Drucken

Lymphsystem: Herzstück der Immunabwehr

Die Lymphe ist wesentlicher Bestandteil des Immunsystems. Hier finden sie alles über den Aufbau des lymphatischen Systems, seine Funktionen und Krankheiten


Das Lymphsystem durchzieht den gesamten Körper

Wichtiger Bestandteil des körpereigenen Abwehrsystems (Immunsystem) ist das Lymphsystem. Es ist kein einzelnes Organ, sondern durchzieht als Netzwerk aus lymphatischen Organen und Lymphgefäßen den gesamten Körper. Seine Bestandteile sind:

  • Lymphgefäße
  • Lymphknoten
  • Milz
  • Thymusdrüse (nur bei Kindern)
  • Gaumen-, Zungen- und Rachenmandeln (lymphatischer Ring)
  • Lymphatisches Gewebe im Darm

Der lymphatische Rachenring aus Rachen-, Zungen- und Gaumenmandeln zerstört Erreger, die aus der Atemluft und über die Schleimhäute eindringen. In der Thymusdrüse unter dem Brustbein reifen bei Kindern die Immunzellen (Lymphozyten). Im Laufe des Lebens ersetzt Fettgewebe das Gewebe des Thymus. Die Milz baut ausgediente rote Blutkörperchen ab und bildet neue. Sie speichert außerdem Lymphozyten.


Die Lymphgefäße durchziehen den Körper entlang den Blutgefäßen und transportieren die Lymphflüssigkeit Richtung Herz. Diese enthält Lymphozyten, eine spezielle Art von weißen Blutkörperchen mit wichtigen Aufgaben in der Immunabwehr.

 

Wird der Lymphfluss unterbrochen oder beeinträchtigt, kann sich durch den Stau ein Lymphödem bilden. Darunter versteht man die Ansammlung von Lymphflüssigkeit im Gewebe. Ursachen können zum Beispiel eine Bindegewebsschwäche, Bewegungsmangel sowie fehlende oder verletzte Lymphknoten sein.

 

An den Lymphknoten vereinigen sich die Lymphbahnen. In ihnen wird die Lymphflüssigkeit gereinigt: Zelltrümmer werden abgebaut und eingedrungene Fremdkörper wie Viren und Bakterien eliminiert. Bei Infektionen wie zum Beispiel dem Pfeiferschen Drüsenfieber, aber auch bei einer ganz normalen Erkältung können  die Lymphknoten anschwellen.

Auch beim  Hodgkin-Lymphom und dem Non-Hodgkin-Lymphom – beides bösartige Erkrankungen des Lymphsystems – schwellen die Lymphknoten an. Weiter können Tochtergeschwülste anderer Krebserkrankungen solche Veränderungen verursachen.




Bildnachweis: W&B/Martina Ibelherr

www.apotheken-umschau.de; aktualisiert am 27.06.2010, erstellt am 13.09.2005
Bildnachweis: W&B/Martina Ibelherr

Geschwollene Lymphknoten bei einer Erkältung, kennen Sie das?

Krankheitssymptome des Lymphsystems

Schwellung am Hals (dicker Hals)

Es gibt harmlose Schwellungen am Hals und solche, die gründlicher Diagnostik bedürfen oder einen Notfall darstellen. Ursachen, Diagnose, Therapie  »

Lymphknoten am Hals

Lymphknoten am Hals werden erst fühl- oder sichtbar, wenn sie vergrößert sind – bei vielen Atemwegsinfekten ganz normal. Selten gibt es ernsthafte Gründe. Ursachen und Therapien  »

Geschwollene Beine und Füße, dickes Bein

Beinschwellungen können vielfältige Ursachen haben. Zu wenig Bewegung, eine Venenschwäche, Lymphödeme oder krankhafte Fettansammlungen gehören dazu, aber auch Herz- und Nierenleiden sowie andere Gesundheitsprobleme »

Krankheiten des Lymphsystems

Pfeiffersches Drüsenfieber (Mononukleose)

Beim Pfeifferschen Drüsenfieber (Mononukleose) kommt es zu erkältungsähnlichen Symptomen, vor allem Fieber und geschwollenen Lymphknoten. Auslöser ist das Epstein-Barr Virus »

Lymphdrüsenkrebs (Hodgkin-Krankheit, Morbus Hodgkin)

Informationen zu Ursachen, Symptomen und Therapie der Lymphsystem-Erkrankung »

Alle Spezials im Überblick

Unsere Spezials informieren ausführlich und kompetent – von A wie Augen bis Z wie Zahngesundheit  »

Newsletter abonnieren

Hier können Sie unseren kostenlosen Newsletter abonnieren »

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG

Weitere Online-Angebote des Wort & Bild Verlages