfall kommen. Mögliche Anzeichen sind:

  • Sie haben Lähmungen.
  • Ihre Oberschenkel fühlen sich taub an.
  • Sie haben Probleme mit dem Wasserlassen.
  • Sie haben Probleme mit dem Stuhlgang.
  • Sie haben Probleme beim Geschlechtsverkehr.
  • Der Bereich um Penis, Scheide oder After fühlt sich taub an.

Eines dieser Anzeichen trifft zu? Dann rufen Sie sofort den Rettungsdienst: Wählen Sie die 112.

Sie haben zusätzliche Beschwerden? Sie haben zum Beispiel Fieber? Dann rufen Sie auch sofort den Rettungsdienst.

Rückenschmerzen können viele Ursachen haben. Nicht immer ist die Ursache ein Bandscheibenvorfall. Harmlose Rückenschmerzen bessern sich oft von allein. Bei diesen Anzeichen müssen Sie aber sofort zum Arzt gehen:

  • Sie haben sehr starke Rückenschmerzen.
  • Die Schmerzen bessern sich nicht nach zwei bis drei Tagen.
  • Die Schmerzen werden schlimmer.
  • Die Schmerzen breiten sich aus: Sie haben zum Beispiel Schmerzen im Arm oder im Bein.
  • Sie spüren ein Kribbeln im Arm oder im Bein.
  • Die Hand oder das Bein fühlt sich taub an.

Eines dieser Anzeichen trifft zu? Dann gehen Sie sofort zum Arzt.

Sie haben eine andere Erkrankung? Oder Sie nehmen regelmäßig Medikamente? Oder Sie bekommen Rückenschmerzen nach einem Unfall oder einer Verletzung? Dann gehen Sie auch sofort zum Arzt.

Was sind die Ursachen eines Bandscheibenvorfalls?

Manche Dinge erhöhen das Risiko für einen Bandscheibenvorfall. Diese Dinge sind zum Beispiel:

  • hohes Alter
  • Übergewicht
  • wenig Bewegung
  • ständiges Sitzen
  • schweres Heben

Veranlagung kann auch eine mögliche Ursache für einen Bandscheibenvorfall sein. Hatten andere Menschen in Ihrer Familie einen Bandscheibenvorfall? Dann kann auch Ihr Risiko für einen Bandscheibenvorfall höher sein.

Was können Sie bei einem Bandscheibenvorfall tun?

Lassen Sie sich vom Arzt beraten. Bei vielen Betroffenen nehmen die Beschwerden durch eine konservative Therapie ab. Oft verschwinden die Beschwerden nach einigen Wochen sogar ganz. Zu den Mitteln einer konservativen Therapie gehören:

  • Medikamente gegen die Schmerzen
  • Wärme
  • Physiotherapie
  • Sport
  • ein Stufenbett
Kurze Lagerung im Stufenbett:  Das hilft manchmal bei Rückenschmerzen

Die konservative Therapie hilft nicht? Oder der Bandscheibenvorfall ist schwer? Dann ist vielleicht eine Operation nötig.

Wie können Sie einen Bandscheibenvorfall verhindern?

Sie möchten einen Bandscheibenvorfall verhindern? Dafür können Sie einige Dinge tun:

  • Bewegen Sie sich viel. Machen Sie Sport für den Rücken wie zum Beispiel Gymnastik, Schwimmen oder Radfahren. Sie sind älter als 35 Jahre? Oder Sie haben Krankheiten? Dann lassen Sie sich vorher vom Arzt beraten.
  • Vermeiden Sie Übergewicht.
  • Schlafen Sie auf der richtigen Matratze.
  • Sie arbeiten viel im Sitzen? Dann hilft ein ergonomischer Stuhl. Wechseln Sie oft die Sitzposition. Stehen Sie auch mal auf und strecken sich.
  • Sie müssen oft schwere Lasten heben? Dann achten Sie auf die richtige Haltung. Heben Sie nicht mit einem krummen Rücken. Gehen Sie in die Knie und halten Sie den Rücken gerade.

Wo bekommen Sie noch mehr Informationen?

Sie wollen noch mehr über den Bandscheibenvorfall lesen? Mehr Informationen über den Bandscheibenvorfall finden Sie hier. Achtung: Dieser Link führt aus unserem Einfache-Sprache-Angebot heraus. Die Informationen sind dann nicht mehr in Einfacher Sprache.

Achtung: In diesem Text finden Sie nur allgemeine Informationen. Der Text ersetzt den Besuch beim Arzt nicht. Nur ein Arzt kann Ihnen genaue Informationen geben. Sie fühlen sich krank? Oder Sie haben Fragen zu einer Krankheit? Dann sollten Sie immer zum Arzt gehen.

Einfache Sprache Siegel

Die Texte haben wir zusammen mit der Forschungsstelle Leichte Sprache geschrieben. Die Forschungsstelle Leichte Sprache ist an der Universität Hildesheim.