{{suggest}}


Rheuma

Dieser Text informiert in Einfacher Sprache zum Thema: Rheuma.

23.09.2019

Was ist Rheuma?

Rheuma ist ein Begriff für viele verschiedene Krankheiten. Diese Krankheiten entstehen durch Entzündungen und die Entzündungen sind oft schmerzhaft.

Rheuma können nicht nur alte Menschen bekommen. Auch Kinder können Rheuma bekommen.

Was passiert bei Rheuma?

Bei Rheuma entzünden sich Stellen im Körper. Zum Beispiel:

  • Gelenke
  • Muskeln
  • Augen
  • Gefäße
  • oder Organe

Die häufigste Form von Rheuma heißt: rheumatoide Arthritis. Rheumatoide Arthritis ist eine chronische Gelenk-Entzündung. Chronisch bedeutet: Die Entzündung hält dauerhaft an. Bei der rheumatoiden Arthritis entzündet sich die Innenhaut von den Gelenken. Oft sind die Hände von diesen Entzündungen betroffen. Dann tun die Gelenke weh. Die Gelenke können anschwellen und fühlen sich warm an. Oft kann man die Gelenke nicht mehr gut bewegen. Die rheumatoide Arthritis ist nicht heilbar. Aber es gibt wirksame Behandlungen.

Wird die rheumatoide Arthritis früh erkannt? Dann kann man die Krankheit verlangsamen und die Entzündung und Zerstörung der Gelenke stoppen.

Wo bekommen Sie noch mehr Informationen?

Sie haben Schmerzen in den Gelenken und wollen wissen: Habe ich Rheuma?
Dann gehen Sie zum Arzt. Der Arzt untersucht Sie und gibt Ihnen alle wichtigen Informationen.

Sie wollen noch mehr über Rheuma lesen? Mehr Informationen über Rheuma finden Sie hier. Achtung: Dieser Link führt aus unserem Einfache-Sprache-Angebot heraus. Die Informationen sind dann nicht mehr in Einfacher Sprache.

Achtung: In diesem Text finden Sie nur allgemeine Informationen. Der Text ersetzt den Besuch beim Arzt nicht. Nur ein Arzt kann Ihnen genaue Informationen geben. Sie fühlen sich krank? Oder Sie haben Fragen zu einer Krankheit? Dann sollten Sie immer zum Arzt gehen.

Einfache Sprache Siegel

Die Texte haben wir zusammen mit der Forschungsstelle Leichte Sprache geschrieben. Die Forschungsstelle Leichte Sprache ist an der Universität Hildesheim.