Die Haare sind kleine Verräter. An ihnen lässt sich mühelos ablesen, wie es um uns steht. Fühlen wir uns schlecht oder brüten wir eine Krankheit aus, hängen sie häufig stumpf und kraftlos herab. Sind wir gesund, fit und fühlen uns wohl, zeigen auch sie sich von ihrer glänzenden Seite. Das Alter spielt ebenfalls eine Rolle: Ab etwa 40 Jahren verändert sich das Haar bei Frauen oft.

Das liegt daran, dass der Körper weniger von dem Hormon Östrogen produziert. Das Haar wird dadurch in seiner Struktur feiner, manchmal lichtet es sich sogar etwas. Oft wird auch die Kopfhaut fettärmer und das Haar trockener. Grund zum Verzweifeln? Nicht doch! Die folgenden Haarpflege-Tipps können Ihnen weiterhelfen.

Einmal waschen, bitte! Die richtige Pflege lässt das Haar gut aussehen. Das beginnt schon beim Waschen. Am besten verwenden Sie Shampoos, die auf Ihren Haartyp abgestimmt sind. Für reifes Haar bietet Ihre Apotheke zum Beispiel Präparate mit dem Wirkstoff Koffein an, der die Haarwurzeln beleben soll. Feuchten Sie Ihr Haar mit lauwarmem Wasser an, und massieren Sie eine kleine Portion Shampoo ein.

Nicht zu heiß ausspülen – und bitte nicht öfter als einmal shamponieren. Profis setzen übrigens nach der Wäsche auf einen Schwall kaltes Wasser. Das kostet Überwindung, bringt aber Glanz und Widerstandskraft. Wichtig: das Haar nicht trocken rubbeln, sondern in ein Handtuch wickeln und ausdrücken. Zum Frisieren verwenden Sie am besten einen Kamm mit weit auseinanderstehenden Zinken oder eine Bürste mit abgerundeten Borsten. Den Föhn lieber auf kühl stellen und 15 Zentimeter vom Kopf entfernt halten.

Eine Portion Extraglanz

Auch die Haare wollen ab und zu in Kur gehen! Spezielle Spülungen und Kuren, auf die Haarqualität abgestimmt, bringen Glanz zurück. Wichtig ist auch die Wasserqualität: Hartes Wasser lässt Haare stumpf aussehen. Dagegen helfen Shampoos mit Anti-Kalk-Formel. Tipp: Geben Sie zum letzten Spülgang einen Schuss Zitronensaft oder Essig.

Grau – und glamourös!

Silber kann ja so edel aussehen! Damit graues Haar strahlend bleibt und keinen Stich ins Gelbliche bekommt, sollten Sie einmal im Monat eine Spülung auf Salbeibasis machen. Auch salbeihaltige Shampoos für graues Haar lassen dieses richtig glänzen.

1 | 2 |

Thema Haare

7204917_8ec40cec0e.IRWUBPROD_408Z.jpeg

Erblicher Haarausfall: Kahle Köpfe mit Ansage

Geheimratsecken oder eine blanke Stelle am Hinterkopf: Viele Männer belastet es, wenn ihr Haar lichter wird....


Mann bürstet sich die Haare

Das hilft gegen Schuppen

Welche Ursachen hinter Kopfschuppen stecken und wie Sie trockene und fettige Schuppen behandeln können


Hilfe bei haarigen Problemen

Verliere ich zu viele Haare?

Glänzende, dichte Haare strahlen Schönheit und Gesundheit aus. Umso schlimmer ist es, wenn die Pracht...


1333113_73c3e8e975.IRWUBPROD_ZUF.jpeg

Haare richtig pflegen

Wenn die Frisur nicht richtig sitzt, sinkt bei vielen Frauen die Laune. Zum Glück braucht es meist nicht viel...


Frau mit grauen Haaren

Tipps für ergrauende Haare

Keine Lust mehr, ständig zu färben? So gelingt der Übergang zur Naturfarbe. Was je nach Situation am besten...


Haartransplantation

Haartransplantation (Haarverpflanzung)

Trost nach Haarausfall: Um verlorenes Haar zu ersetzen, verpflanzen Ärzte bei der Haartransplantation...


Das Geheimnis der Haare

„Alle sieben Jahr’ wechselt Haut und Haar“ heißt es im Volksmund. Was steckt hinter dieser Weisheit?...