Drucken

Blasenentzündung (akute Zystitis)

Brennen und Schmerzen beim Wasserlassen – viele Frauen kennen diese Symptome einer Blasenentzündung. Manchmal genügen bei einer akuten Zystitis Hausmittel zur Therapie, in anderen Fällen müssen es Antibiotika sein


Schmerzhaftes Brennen: Reagiert die Blase gereizt, kann das sehr unangenehm sein

Was ist eine Blasenentzündung?

Viele wissen es aus eigener Erfahrung: Eine Blasenentzündung ist schmerzhaft. Männer sind eher selten davon betroffen, wohingegen laut Schätzungen jede zweite Frau einmal im Leben unter der Erkrankung leidet.

Üblicherweise handelt es sich bei der Blasenentzündung um eine Infektion der Harnwege mit Bakterien, selten sind Viren, Parasiten oder Pilze im Spiel. Die Keime gelangen meist von außen über die Harnröhre in die Blase und führen dort zu einer Entzündung und Reizung der Blasenwand. Verkühlung und eine geschwächte Immunabwehr – etwa durch andere Krankheiten – begünstigen den Infekt.

Ständiger Harndrang verbunden mit Schmerzen beim Wasserlassen sind die häufigsten Symptome dieser Harnwegsinfektion.



UNSER EXPERTE: Professor Dr. med. Rainer Hofmann, Facharzt für Urologie und spezielle urologische Chirurgie

Mediziner unterscheiden:

•    Die unkomplizierte Zystitis:
Dabei handelt es sich um eine Blasenentzündung bei einem Patienten, der keine Risikofaktoren für eine derartige Erkrankung besitzt.

•    Die komplizierte Zystitis:
Eine Blasenentzündung bei einem Patienten mit Risikofaktoren, die das Leiden begünstigen. Dazu zählen zum Beispiel

-    Abwehrschwäche oder Immunsuppression durch Medikamente
-    Harnstau und eine Einengung der Harnwege (z.B. bei vergrößerter Prostata, Harnsteinen, Tumoren ...)
-    Rückfluss von Urin aus der Blase in den Harnleiter (vesiko-ureteraler Reflux)
-    Blasenfunktionsstörungen (z.B. bei Nervenerkrankungen)
-    wiederkehrende Blasenentzündungen und Harnwegsinfekte


Bei leichten Blasenentzündungen sind Hausmittel eine gute Therapie: Warm halten und  viel trinken – am besten Blasen- und Nierentees. Bei komplizierten Fällen, Vorerkrankungen wie z.B. Diabetes mellitus oder in der Schwangerschaft sollte man auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen. Meist erfolgt die Behandlung dann mit Antibiotika.

Unbehandelt kann es zu Komplikationen kommen, etwa zu einer Nierenbeckenentzündung.


Wichtiger Hinweis:
Dieser Artikel enthält nur allgemeine Hinweise und darf nicht zur Selbstdiagnose oder –behandlung verwendet werden. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Die Beantwortung individueller Fragen durch unsere Experten ist leider nicht möglich.



Bildnachweis: W&B/Martin Ley, W&B/Privat
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8
  9. 9
  10. 10

Pflanzliche Hilfe

Mit Cranberrys und Co. gegen Blasenentzündung

Bei den ersten Anzeichen eingenommen, helfen Heilpflanzen bei Harnwegsinfekten »

echte Goldrute/ Riesengoldrute

Die Goldrute ist Bestandteil vieler Nieren- und Blasentees »

Bärentraube (Arctostaphylus uva-ursi)

Die Bärentraube kommt bei den ersten Anzeichen einer Blasenentzündung zum Einsatz »

www.apotheken-umschau.de; aktualisiert am 25.11.2014,
Bildnachweis: W&B/Martin Ley, W&B/Privat

Arzt bewerten und so 1 Euro spenden

Helfen Sie anderen, einen guten Arzt zu finden. Für jede Arztbewertung spendet die Weisse Liste 1 Euro an die Stiftung "Humor hilft heilen" »

Jetzt mitmachen »

Newsletter abonnieren

Hier können Sie unseren kostenlosen Newsletter abonnieren  »

Gut zu wissen ...

Blasenentzündung: Was tun?

Wie Sie der schmerzhaften Infektion vorbeugen und sie behandeln »

Typische Schwimmbad-Krankheiten

Rote Augen, verscholssene Ohren, Infektionen: Wie Sie vorbeugen, was hilft »

Urin-Veränderungen

Verfärbungen, Gestank, Flöckchen im Harn: Wann Sie aufpassen sollten »

Blasenentzündung? Das hilft!

Vor allem Frauen kennen das Problem Blasenentzündung. Was Sie dagegen tun können »

Häufige Symptome bei Blasenentzündung

Brennen beim Wasserlassen

Die häufigste Ursache: eine Infektion im Bereich der Harnwege »

Unterleibsschmerzen

Schmerzen im Unterleib oder Unterbauch können vielfältige Ursachen haben »

Blut im Urin

Ist der Harn rötlich verfärbt, heißt es aufgepasst. Bei Blut im Urin ist der Arzt gefragt »

Der große Körpercheck

Testen Sie sich online

Überprüfen Sie Ihren Körper interaktiv in Sachen Gesundheit »

Vorsorge-Rechner

Welche Vorsorgeuntersuchung steht Ihnen zu? Unser Online-Rechner sagt es Ihnen »

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG

Weitere Online-Angebote des Wort & Bild Verlages