Sind Gewichtsschwankungen normal?

Je öfter Sie sich auf die Waage stellen, desto mehr merken Sie, dass das Gewicht von Tag zu Tag ein wenig schwanken kann. Woran das liegt
von Dr. Martina Melzer, aktualisiert am 19.09.2016

Wie viel wiege ich heute? Das Ergebnis kann jeden Tag anders ausfallen

Fotolia/Uwe Groetzner

Endlich ein Kilogramm abgenommen. Das ist doch schon mal ein Anfang. Beflügelt stellen Sie sich am nächsten Morgen wieder auf die Waage. Das Ergebnis: Das verschwundene Kilogramm ist wieder da – Frust. Das gibt´s doch nicht. Was ist schief gelaufen? Oder ist so eine Gewichtsschwankung normal und man muss sich gar nicht aufregen? Sicher gehen vielen Menschen solche Fragen durch den Kopf, wenn sie auf ihr Gewicht achten oder abnehmen möchten.

"Gewichtsschwankungen von zwei bis drei Kilogramm innerhalb weniger Tage oder Wochen sind völlig normal", sagt Dr. Matthias Riedl, Ernährungsmediziner aus Hamburg. Mögliche Gründe dafür gibt es zahlreiche. Häufig sind es Wassereinlagerungen im Körper, die das Gewicht leicht ansteigen lassen. Verschwinden sie wieder, pegelt es sich auf den Ausgangswert ein.


Schwankendes Gewicht durch Wassereinlagerungen

Warum der Körper von einem Tag auf den anderen oder sogar innerhalb eines Tages etwas Flüssigkeit einlagert, kann verschiedene Ursachen haben. Grundsätzlich ist dies leicht möglich, weil der menschliche Organismus zu über 60 Prozent aus Wasser besteht. "Wasser kann sich zum Beispiel in den Beinen ablagern, wenn Sie lange sitzen", erklärt Riedl. Durch Bewegung oder über Nacht wird die Flüssigkeit wieder abtransportiert.

Weitere Gründe: Die weiblichen Hormone können eine Rolle spielen. So kommt es bei einigen Frauen, vor allem in der zweiten Zyklushälfte, zu leichten Wassereinlagerungen, die sich auf der Waage bemerkbar machen können.

Auch Sport beeinflusst das Körpergewicht

Zu kurzfristigen Wassereinlagerungen kann es auch kommen, wenn Sie viel Sport getrieben haben. Denn nach einer straffen Trainingseinheit bindet der Körper vorübergehend mehr Wasser im Gewebe und Sie wiegen trotz Sport plötzlich mehr als vorher. Diese Gewichtsschwankungen normalisieren sich aber schnell wieder.

Darüber hinaus kann Verstopfung das Gewicht beeinflussen. "Ist der Darm gefüllt, kann dies durchaus einen Unterschied von bis zu einem Kilogramm ausmachen", erläutert Riedl. Waren Sie dagegen auf der Toilette, bringen Sie womöglich etwas weniger auf die Waage als am Vortag.

Frustriert durch das Auf und Ab? Nicht täglich wiegen!

Frustriert Sie das tägliche Auf und Ab, dann wiegen Sie sich am besten nicht jeden Tag. Auch wenn Sie Ihr Gewicht nur einmal pro Woche überprüfen, können Sie es im Blick behalten. Stellen Sie sich vorzugsweise immer zur gleichen Tageszeit auf die Waage und nachdem Sie auf der Toilette waren. "Vernachlässigen Sie die Kontrolle Ihres Körpergewichts allerdings nicht vollkommen", rät der Ernährungsmediziner. Denn besonders Menschen, die zu Übergewicht neigen, könnten leicht zehn Kilogramm zunehmen, ohne es zu merken.

Wichtig: Gewichtsschwankungen von wenigen Kilogramm sind normal. "Bewegt sich ihr Gewicht aber längerfristig über dieses Maß hinaus, sollten Sie einen Arzt aufsuchen", sagt Riedl. Das gilt genauso für eine unerklärliche Gewichtszunahme wie für einen Gewichtsverlust ohne bewusste Ernährungsumstellung. In solchen Fällen können Krankheiten dahinterstecken. Dazu zählen zum Beispiel Schilddrüsenprobleme, Herzkrankheiten und Diabetes.

Bei Herz- oder Nierenschwäche kann sogar eine tägliche Gewichtskontrolle nötig werden, um die Therapie genau anzupassen und den Krankheitsverlauf zu überwachen. Auch bestimmte Medikamente können das Gewicht beeinflussen. Wer häufig schwere Beine oder dicke Knöchel hat, oder neben den Gewichtsschwankungen weitere Beschwerden feststellt, sollte ebenfalls zum Arzt gehen.



Newsletter abonnieren

Hier können Sie unseren kostenlosen Newsletter abonnieren »

Leiden Sie an Heuschnupfen?

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG

Weitere Online-Angebote des Wort & Bild Verlages