Drucken

Sodbrennen und Schluckbeschwerden durch Speiseröhrenentzündung?

Kann auch eine Speiseröhrenentzündung dahinterstecken? Wie stellt der Arzt das fest? 'Aus der Experten-Sprechstunde "Verdauungskrankheiten" '

Bei Sodbrennen und Schluckbeschwerden (Gefühl des Hängenbleibens der Nahrung), insbesondere wenn das Sodbrennen schon längere Zeit vorhanden war, sollte immer eine Endoskopie (Spiegelung, Ösophagoskopie) der Speiseröhre vorgenommen werden, da hier die Gefahr besteht, dass sich ein Krebs der unteren Speiseröhre entwickelt (hat).

Genauso gut kann es sich aber auch um eine narbige Einengung der unteren Speiseröhre handeln. Der Nachweis der Entzündung erfolgt wiederum durch eine Endoskopie der Speiseröhre (Ösophagoskopie), gegebenenfalls zusammen mit einer mikroskopischen Untersuchung. Eine Röntgenuntersuchung mit Kontrastmittel gibt Aufschluss über das Ausmaß der Schädigung, insbesondere über eine mögliche Verengung.

 

Prof. Dr. med. Tilman Sauerbruch,
 em. Direktor der Medizinischen Klinik und Poliklinik 
I, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn


Unsere Experten beantworten in der
"Sprechstunde Verdauungskrankheiten" viele weitere Fragen zu Problemen mit den Verdauungsorganen.

Dieser Artikel enthält nur allgemeine Informationen und darf nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung verwendet werden. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Die Beantwortung individueller Fragen durch unsere Experten ist leider nicht möglich.




Bildnachweis: W&B/Winfried Fischer

Körperatlas:

Einblicke ins Innenleben

Reisen Sie durch den menschlichen Körper

Lernen Sie Organe, Haut, Muskeln, Nervensystem und innere Organe kennen - interaktiv! »

surfmed/www.apotheken-umschau.de; aktualisiert am 25.07.2013, erstellt am 18.09.2007
Bildnachweis: W&B/Winfried Fischer

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG