{{suggest}}


L-Thyroxin

Dieser Text informiert in Einfacher Sprache zum Thema: L-Thyroxin.

20.01.2020

Was ist L-Thyroxin?

L-Thyroxin ist ein Medikament. Vor allem Menschen mit einer Schilddrüsenunterfunktion bekommen L-Thyroxin. Eine Schilddrüsenunterfunktion ist eine Erkrankung der Schilddrüse. Das Medikament L-Thyroxin hilft aber auch gegen einen Kropf. Ein Kropf ist eine Schwellung der Schilddrüse.

L-Thyroxin gibt es:

  • als Tabletten
  • als Tropfen

Hinweis: Sprechen Sie erst mit Ihrem Arzt, bevor Sie Medikamente nehmen.

Wie wirkt L-Thyroxin?

Das Medikament L-Thyroxin hilft vor allem bei einer Schilddrüsenunterfunktion. Die Schilddrüse ist ein Organ im Hals. Sie befindet sich unter dem Kehlkopf an der Luftröhre. Die Schilddrüse produziert wichtige Hormone. Bei einer Schilddrüsenunterfunktion produziert die Schilddrüse zu wenig Hormone.

Eine Schilddrüsenunterfunktion ist meistens nicht heilbar. Aber eine Schilddrüsenunterfunktion ist gut behandelbar. Dafür muss die betroffene Person Medikamente nehmen wie zum Beispiel L-Thyroxin. L-Thyroxin ersetzt nämlich die fehlenden Hormone. So kann eine Person mit einer Schilddrüsenunterfunktion ganz normal leben. Aber L-Thyroxin muss in der richtigen Menge genommen werden. Nur dann wirkt L-Thyroxin richtig. Diese Menge ist bei jedem Patienten unterschiedlich. Deshalb muss ein Arzt die Menge genau bestimmen.

Was müssen Sie bei der Anwendung von L-Thyroxin beachten?

Der Arzt muss die richtige Menge L-Thyroxin für einen Patienten bestimmen. Das kann manchmal mehrere Wochen dauern. Die richtige Menge L-Thyroxin ist nämlich für jeden Patienten anders. Die Menge ist zum Beispiel abhängig von:

  • Körpergewicht
  • Alter
  • früheren Erkrankungen
  • Hormonwert der Schilddrüse

Die richtige Menge ist auch abhängig von dem Medikament selbst. Es gibt nämlich unterschiedliche L-Thyroxin-Medikamente. Deshalb sollten Sie das Medikament nicht einfach wechseln. Sprechen Sie immer zuerst mit Ihrem Arzt.

So nehmen Sie L-Thyroxin ein:

  • Nehmen Sie das Medikament morgens ein.
  • Nehmen Sie das Medikament zusammen mit Wasser ein. Hinweis: Nehmen Sie das Medikament nicht mit anderen Getränken ein. Das kann die Wirkung des Medikaments abschwächen.
  • Nehmen Sie das Medikament mindestens eine halbe Stunde vor dem Essen ein. Lebensmittel können die Wirkung des Medikaments nämlich abschwächen.

Achtung: Für Kinder gelten besondere Regeln. Fragen Sie deshalb Ihren Arzt.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

L-Thyroxin kann unterschiedliche Nebenwirkungen haben. Alle bekannten Nebenwirkungen finden Sie auf dem Beipackzettel von Ihrem Medikament.

Hinweis: In diesem Text werden nicht alle Nebenwirkungen aufgezählt. Deshalb ist dieser Text nicht vollständig. Dieser Text ersetzt also nicht den Beipackzettel oder den Besuch beim Arzt.

Bei der richtigen Menge hat L-Thyroxin nur sehr wenige Nebenwirkungen. Aber der Arzt muss die richtige Menge für den Patienten erst finden. Das kann manchmal mehrere Wochen dauern. Besonders in dieser Zeit zeigen sich bei vielen Patienten Nebenwirkungen. Die häufigsten Nebenwirkungen von L-Thyroxin sind:

  • Herzklopfen
  • Schlaflosigkeit
  • Kopfschmerzen

Manche Patienten haben auch:

  • Herzrasen
  • Nervosität
  • einen erhöhten Druck im Kopf

Weitere mögliche Nebenwirkungen können sein:

  • starkes Schwitzen
  • Hautausschlag
  • innere Unruhe
  • Muskelschwäche
  • Zittern
  • Magen-Darm-Beschwerden
  • Herzrhythmus-Störungen
  • Störungen der Regelblutung bei Frauen
  • Gewichtsabnahme
    Achtung: L-Thyroxin ist nicht zum Abnehmen!

Welche Wechselwirkungen sind möglich?

Sie nehmen verschiedene Medikamente gleichzeitig ein? Das kann unerwünschte Folgen haben. Manchmal können Medikamente nämlich die Wirkung von anderen Medikamenten verändern. Dazu sagt man auch: Wechselwirkungen.

L-Thyroxin kann Wechselwirkungen auslösen. Viele Medikamente verändern nämlich die Wirkung von L-Thyroxin. Und auch Lebensmittel verändern die Wirkung von L-Thyroxin. Auch L-Thyroxin selbst kann die Wirkung von vielen anderen Medikamenten verändern:

  • L-Thyroxin kann die Wirkung von Medikamenten gegen zu hohen Blutzucker verändern,
  • L-Thyroxin kann die Wirkung von Medikamenten zur Blutverdünnung verändern.

Achtung: Wechselwirkungen können gefährlich sein. Sie nehmen neben L-Thyroxin noch andere Medikamente ein? Dann sprechen Sie mit Ihrem Arzt.

Wer darf L-Thyroxin nicht anwenden?

Für manche Personen kann L-Thyroxin gefährlich sein. Nehmen Sie in den folgenden Fällen kein L-Thyroxin ein:

  • bei einer Allergie gegen das Medikament
  • bei einer unbehandelten Schilddrüsenüberfunktion
  • bei einer unbehandelten Schwäche der Nebennierenrinde
  • bei einer unbehandelten Schwäche der Hirnanhangsdrüse
  • bei einem Herzinfarkt
  • bei einer Entzündung des Herzmuskels
  • bei einer Entzündung der Herzwand

Sie sind schwanger? Und Sie nehmen Medikamente gegen eine Schilddrüsenüberfunktion? Dann dürfen Sie kein L-Thyroxin einnehmen.

Achtung: Manche L-Thyroxin-Medikamente haben noch weitere Inhaltsstoffe. Dazu gehört zum Beispiel Jod. Nicht alle Menschen vertragen Jod. Sprechen Sie deshalb erst mit Ihrem Arzt, bevor Sie L-Thyroxin nehmen.

Wo bekommen Sie noch mehr Informationen?

Sie möchten noch mehr über L-Thyroxin lesen? Mehr Informationen über L-Thyroxin finden Sie hier. Achtung: Dieser Link führt aus unserem Einfache-Sprache-Angebot heraus. Die Informationen sind dann nicht mehr in Einfacher Sprache.

Hinweis: Dieser Text enthält nur allgemeine Informationen. Sie möchten ein Medikament nehmen? Dann sprechen Sie vorher immer mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Und lesen Sie den Beipackzettel Ihres Medikaments. Erst dann sollten Sie das Medikament nehmen.

Einfache Sprache Siegel

Die Texte haben wir zusammen mit der Forschungsstelle Leichte Sprache geschrieben. Die Forschungsstelle Leichte Sprache ist an der Universität Hildesheim.