{{suggest}}


Schilddrüsenunterfunktion

Dieser Text informiert in Einfacher Sprache zum Thema: Schilddrüsenunterfunktion.

19.12.2019

Was ist eine Schilddrüsenunterfunktion?

Die Schilddrüse ist ein Organ im Hals. Die Schilddrüse befindet sich unter dem Kehlkopf an der Luftröhre. Die Schilddrüse produziert wichtige Hormone. Zum Beispiel:

  • Thyroxin
  • Trijodthyronin

Diese Hormone beeinflussen wichtige Körperfunktionen:

  • den Stoffwechsel
  • den Kreislauf
  • das Wachstum
  • das psychische Wohlbefinden

Bei einer Schilddrüsenunterfunktion produziert die Schilddrüse zu wenig Hormone. Eine Schilddrüsenunterfunktion ist meistens nicht heilbar. Aber eine Schilddrüsenunterfunktion ist gut behandelbar. Dafür muss die betroffene Person Medikamente nehmen. Dann kann sie mit einer Schilddrüsenunterfunktion ganz normal leben.

Hinweis: Sprechen Sie immer mit Ihrem Arzt, bevor Sie Medikamente nehmen.

Wie kann man eine Schilddrüsenunterfunktion erkennen?

Eine Schilddrüsenunterfunktion beginnt langsam und dauert lange an. Oft erkennt man die Anzeichen nicht sofort. Deshalb wird eine Schilddrüsenunterfunktion in vielen Fällen erst spät erkannt.

Anzeichen können sein:

  • Man ist empfindlich gegen Kälte,
  • man ist müde oder schläft viel,
  • die Reflexe sind langsamer als sonst,
  • das Gewicht wird mehr,
  • die Haare werden brüchig oder fallen aus,
  • manche Patienten haben Verstopfung,
  • manche Frauen haben unregelmäßige Monatsblutungen.

Hinweis: Sie denken: Ich habe vielleicht eine Schilddrüsenunterfunktion? Dann gehen Sie zum Arzt. Der Arzt untersucht Sie und gibt Ihnen alle wichtigen Informationen.

Was sind die Ursachen einer Schilddrüsenunterfunktion?

Eine Schilddrüsenunterfunktion kann verschiedene Ursachen haben.

Eine Schilddrüsenunterfunktion kann angeboren sein. Dann ist es wichtig, dass die Unterfunktion früh erkannt wird. Aus diesem Grund nimmt der Arzt einem Säugling nach der Geburt Blut ab. Das Blut wird untersucht.

Ursachen für eine angeborene Unterfunktion sind:

  • die Schilddrüse fehlt,
  • die Schilddrüse funktioniert nicht richtig, weil das Gewebe sich verändert hat,
  • die Schilddrüse produziert nicht genug Hormone
  • oder die Schilddrüse wird während der Schwangerschaft geschädigt. Zum Beispiel durch Jodmangel, oder weil die Schilddrüse von der Mutter nicht richtig arbeitet.

Eine chronische Entzündung der Schilddrüse kann auch zu einer Unterfunktion führen. Chronisch bedeutet: Die Entzündung entwickelt sich langsam und bleibt oft sehr lange Zeit. Eine chronische Entzündung ist die häufigste Ursache für eine Schilddrüsen-unterfunktion bei Erwachsenen. Grund dafür ist eine Autoimmunerkrankung.

Das heißt: Das Immunsystem arbeitet gegen den eigenen Körper.

Normalerweise wehrt das Immunsystem Krankheitserreger ab. Dafür bildet das Immunsystem im Körper Abwehrstoffe. Manchmal bildet das Immunsystem diese Abwehrstoffe gegen körpereigene Zellen. Dazu sagt man auch: Autoimmunerkrankung.
Eine Form der Autoimmunerkrankung heißt: Hashimoto-Thyreoiditis. Die Hashimoto-Thyreoiditis bekommen oft Frauen über 40 Jahren. Bei dieser Erkrankung greift der Körper die Schilddrüse mit Antikörpern an. Dadurch entsteht eine Entzündung. Das Gewebe von der Schilddrüse wird dann zerstört. Über lange Zeit kann sich daraus eine Schilddrüsenunterfunktion entwickeln.

Eine chronische Entzündung ist nicht heilbar. Sie kann aber mit Medikamenten behandelt werden.

Weitere Ursachen für eine Schilddrüsenunterfunktion sind zum Beispiel:

  • Der Hypothalamus oder die Hypophyse arbeiten nicht mehr richtig. Beide liegen im Gehirn. Hypothalamus und Hypophyse regeln die Bildung von Hormonen.
  • Jodmangel. Eine falsche Ernährung kann zu Jodmangel führen. Die Schilddrüse braucht Jod für die Herstellung von Hormonen. Bei einem Jodmangel ist die Schilddrüse meistens größer als normalerweise.

Was können Sie bei einer Schilddrüsenunterfunktion tun?

Der Arzt hat bei Ihnen eine Schilddrüsenunterfunktion festgestellt? Dann hat der Arzt Ihnen vielleicht Medikamente verschrieben. Das Medikament L-Thyroxin hilft bei einer Schilddrüsenunterfunktion. Das Medikament enthält nämlich Thyroxin. Dadurch soll der Mangel von Hormonen im Körper ausgeglichen werden. Der Arzt kontrolliert dann regelmäßig Ihre Hormonwerte.

Sie sollten außerdem auf eine gesunde Ernährung achten. Und Sie sollten sich regelmäßig bewegen.

Hinweis: Als erstes müssen die Hormonwerte wieder normal werden. Erst dann sollten Patienten ihr Gewicht verringern. Aber nicht alle Patienten sollten ihr Gewicht verändern. Sprechen Sie deshalb mit Ihrem Arzt. Ihr Arzt wird Ihnen sagen, ob Sie Ihr Gewicht verringern sollten.

Wo bekommen Sie noch mehr Informationen?

Sie wollen noch mehr über die Schilddrüsenunterfunktion lesen? Mehr Informationen über die Schilddrüsenunterfunktion finden Sie hier. Achtung: Dieser Link führt aus unserem Einfache-Sprache-Angebot heraus. Die Informationen sind dann nicht mehr in Einfacher Sprache.

Achtung: In diesem Text finden Sie nur allgemeine Informationen. Der Text ersetzt den Besuch beim Arzt nicht. Nur ein Arzt kann Ihnen genaue Informationen geben. Sie fühlen sich krank? Oder Sie haben Fragen zu einer Krankheit? Dann sollten Sie immer zum Arzt gehen.

Einfache Sprache Siegel

Die Texte haben wir zusammen mit der Forschungsstelle Leichte Sprache geschrieben. Die Forschungsstelle Leichte Sprache ist an der Universität Hildesheim.