Drucken

Blasenentzündung (akute Zystitis)

Brennen und Schmerzen beim Wasserlassen – viele Frauen kennen diese Symptome einer Blasenentzündung. Manchmal genügen bei einer akuten Zystitis Hausmittel zur Therapie, in anderen Fällen müssen es Antibiotika sein


Schmerzhaftes Brennen: Reagiert die Blase gereizt, kann das sehr unangenehm sein

Was ist eine Blasenentzündung?

Viele wissen es aus eigener Erfahrung: Eine Blasenentzündung ist schmerzhaft. Männer sind eher selten davon betroffen, wohingegen laut Schätzungen jede zweite Frau einmal im Leben unter der Erkrankung leidet.

Üblicherweise handelt es sich bei der Blasenentzündung um eine Infektion der Harnwege mit Bakterien, selten sind Viren, Parasiten oder Pilze im Spiel. Die Keime gelangen meist von außen über die Harnröhre in die Blase und führen dort zu einer Entzündung und Reizung der Blasenwand. Verkühlung und eine geschwächte Immunabwehr – etwa durch andere Krankheiten – begünstigen den Infekt.

Ständiger Harndrang verbunden mit Schmerzen beim Wasserlassen sind die häufigsten Symptome dieser Harnwegsinfektion.



UNSER EXPERTE: Professor Dr. med. Rainer Hofmann, Facharzt für Urologie und spezielle urologische Chirurgie

Mediziner unterscheiden:

•    Die unkomplizierte Zystitis:
Dabei handelt es sich um eine Blasenentzündung bei einem Patienten, der keine Risikofaktoren für eine derartige Erkrankung besitzt.

•    Die komplizierte Zystitis:
Eine Blasenentzündung bei einem Patienten mit Risikofaktoren, die das Leiden begünstigen. Dazu zählen zum Beispiel

-    Abwehrschwäche oder Immunsuppression durch Medikamente
-    Harnstau und eine Einengung der Harnwege (z.B. bei vergrößerter Prostata, Harnsteinen, Tumoren ...)
-    Rückfluss von Urin aus der Blase in den Harnleiter (vesiko-ureteraler Reflux)
-    Blasenfunktionsstörungen (z.B. bei Nervenerkrankungen)
-    wiederkehrende Blasenentzündungen und Harnwegsinfekte


Bei leichten Blasenentzündungen sind Hausmittel eine gute Therapie: Warm halten und  viel trinken – am besten Blasen- und Nierentees. Bei komplizierten Fällen, Vorerkrankungen wie z.B. Diabetes mellitus oder in der Schwangerschaft sollte man auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen. Meist erfolgt die Behandlung dann mit Antibiotika.

Unbehandelt kann es zu Komplikationen kommen, etwa zu einer Nierenbeckenentzündung.


Wichtiger Hinweis:
Dieser Artikel enthält nur allgemeine Hinweise und darf nicht zur Selbstdiagnose oder –behandlung verwendet werden. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Die Beantwortung individueller Fragen durch unsere Experten ist leider nicht möglich.



Bildnachweis: W&B/Martin Ley, W&B/Privat
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8
  9. 9
  10. 10

Experten-Sprechstunde mit Professor Rassweiler und Dr. Hruza

 

Klicken Sie auf die Balken, um Antworten auf die gestellten Fragen zu erhalten!

 


Kann eine Blasenentzündung von Unterkühlung kommen?

So wie „Unterkühlung“, genauer: kühle Witterung, zu Erkältungen führt, kann sie – auch wenn das umstritten ist – durchaus Blasenentzündungen auslösen. Besonders Frauen, die ohnehin zu Blasenentzündungen neigen, sollten Risiken meiden. Sie sollten also zum Beispiel nasse Kleidung oder auch Badeanzüge schnellstmöglich wechseln oder Aktivitäten in starker Zugluft eher vermeiden (zum Beispiel Motorradfahren).

Kalte Duschen am Morgen machen den Körper widerstandsfähiger gegen “Wind und Wetter“.

Wer ausreichend trinkt und beim ersten Anzeichen von Harndrang auf die Toilette geht, erschwert den Bakterien, sich in der Blase anzusiedeln. Da Blasenentzündungen häufig auch nach dem Geschlechtsverkehr auftreten, ist es empfehlenswert, möglichst bald danach Wasser zu lassen. So können Erreger nicht so leicht über die Harnröhre in die Blase aufsteigen. Die Geschlechtspartner empfindlicher Frauen sollten sich vor dem Verkehr das Glied möglichst gründlich waschen.


Prof. Dr. med. Dr. h. c. Jens Rassweiler, Dr. med. Marcel Hruza


Dieser Artikel enthält nur allgemeine Hinweise und darf nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung verwendet werden. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Die Beantwortung individueller Fragen durch unsere Experten ist leider nicht möglich.


Genügt bei Blasenentzündung ein Antibiotikum für einen Tag?

Um die Erreger wirksam zu bekämpfen und die Bildung von Resistenzen zu vermeiden, sollte eine Antibiotikatherapie immer über mindestens drei Tage durchgeführt werden. Viele Patienten haben eine Abneigung oder gar Angst vor Antibiotika. Da deren Einsatz in der Regel nach sorgfältiger Prüfung erfolgt, das heißt, dass der Arzt oder die Ärztin Gegenanzeigen und Unverträglichkeiten berücksichtigt (zum Beispiel Allergien gegen bestimmte Antibiotika oder das Vorliegen einer Schwangerschaft), sind diese Bedenken oder Ängste aber unbegründet. Eine zu kurze oder nicht ausreichend wirksame Behandlung kann zu einem raschen Wiederauftreten der Entzündung nach einer kurzen Phase der Beschwerdefreiheit führen. Manchmal wandern Bakterien, die in der Harnblase verblieben sind, auch über die Harnleiter in die Nieren hinauf und verursachen dort eine Nierenbeckenentzündung mit starken Schmerzen und Fieber.


Prof. Dr. med. Dr. h. c. Jens Rassweiler, Dr. med. Marcel Hruza


Dieser Artikel enthält nur allgemeine Hinweise und darf nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung verwendet werden. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Die Beantwortung individueller Fragen durch unsere Experten ist leider nicht möglich.


Was unterscheidet Blasenentzündungen bei Männern und Frauen?

Bei Männern hat eine Blasenentzündung meist bestimmte organische Ursachen, die die Therapie erschweren können. So können etwa eine Harnröhrenverengung oder aber auch eine gutartige Prostatavergrößerung eine Rolle spielen. Harnröhrenverengungen können zum Beispiel eine Komplikation nach Kathetereinlagen oder anderen Eingriffen sein oder durch schwere Entzündungen entstehen. Da die Harnröhre der Frau viel kürzer ist als die des Mannes, kommen zum Beispiel Harnröhrenverengungen bei Frauen seltener vor.


Prof. Dr. med. Dr. h. c. Jens Rassweiler, Dr. med. Marcel Hruza

Dieser Artikel enthält nur allgemeine Hinweise und darf nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung verwendet werden. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Die Beantwortung individueller Fragen durch unsere Experten ist leider nicht möglich.


Wie geht der Arzt bei einer Blasenentzündung beim Mann vor?

Untersucht werden:

  • Der Urin: Untersuchung auf Entzündungszeichen, Erreger und deren Resistenztestung
  • Die Prostata: Tastuntersuchung und Ultraschall vom Darm aus
  • Der Harnstrahl (Uroflow-Messung)
  • Der Entleerungsgrad der Blase nach dem Wasserlassen, das heißt ob Restharn vorliegt (über Ultraschall von außen über die Bauchdecke)


Neben der Behandlung mit geeigneten Antibiotika sind die genaue Diagnostik im Hinblick auf krankhafte Organveränderungen und schließlich die konservative – nicht operative – oder die operative Behebung der entsprechenden Ursache von großer Bedeutung. Das kann zum Beispiel eine medikamentöse Therapie bei gutartiger Prostatavergrößerung sein oder aber ein Eingriff an der Prostata. Mögliche Verfahren sind hier die TUR-P (= „Abhobelung“ der Prostata über die Harnröhre mittels einer kleinen, Strom führenden Schlinge), die Laserenukleation (über eine durch die Harnröhre im Rahmen einer Spiegelung eingebrachte Lasersonde wird mittels Laserstrahl Prostatagewebe herausgeschnitten und über die Harnröhre entfernt) oder auch die Laservaporisation (Verdampfen von Prostatagewebe über eine Lasersonde, die durch die Harnröhre eingebracht wird). Bei Harnröhrenverengung kommt ebenfalls eine Laserbehandlung in Frage.


Prof. Dr. med. Dr. h. c. Jens Rassweiler, Dr. med. Marcel Hruza


Dieser Artikel enthält nur allgemeine Hinweise und darf nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung verwendet werden. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Die Beantwortung individueller Fragen durch unsere Experten ist leider nicht möglich.


Wie stellt der Arzt bei einem Kind die Diagnose Harnwegsinfekt?

Meist können die Erreger und mögliche Resistenzen, also das Nichtansprechen auf bestimmte Medikamente (Antibiotika), bei einer Untersuchung des Urins im Labor festgestellt werden. Bei wiederkehrenden Infekten sollte auch eine weiterführende Diagnostik erfolgen, zum Beispiel eine Ultraschalluntersuchung der Nieren oder eine Röntgenuntersuchung zum Ausschluss eines Refluxes – also des Urin-Rückflusses von der Blase in die Harnleiter. Eine Katheteruntersuchung ist nicht unbedingt nötig.


Prof. Dr. med. Dr. h. c. Jens Rassweiler, Dr. med. Marcel Hruza


Dieser Artikel enthält nur allgemeine Hinweise und darf nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung verwendet werden. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Die Beantwortung individueller Fragen durch unsere Experten ist leider nicht möglich.


Wie wird ein Harnwegsinfekt bei Kindern behandelt?

Besser als eine ungezielte Therapie, die zu einer „Verschleppung“ der Infektion führen kann (Tees sind zum Beispiel nur Zusatzmaßnahmen und schmecken den Kindern oft auch nicht) ist eine möglichst kurzfristige Behandlung mit Antibiotika. Die ist immer dann am wirksamsten, wenn zuvor in einer Laboruntersuchung eindeutig festgestellt wurde, um welche Erreger es sich handelt und ob sie gegenüber bestimmten Medikamenten empfindlich sind oder Resistenzen dagegen entwickelt haben.
Sollte aber eine Fehlbildung des Harntraktes festgestellt worden sein, ist eine operative Therapie oft notwendig. Es empfiehlt sich, Ihr Kind einem Zentrum anzuvertrauen, das Erfahrung in der Kinderurologie hat. Heute sind viele Eingriffe auch bei Kindern mit minimalinvasiven, also wenig eingreifenden Methoden machbar.


Prof. Dr. med. Dr. h. c. Jens Rassweiler, Dr. med. Marcel Hruza


Dieser Artikel enthält nur allgemeine Hinweise und darf nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung verwendet werden. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Die Beantwortung individueller Fragen durch unsere Experten ist leider nicht möglich.


Unsere Experten

Prof. Dr. med. Dr. h. c. Jens Rassweiler, Facharzt für Urologie und spezielle operative Urologie, medikamentöse Tumortherapie, Andrologie ist Chefarzt der Urologischen klinik der SLK-Kliniken Heilbronn GmbH.

Dr. med. Marcel Hruza ist Assistenzarzt an derselben Klinik.


Pflanzliche Hilfe

Mit Cranberrys und Co. gegen Blasenentzündung

Bei den ersten Anzeichen eingenommen, helfen Heilpflanzen bei Harnwegsinfekten »

echte Goldrute/ Riesengoldrute

Die Goldrute ist Bestandteil vieler Nieren- und Blasentees »

Bärentraube (Arctostaphylus uva-ursi)

Die Bärentraube kommt bei den ersten Anzeichen einer Blasenentzündung zum Einsatz »

www.apotheken-umschau.de; aktualisiert am 15.09.2014,
Bildnachweis: W&B/Martin Ley, W&B/Privat

Arzt bewerten und so 1 Euro spenden

Helfen Sie anderen, einen guten Arzt zu finden. Für jede Arztbewertung spendet die Weisse Liste 1 Euro an die Stiftung "Humor hilft heilen" »

Jetzt mitmachen »

Newsletter abonnieren

Hier können Sie unseren kostenlosen Newsletter abonnieren  »

Gut zu wissen ...

Harnwegsinfekte: Wie kommt es bei Kindern dazu?

Was sollte man als Eltern beachten? »

Blasenentzündung: Was tun?

Wie Sie der schmerzhaften Infektion vorbeugen und sie behandeln »

Typische Schwimmbad-Krankheiten

Rote Augen, verscholssene Ohren, Infektionen: Wie Sie vorbeugen, was hilft »

Urin-Veränderungen

Verfärbungen, Gestank, Flöckchen im Harn: Wann Sie aufpassen sollten »

Blasenentzündung? Das hilft!

Vor allem Frauen kennen das Problem Blasenentzündung. Was Sie dagegen tun können »

Häufige Symptome bei Blasenentzündung

Brennen beim Wasserlassen

Die häufigste Ursache: eine Infektion im Bereich der Harnwege »

Unterleibsschmerzen

Schmerzen im Unterleib oder Unterbauch können vielfältige Ursachen haben »

Blut im Urin

Ist der Harn rötlich verfärbt, heißt es aufgepasst. Bei Blut im Urin ist der Arzt gefragt »

Rat & Infos vom Experten

Experten-Sprechstunde: Nieren - Harnwege - Prostata

Urologische Probleme sind lästig und betreffen alle – Männer, Frauen, Kinder »

Der große Körpercheck

Testen Sie sich online

Überprüfen Sie Ihren Körper interaktiv in Sachen Gesundheit »

Vorsorge-Rechner

Welche Vorsorgeuntersuchung steht Ihnen zu? Unser Online-Rechner sagt es Ihnen »

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG

Weitere Online-Angebote des Wort & Bild Verlages