Drucken

Akne

Pickel im ganzen Gesicht – gerade Jugendliche und junge Erwachsene kennen das Problem. Doch Akne lässt sich behandeln


Akne: Pickel sind nicht nur für Teenager nervig

Was ist Akne?

Akne ist eine der am häufigsten auftretenden Hautkrankheiten. Rund 85 Prozent der Bevölkerung waren schon einmal davon betroffen. Akne tritt, bedingt durch die hormonellen Veränderungen während der Pubertät, hauptsächlich bei Jugendlichen auf. Fast jeder Teenager hat in seinem Gesicht schon einmal die charakteristischen Mitesser und Pickel entdeckt. Bis zum dritten Lebensjahrzehnt klingt die Krankheit meist wieder ab.

Die Ursachen liegen unter anderem in einer hormonell bedingt verstärkten Talgproduktion der Haut. Weil die Talgproduktion durch männliche Geschlechtshormone stimuliert wird, ist Akne bei Männern und Jungen häufiger und meist stärker ausgeprägt als bei Mädchen und Frauen.



UNSERE EXPERTIN: Dr. med. Bettina Prinz, Hautfachärztin mit Zusatzbezeichnung für Allergologie und Phlebologie

Durch eine Verhornungsstörung im Ausgang der Talgdrüsen bilden sich zunächst Mitesser. Entzünden sich diese, entwickeln sich Pickel, Papeln und Pusteln. Vorwiegend sind das Gesicht, die Schultern und die Brust davon betroffen. Meist verläuft die Akne harmlos, und nach ein paar Jahren sind alle Spuren verschwunden. Der Versuch, Pickel und Pusteln auszudrücken, kann jedoch schwere Folgen haben. Die betroffenen Stellen können sich entzünden, was großflächige Hautveränderungen nach sich zieht. In manchen Fällen von Akne bleiben sogar Narben zurück.

Bei sehr schweren Verlaufsformen kann die Akne nicht nur zu einer starken Belastung für den Körper, sondern auch für die Seele werden. Pickel, Papeln und Pusteln – vor allem im Gesicht – können kosmetisch als sehr störend empfunden werden und das persönliche Selbstwertgefühl herabsetzen. Bei einer richtigen Akne sollte also, auch wegen dieser psychosozialen Faktoren, unbedingt ein Hautarzt aufgesucht werden.


Wichtiger Hinweis:
Dieser Artikel enthält nur allgemeine Hinweise und darf nicht zur Selbstdiagnose oder –behandlung verwendet werden. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Die Beantwortung individueller Fragen durch unsere Experten ist leider nicht möglich.



Bildnachweis: W&B/Markus Dlouhy, W&B/Martina Ibelherr
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

www.apotheken-umschau.de; aktualisiert am 22.01.2013,
Bildnachweis: W&B/Markus Dlouhy, W&B/Martina Ibelherr

Wissenstest zum Thema

Das große Akne-Quiz

Kennen Sie die Symptome und wissen Sie wie man Akne behandeln kann? Testen Sie sich! »

Zum Thema

Akne: Welche Rolle spielt die Ernährung?

Beeinflusst die Nahrung das Hautbild von Akne-Patienten?  »

Reife Haut - trotzdem Pickel

Was Experten raten, um das Problem in den Griff zu bekommen »

Hilfe bei Hautkrankheiten

Was tun bei Hautkrankheiten wie Neurodermitis und Warzen? »

Der große Körpercheck

Testen Sie sich online

Überprüfen Sie Ihren Körper interaktiv in Sachen Gesundheit »

Vorsorge-Rechner

Welche Vorsorgeuntersuchung steht Ihnen zu? Unser Online-Rechner sagt es Ihnen »

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG

Weitere Online-Angebote des Wort & Bild Verlages