Menschen mit erhöhtem Risiko für Pankreaskrebs leben länger, wenn der Tumor durch eine regelmäßige Untersuchung früh erkannt wird. Das ergab eine US-Studie mit etwa 1700 Patientinnen und Patienten. Sie waren stärker gefährdet, weil sie bestimmte genetische Veränderungen trugen oder Eltern oder Kinder an Pankreaskrebs oder sie selbst zuvor an einer anderen Krebsart erkrankt waren. 26 Teilnehmende erhielten innerhalb von 20 Jahren die Diagnose Pankreaskrebs. Die 19, die jährlich per MRT oder Ultraschall untersucht wurden, über­lebten im Schnitt 9,8 Jahre; die sieben, die nur einen Test wahrnahmen, dagegen nur 1,5 Jahre.


Quellen:

  • Dbouk, M. et al: The Multicenter Cancer of Pancreas Screening Study: Impact on Stage and Survival. In: Journal of Clinical Oncology: 15.06.2022, https://doi.org/...
-