Macadamia: Königin der Nüsse

Macadamianüsse stammen ursprünglich aus Australien. Die edle Nuss enthält ungesättigte Fettsäuren und ist in Maßen genossen gesund
aktualisiert am 16.12.2013

Die Macadamianuss gehört zu den teuersten Nüssen der Welt

iStock/Hector Joseph Lumang

Inhaltsstoffe der Macadamianuss: Vitamine und viel Fett

Macadamianüsse sind sehr fettreich und enthalten entsprechend viele Kalorien. Bei den Fettsäuren handelt es sich größtenteils um gesundheitlich eher günstige ein- und mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Weitere Inhaltsstoffe sind Vitamine der B-Gruppe. Sie spielen eine Rolle in verschiedenen Stoffwechselprozessen. Vitamin E aus den Nüssen schützt die Zellen. Die Mineralien Kalzium und Phosphor braucht der Körper zum Aufbau und Erhalt der Knochen. Das Eisen aus den Macadamias ist wichtig für den Transport von Sauerstoff im Körper.

Herkunft: Die Nüsse der Aborigines

Ursprünglich stammt die Macadamianuss aus den Regenwäldern Australiens. Hier haben bereits die Aborigines die Nüsse als Nahrungsquelle verwendet. Benannt wurde der Baum nach dem Wissenschaftler John Macadam (1827–1865). Heute gehören neben Australien noch Hawaii, Neuseeland, Südafrika, Israel, Brasilien und Kalifornien zu wichtigen Anbauländern.

Botanik: Ein Baum mit Ansprüchen

Macadamianüsse gehören zu den teuersten Nüssen der Welt. Die Bäume stellen hohe Anforderungen an ihre Umgebung und sind nur schwer anzubauen. Die im Handel erhältlichen Nüsse stammen von den Arten Macadamia integrifolia und Macadamia tetraphylla aus der Familie der Silberbaumgewächse. Es handelt sich um immergrüne Bäume, die um die 15 Meter hoch werden. Im Frühsommer hängen die weißen manchmal auch rosafarbenen oder violetten Blüten in langen Blütenständen herab. Im Alter von sieben bis zehn Jahren bringen die Bäume die ersten Früchte hervor. Botaniker bezeichnen sie wegen der umhüllenden Schale als Balgfrüchte. Die grüne Fruchtwand platzt bei der Reife auf und gibt den von einer harten Schale geschützten Kern frei. Im ersten Verarbeitungsschritt werden die Samen vollständig von ihrer grünen Außenschale befreit. Anschließend trocknen sie einige Monate an der Luft. Dabei sinkt der Wassergehalt, was die Haltbarkeit erhöht. Mit speziellen Maschinen werden die  Nüsse geknackt. Der essbare Kern hat etwa die zwei- bis dreifache Größe einer Haselnuss. Er ist sehr hell, weich und duftet angenehm.

Saison: Getrocknete Macadamias jederzeit verfügbar

Je nach Anbaugebiet reifen die Nüsse zwischen Februar und September. Die Früchte fallen von selbst von den Bäumen. Arbeiter sammeln sie alle paar Wochen auf. Geschält und geröstet sind sie das ganze Jahr über verfügbar.

Lagerung: Bis zu zwei Jahre haltbar

Kühl, dunkel und trocken aufbewahrt, sind ungeschälte Macadamianüsse bis zu zwei Jahre haltbar. (Bei Nüssen aus dem Handel die Angaben zur Haltbarkeit beachten). Damit in der Küche das volle Aroma erhalten bleibt, die Nüsse erst kurz vor der Zubereitung zerkleinern.

Tipps zur Zubereitung: Zart-buttriger Geschmack

Die Macadamianuss gilt als die Königin der Nüsse. Liebhaber schätzen ihren knackigen Biss und ihren zart-buttrigen Geschmack. Mit einem gewöhnlichen Nussknacker kann ihre harte Schale allerdings kaum geöffnet werden. Im Handel sind Macadamianüsse daher in der Regel geschält erhältlich. Pur oder gesalzen sind sie in Maßen genossen ein gesunder Snack. Kuchen- oder Plätzchenteig erhält einen besonderen Geschmack, wenn Sie anstelle von anderen Nüssen feingehackte Macadamias einarbeiten. Auch als Dekoration auf Torten oder süßen Desserts machen sich die edlen Nüsse gut. Ein Genuss sind sie zubereitet als Brotaufstrich, Konfekt oder in exotischem Speiseeis. Macadamias schmecken zudem als Beigabe zu Nudelgerichten oder im Salat. Das Öl aus den Nüssen ist zum Braten, Backen und für Salate geeignet.

Zur Übersichtsseite des Obst- und Gemüselexikons

 

Nährwerttabelle: Macadamianuss (pro 100 Gramm)


Energie


kcal
703

Fett


gesamt (g)
73

Kohlenhydrate


gesamt (g)
4

Mineralstoffe (mg)


Natrium (Na)
5
Kalium (K)
265
Calcium (Ca)
50
Magnesium (Mg)
110
Phosphat (P)
200
Eisen (Fe)
0,2
Zink (Zn)
1,4

Vitamine


Vitamin E (mg)
1,5
Vitamin B1 (mg)
0,28
Vitamin B2 (mg)
0,12
Vitamin B6 (mg)
0,28
Folsäure (µg)
50

 

Quelle der Nährwertangaben: Deutsche Gesellschaft für Ernährung: Die Nährwerttabelle


Newsletter abonnieren

Hier können Sie unseren kostenlosen Newsletter abonnieren »

Übersicht

Obst und Gemüse

Obst- und Gemüselexikon

Infos zu allen wichtigen Sorten »

Krankheits-Ratgeber zum Thema

Kräuter-Bauernbrot

Glutenunverträglichkeit (Zöliakie)

Bei einer Zöliakie besteht eine lebenslange Unverträglichkeit gegenüber dem Klebereiweiß Gluten. Symptome wie chronischer Durchfall können auftreten, aber auch fehlen »

Spezials zum Thema

Gesunde Ernährung: Ein Brot mit Käse und Salat gehört dazu

Ernährung: Basis für ein gesundes Leben

Wer sich ausgewogen ernährt, erhöht seine Chancen, länger gesund, beweglich und geistig fit zu bleiben »

Haben Sie schon einmal versucht, sich das Rauchen abzugewöhnen?

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG

Weitere Online-Angebote des Wort & Bild Verlages