Sport: Gesund und fit in jedem Alter

Ob Joggen, Walken, Radfahren oder Schwimmen: Regelmäßiges Training hält fit, jung und aktiv. Lesen Sie, wie positiv sich Bewegung auf Ihre Gesundheit auswirkt

Sport – mit die beste Medizin, die es gibt

fotolia / Contrastwerkstatt

Fakt ist: Praktisch jeder Mensch kann und soll sich bewegen. Bevor Neueinsteiger, besonders Menschen mit gesundheitlichen Problemen, mit einer neuen Sportart beginnen, sollten sie sich allerdings vom Arzt beraten lassen. Sicher ist sicher. Es muss ja auch nicht immer gleich ein Marathon sein: Nordic Walking oder Spazierengehen können beispielsweise der individuellen Belastbarkeit angepasste Alternativen sein. Hat der Arzt grünes Licht gegeben, heißt es: Schluss mit dem inneren Schweinehund und rein in die Sportschuhe! Wer bereits sportlich aktiv ist, weiß aus Erfahrung, wie wohltuend sich regelmäßiges Training auf Geist und Körper auswirkt. Wir haben die passenden Tipps für Einsteiger und auch für erfahrene Sportler für Sie zusammengestellt. Auf medizinischen Erkenntnissen basierende Trainingspläne, gesunde Übungen zum Muskelaufbau, Rat bei Sportverletzungen und vieles mehr.

Mehr Bewegung – Ihrer Gesundheit zuliebe

Bewegen Sie sich gesund: Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Sport viele positive Effekte auf die Gesundheit hat. Sportmediziner und Internist Dr. Karlheinz Zeilberger aus München schwört auf die heilende Kraft des Sports: "Jeder Schritt mehr ist gut für uns", betont er. Ganz konkrete positive Auswirkungen hat Bewegung zum Beispiel auf das Immunsystem und das Herzkreislaufsystem. Aber natürlich sollten Sie sich nicht nur aus Vernunftgründen mehr bewegen: Sport macht Spaß. Probieren Sie es.


Gesund abnehmen: Sport verbrennt zusätzliche Kalorien

Ein weiterer großer Vorteil von Sport ist, dass die körperliche Aktivität zusätzliche Kalorien verbrennt. Mehr Bewegung hilft beim Abnehmen beziehungsweise dabei, das Gewicht zu halten. Je nach Art und Intensität der Bewegung verbrauchen Sie in einer Stunde Sport bis zu 800 zusätzliche Kilokalorien. Und sogar in Ruhe steigt der Energieverbrauch Ihres Körpers, denn selbst untätige Muskeln verbrennen mehr Energie als Fettgewebe.

Jungbrunnen Sport: Aktiv bis ins hohe Alter

Wer sich regelmäßig bewegt, bleibt leichter fit. "Sport wirkt wie ein Jungbrunnen", sagt Sportmediziner Zeilberger. Durch regelmäßiges Training können Senioren ihre Chance erhöhen, möglichst lange ein unabhängiges Leben zu führen. Zum Beispiel sinkt bei sportlich aktiven Senioren das Sturzrisiko.

Für Groß und Klein, Alt und Jung eine tolle Möglichkeit aktiv zu bleiben, ist zum Beispiel das Deutsche Sportabzeichen. Das Ehrenzeichen soll Menschen gleich welchen Alters zu Sport motivieren. Der Deutsche Olympische Sportbund bietet unter www.splink.de/sportabzeichen* eine passende Internetanwendung an.

Training nach Plan: Tipps für Ihre Fitness

Täglich Sport – oder genügt einmal in der Woche? Die Wahrheit liegt dazwischen. Ideal ist, wenn Sie drei bis vier Mal in der Woche Sport treiben, möglichst jeweils mit einem Tag Pause zwischen den Trainingseinheiten, damit sich Ihr Körper erholen kann. Bei Einsteigern ist es besonders wichtig, dass sie ihr Training langsam steigern und sich nicht überfordern. Geben Sie Ihrem Körper Zeit, sich an die neuen Anforderungen zu gewöhnen.

Welcher Sport für Sie der Richtige ist? Hier sollten sich gerade chronische Kranke mit ihrem Arzt beraten. Allgemein gilt: Als besonders gut haBt sich eine Mischung aus Ausdauertraining und kräftigenden Übungen erwiesen. Vergessen Sie getrost den verbreiteten Irrglauben, dass beim Krafttraining weniger Kalorien verbrannt werden als beim Ausdauersport. Dr. Helge Knigge von der Deutschen Sporthochschule Köln bestätigt: Die Energiebilanz ist auch beim Krafttraining beachtlich – und gerade Anfängern, Senioren oder Menschen mit stärkerem Übergewicht fallen Kraftübungen anfangs oft leichter als Ausdauersportarten.

Fazit: Die Möglichkeiten zur sportlichen Betätigung sind vielfältig. Für jeden Typ lässt sich der passende Sport finden. Es muss ja nicht immer Joggen oder Fußball sein.



Jetzt sind sie dran:

Schwimmen

Sportarten: Was passt zu mir?

Schwimmen, Radfahren, Nordic Walking, Gymnastik oder doch lieber Aqua-Fitness? Finden Sie mit unseren Tipps heraus, welche Sportart sich für Sie am besten eignet »

Lesen Sie auch:

Senior beim Joggen im Frühling

Sportpause: Wie werde ich wieder fit?

Sie haben eine Weile keinen Sport getrieben und möchten nun wieder anfangen? Fünf Tipps, mit denen Sie Frust und Überforderung vorbeugen »

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG

Weitere Online-Angebote des Wort & Bild Verlages