Anmelden | Registrieren
Drucken

BMI: Body-Mass-Index berechnen

Bin ich wirklich übergewichtig? Ein simple Rechnung sagt Ihnen, wie es mit Ihrem Körpergewicht aussieht und ob Sie Kilos loswerden sollten. Nutzen Sie dazu unseren BMI-Rechner


BMI-Check: Bin ich wirklich übergewichtig?

Bevor Sie mit Ihrem „Projekt Wunschgewicht” beginnen, sollten Sie prüfen, ob Sie überhaupt abnehmen müssen. Die Aussage „Ich bin zu dick”, ist ja sehr subjektiv. Und gerade viele – oft normalgewichtige – Frauen behaupten das von sich. Mit dem Body-Mass-Index (BMI) finden Sie ganz leicht heraus, ob Ihr Gewicht tatsächlich vom Ideal für Ihre Körpergröße abweicht.

Die Spanne des medizinisch empfohlenen Normalgewichts (BMI 18,5 – 24,9) ist relativ breit. Bei einer 1,70 Meter großen Person liegt sie zwischen 53,5 Kilogramm (BMI: 18,5) und 72 Kilogramm (BMI: 24,9). Sie sehen also: Für eine rundum gesunde Figur müssen Sie nicht spindeldürr sein. Mit steigendem Alter kann Ihr Normalgewicht auch etwas über BMI 25 liegen.

Kennen Sie Ihren BMI-Formel? Wir ersparen Ihnen das Rechnen: Ermitteln Sie mit unserem BMI-Rechner Ihren Wert und prüfen Sie, ob Sie normalgewichtig sind oder ob ein paar Kilos weniger Ihrer Gesundheit gut tun würden:


Geben Sie hier Ihr Körpergewicht ein.
 
Ich wiege kg
 
Geben Sie nun Ihre Körpergröße ein.
 
Ich bin cm groß.




= Body Mass Index(BMI).
 

 

Wichtig: Für Kinder gelten eigene Regeln! Hier gibt es spezielle BMI-Tabellen und der BMI kann hier nur als Richtwert angesehen werden, da sie noch wachsen. Einen BMI-Rechner für Kinder finden Sie hier. Sollten Sie das Gefühl haben, dass Ihr Kind zu viel oder zu wenig wiegt, sprechen Sie am besten mit dem Kinderarzt darüber. Setzen Sie das Kind auf keinen Fall einfach auf Diät.


Hinweis zum BMI: Der Body-Mass-Index (BMI) erlaubt nur eine erste grobe Einschätzung. Wer viel Muskelmasse besitzt, kann beispielsweise einen hohen BMI haben ohne übergewichtig im eigentlichen Sinne zu sein. Auch sagt der BMI nichts über die Verteilung des Körperfetts aus. So gilt insbesondere zu viel Bauchfett als gesundheitliches Risiko. Als aussagekräftiger betrachten viele Experten daher mittlerweile den Wert "Taillenumfang geteilt durch Körpergröße" (englisch: Waist-to-Height-Ratio, abgekürzt WHtR). Hier gilt ein Wert unter 0,5 (bei Älteren unter 0,6) als erstrebenswert. Mehr Informationen zum Thema lesen Sie im Beitrag: "Was Richtwerte aussagen".


BMI-Formel:

Der BMI wird nach folgender Formel berechnet:

Körpergewicht (in kg) geteilt durch Größe (in m) zum Quadrat.


Beispiel: Sie sind 1,70 Meter groß und 80 Kilogramm schwer. Dann rechnen Sie:

1,70 x 1,70 =  2,89

Teilen Sie jetzt ihr Gewicht durch diesen Wert:

80 : 2,89 = 27,7

27,7 – oder aufgerundet 28 – ist Ihr Body-Mass-Index (BMI).

 

BMI-Klassifizierung der Weltgesundheitsorganisation (WHO):

18,5 - 24: Normalgewicht

25 - 29: Übergewicht

30 - 34: Adipositas (Fettleibigkeit) Grad I

35 - 39: Adipositas (Fettleibigkeit) Grad II

> bzw. = 40 : Extreme Fettleibigkeit (III)

 

Das Normalgewicht hängt nach anderen Angaben auch vom Alter und Geschlecht ab.




Bildnachweis: Mauritius/Imagesource

Simone Herzner / www.apotheken-umschau.de; 02.09.2005, aktualisiert am 10.01.2014
Bildnachweis: Mauritius/Imagesource

Expertensprechstunde: Ernährung

Meine LDL-Cholisterinwerte sind etwas zu hoch und ich möchte versuchen, sie mit Ernährungsumstellung wieder zu senken. Genügt es, wenn ich entsprechende Lebensmittel auswähle, damit ich am Tag weniger als 300mg Cholisterin zu mir nehme? »

Zur Expertenantwort »

Warum Übergewicht ungesund ist

Übergewicht: Wenn die Waage zu viel Pfunde anzeigt

Das Problem: Die Ernährung und Bewegungsmangel »

Adipositas und Esssucht

Fettleibigkeit beginnt ab einem BMI von 30 »

Hat jeder Mensch ein Idealgewicht?

Was man unter gesundem Gewicht versteht »

Riskante Pfunde?

Ist Übergewicht wirklich immer ungesund?  »

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG

Weitere Online-Angebote des Wort & Bild Verlages