Kochen mit Peter Asch: Das variable Menü

Ob es mehr oder weniger Kalorien sein sollen, ob Sportlerkost oder Kraftnahrung gewünscht ist: Dieses variable Menü von Chefkoch Peter Asch passt sich an

von Andrea Blank-Koppenleitner; Rezepte: Peter Asch, 23.07.2014

Wenn Familie oder Freunde an einem Tisch sitzen, will meist jeder etwas anderes: Markus ist 50, kämpft mit überflüssigen Pfunden und möchte abnehmen – also, bitte nicht so viel! Der 16-jährige Ben spielt begeistert Handball und hat einen Riesenhunger – "Wie krieg ich den Jungen nur satt?" stöhnt seine Mutter. Georg arbeitet als Zimmermann – der braucht viel Kraft. Luise stillt noch – da muss hochwertiges Essen auf den Teller. Und Malte und Sabine bereiten sich auf den nächsten Stadt-Marathon vor. Sie trainieren fast täglich – deshalb mehr Energienahrung, bitte. Ob nun großer oder kleiner Hunger, für alle passt das Mehrzweck-Menü.

Vorspeise: Kürbiscremesuppe mit Kartoffelwürfeln und Schinken
Hauptspeise: Hühnerfrikassee mit Gemüse
Nachspeise: Kleine Pfannkuchen mit Früchten

(Die Rezepte finden Sie auch unten am Ende des Textes.)

Dieses Menü von Küchenchef Peter Asch erweist sich als erstaunlich "wandelbares" Menü. Denn hier lassen sich die Kalorien ganz nach Bedarf variieren. Die Vorspeise führt das anschaulich vor. Die feine Suppe wird nur aus Kürbis zubereitet, die Kartoffeln gibt es extra dazu, lecker mit Kürbiskernen geröstet. Wer auf seine Figur achtet, dem schmeckt die Suppe ohne Kartoffeln, die Marathonläufer erhöhen damit wie gewünscht den Kohlenhydratanteil.

Das Hühnerfrikassee für die Hauptspeise sieht bei Peter Asch bunter aus, als Sie es vielleicht kennen. Das Gemüse gibt ihm die Farbe und jede Menge gesunde Kohlenhydrate plus Vitamine, Mineral- und Ballaststoffe dazu. Wer mehr Kalorien benötigt, langt bei der Beilage, Reis oder Nudeln, kräftiger zu.

Auch die Nachspeise ist anpassungsfähig. Der Abnehmwillige wählt nur die Früchte, der heranwachsende Handballer kann sich wahrscheinlich mehr als einen kleinen Pfannkuchen leisten. Sie sehen, auch heimatliche Lieblingsgerichte haben es gesundheitlich in sich – manchmal müssen Sie nur ein wenig nachhelfen.

Wer gerne und viel Sport treibt, findet im Beitrag "Die ideale Ernährung für Freizeitsportler" Anregungen, wie er sich mit ausgewogener Kost fit hält. Und Peter Asch verrät Ihnen in seinen Kochtipps, wie Ihre Gemüsesuppen vollen Geschmack entwickeln.

Keine Sorge mehr vor der nächsten Einladung mit "zickigen" Gästen – mit diesem Menü sind Sie auf der sicheren Seite.

Nährwertinfos für das ganze Menü, pro Portion (ohne Beilage beim Hauptgericht): Etwa 995 Kilokalorien (= 4163 kJ), 56 g Eiweiß, 51 g Fett, 81 g Kohlenhydrate, 12 g Ballaststoffe