Anmelden | Registrieren
Drucken

Mastdarmkrebs (Rektumkarzinom)

Mastdarmkrebs (Rektumkarzinom) ist ein bösartiger Tumor, der von der Schleimhaut des unteren Darmabschnitts (Mastdarm, Rektum) ausgeht


Der Mastdarm (Rektum) mündet in den Analkanal

Was ist Mastdarmkrebs?

Mastdarmkrebs entsteht zumeist aus einer zunächst harmlosen Gewebsveränderung in Form von gutartigen Wucherungen (Polypen). Kommen bestimmte Faktoren hinzu, können diese Polypen entarten und sich zu Krebs entwickeln.

Der Mastdarm (Rektum) ist der letzte Teil des Dickdarms und mündet in den Analkanal. Er ist etwa 15 bis 20 Zentimeter lang. Als Rektumkarzinom werden der internationalen Definition zufolge die Tumore bezeichnet, die 16 Zentimeter oder weniger von der äußeren Linie des Analkanals (After) entfernt liegen.


Symptome wie Blut im Stuhl oder Schmerzen beim Stuhlgang können auf Mastdarmkrebs hinweisen. Allerdings stecken hinter solchen Beschwerden meist harmlose Ursachen – beispielsweise Hämorriden.

Die gesetzlichen Krankenkassen bieten ihren Versicherten ab einem Alter von 50 Jahren eine kostenlose Früherkennungsuntersuchung an. Diese beinhaltet den Test auf Blut im Stuhl. Eine Tastuntersuchung des unteren Darmabschnitts wird bei Männern im Rahmen der Früherkennung von Prostatakrebs vorgenommen. Bei Frauen führen viele Ärzte diese Untersuchung bei der klinischen gynäkologischen Untersuchung durch. Ab einem Alter von 55 Jahren übernehmen die Kassen auch eine Darmspiegelung (Koloskopie) (mehr im Kapitel Diagnose, Abschnitt Früherkennung).

Darmkrebs (das heißt: Karzinome des Kolons und des Rektums) insgesamt rangiert bei den Krebserkrankungen in Deutschland auf Platz zwei und ist die dritthäufigste krebsbedingte Todesursache bei Männern und Frauen. Die jährlichen Neuerkrankungen werden auf über 34.000 bei der männlichen und etwas weniger (29.000) bei der weiblichen Bevölkerung Deutschlands geschätzt.


Wichtiger Hinweis:
Dieser Artikel enthält nur allgemeine Hinweise und darf nicht zur Selbstdiagnose oder –behandlung verwendet werden. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Die Beantwortung individueller Fragen durch unsere Experten ist leider nicht möglich.



Bildnachweis: W&B/Ulrike Möhle
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Mehr Infos im Netz unter

www.apotheken-umschau.de; 13.09.2005, aktualisiert am 08.08.2013
Bildnachweis: W&B/Ulrike Möhle

Ich beweg' mich Community

Jetzt mitmachen!

Die "Ich beweg' mich"-Community: Individueller Trainingsplan, Fitnesstagebuch, Expertenrat und Austausch mit Gleichgesinnten. »

Zur Anmeldung »

Newsletter abonnieren

Hier können Sie unseren kostenlosen Newsletter abonnieren  »

Das Krebs-Expertenforum

Mitarbeiter vom Krebsinformationsdienst KID beantworten hier bei uns Ihre Fragen zum Thema Krebs. Der KID ist Deutschlands Adresse Nummer 1, um verlässliche und valide Informationen über Krebs zu bekommen »

Krankheits-Ratgeber zum Nachlesen

Gut zu wissen

Kann man sich vor Krebs schützen?

Eine Zauberformel gibt es nicht. Risikofaktoren sind jedoch bekannt »

Stuhltests helfen bei der Früherkennung

Darmspiegelung und Test auf Blut im Stuhl tragen dazu bei, Darmkrebs zu erkennen »

So bereiten Sie sich auf die Darmspiegelung vor

Was Sie in den Tagen vor der Untersuchung beachten sollten »

Das große Darmkrebs-Quiz

Darmkrebs ist häufig. Hier können Sie Ihr Wissen testen »

Übersicht

Krebserkrankungen

"Krebs" steht für eine ganze Reihe unterschiedlicher Krankheiten. Eine Übersicht »

Darmkrebs

Die Anzeichen für Darmkrebs sind oft nur diskret. Erfahren Sie mehr zum Thema! »

Der große Körpercheck

Testen Sie sich online

Überprüfen Sie Ihren Körper interaktiv in Sachen Gesundheit »

Vorsorge-Rechner

Welche Vorsorgeuntersuchung steht Ihnen zu? Unser Online-Rechner sagt es Ihnen »

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG

Weitere Online-Angebote des Wort & Bild Verlages