{{suggest}}


Aktion Rasieren gegen Viren

Immer mehr Menschen tragen FFP2-Masken in der Öffentlichkeit, in Bayern sind sie sogar Pflicht in Bus und Bahn und in Geschäften. Umso wichtiger ist es, dass die Masken glatt anliegen, damit sie optimal wirken

von Roland Mühlbauer und Michael Schmidt, 21.01.2021
Aktion #RasierengegenViren

Unsere Aktion finden Sie auch auf Instagram unter #RASIERENgegenVIREN


Anlass der Aktion #RASIERENgegenVIREN

Unser Wort&Bild-Verlag, der die Apotheken Umschau herausgibt, liegt in Bayern. Hier gibt es seit kurzem die Pflicht, FFP2-Masken im öffentlichen Verkehr und im Einzelhandel zu tragen und so sowohl sich selbst als auch die Mitmenschen bestmöglich zu schützen.

Damit diese Masken richtig sitzen, gehen unsere männlichen Mitarbeiter mit gutem Beispiel voran und trennen sich schweren Herzens von ihrer Haarpracht an Wangen und Kinn. Unsere Vorher-Nachher-Fotos sollen beweisen, dass es auch ein Leben nach der Rasur gibt. Und wir wollen damit andere Männer ermutigen, diesen Schritt ebenfalls zu tun, und ihre Eitelkeit der Selbstfürsorge zu opfern. Genau genommen auch der Fürsorge für ihre Angehörigen, denn wer sich selbst nicht ansteckt, trägt das Virus nicht weiter!

Für den Namen "Rasieren gegen Viren" haben wir uns übrigens entschieden, weil er unserer Meinung nach schön griffig klingt. Er hat sich durchgesetzt gegen Kahlschlag, Rasieren statt Intubieren, Glatt gegen Corona und Hässlich statt Unpässlich – da ist doch Rasieren gegen Viren noch am positivsten und motivierendsten, oder?

Wieso ist es so wichtig, dass sich Bartträger rasieren?

Die FFP2-Masken haben theoretisch eine Filterwirksamkeit von 94%, lassen also den Großteil der Aerosole und Schadstoffe nicht in die Atemwege des Trägers gelangen. Diese angegebene Filterleistung trifft aber nur zu, wenn sie wirklich dicht sind. Ähnlich wie Wasser nimmt auch Luft den Weg des geringsten Widerstands. Zwischen den Barthaaren bilden sich lauter kleine Kanäle, durch die die Luft ungefiltert strömen kann. Gleiches passiert, wenn die Maske an den Seiten durch eine schlechte Passform eine Lücke aufweist. Dann geht die Luft nicht durch das Vlies, sondern durch das Leck: Die Filterleistung geht damit rapide nach unten.

Wie kann ich mitmachen?

Ganz einfach: Ab mit dem Bart (idealerweise mit Nassrasur), ein Foto davon machen und auf Social Media veröffentlichen. Und natürlich den Hashtag #RASIERENgegenVIREN nicht vergessen und die Apotheken Umschau taggen/markieren! So können andere die tollen Ergebnisse auch finden.