{{suggest}}


Kurzsichtigkeit

Dieser Text informiert in Einfacher Sprache zum Thema: Kurzsichtigkeit.

aktualisiert am 02.09.2020

Was ist Kurzsichtigkeit?

Kurzsichtigkeit ist eine Sehschwäche. Bei einer Kurzsichtigkeit kann die betroffene Person nicht mehr gut sehen. Die betroffene Person kann Gegenstände in der Nähe gut erkennen. Aber weit entfernte Dinge sieht die Person sehr verschwommen.
Das Fachwort für Kurzsichtigkeit ist: Myopie.

Was sind die Ursachen von Kurzsichtigkeit?

Info: Das Sehen
Beim Sehen trifft Licht auf das Auge. Das Licht fällt durch die Pupille auf die Linse. Die Linse bündelt das Licht. Das gebündelte Licht trifft auf die Netzhaut. Auf der Netzhaut liegt der Brennpunkt. Am Brennpunkt entsteht aus den Lichtstrahlen ein scharfes Bild.

Beim Sehen entsteht auf der Netzhaut ein scharfes Bild. Auf der Netzhaut steht das Bild noch auf dem Kopf. Das Gehirn verarbeitet das Bild und dreht es richtig herum.

Bei einer Kurzsichtigkeit liegt der Brennpunkt vor der Netzhaut. Deshalb entsteht ein unscharfes Bild auf der Netzhaut. Für eine Kurzsichtigkeit gibt es zwei Ursachen:

  • Der Augapfel ist zu lang.
  • Die Linse bricht das Licht zu stark.

Die Stärke der Sehschwäche wird in Dioptrie gemessen. Dioptrie ist eine Maßeinheit. Die Dioptrienzahl zeigt: So stark weicht die eigene Sehkraft von dem Wert eines gesunden Auges ab.

Welche Formen von Kurzsichtigkeit gibt es?

Einfache Myopie:

Die einfache Myopie oder Kurzsichtigkeit ist erblich: Sind Ihre Eltern kurzsichtig? Dann können auch Sie kurzsichtig werden. Oft beginnt die einfache Myopie im Alter zwischen 9 und 12 Jahren. Ab 25 Jahren bleibt die Sehschwäche dann gleich: Die Kurzsichtigkeit wird nicht stärker. Sie wird aber auch nicht besser.

Maligne Myopie:

Maligne Myopie oder Kurzsichtigkeit ist eine Erkrankung des Auges: Dabei wird der Augapfel gedehnt. Die Dehnung kann zum Beispiel die Netzhaut schädigen. Oft entsteht dann eine farbige Narbe auf der Netzhaut. Diese Narbe nennt der Augenarzt: Fuchs-Fleck.

Bei der malignen Myopie ist das Sehen oft stark eingeschränkt. Es kann sich sogar die Netzhaut vom betroffenen Auge ablösen.

Woran können Sie eine Kurzsichtigkeit erkennen?

Bei einer Kurzsichtigkeit erkennen die betroffenen Personen weit entfernte Dinge schlecht. Anzeichen für Kurzsichtigkeit sind zum Beispiel:

  • Sie erkennen Gesichter und Personen nur aus der Nähe.
  • Sie haben Probleme beim Lesen von Hausnummern oder Straßennamen.
  • Sie können weit entfernte Texte nur schlecht erkennen.
  • Sie sehen beleuchtete Schilder nicht scharf.
  • Sie erkennen Blätter oder Äste an Bäumen nur schlecht.
  • Sie bekommen Kopfschmerzen zum Beispiel beim Autofahren.

Sie glauben: Ich bin vielleicht kurzsichtig? Dann gehen Sie zum Augenarzt oder zum Optiker. Ein Optiker ist ein Experte für Sehschwächen und Sehhilfen.

Dort können Sie einen Sehtest machen. Bei einem Sehtest prüft ein Experte: Wie gut können Ihre Augen Buchstaben oder Zahlen erkennen?

Kurzsichtigkeit – kurz und knapp im Video erklärt:

Was können Sie gegen Kurzsichtigkeit tun?

Bei Kurzsichtigkeit helfen eine Brille oder Kontaktlinsen. Eine Brille korrigiert den Brennpunkt im Auge: Der Brennpunkt liegt dann wieder auf der Netzhaut. So sehen kurzsichtige Personen wieder scharf. Ein Optiker passt die Brille oder die Kontaktlinsen an Ihre Sehschwäche an.

Hinweis. Der Optiker sagt: Sie sind kurzsichtig? Dann sollten Sie immer auch zum Augenarzt gehen. Der Augenarzt kann nach der Ursache der Kurzsichtigkeit suchen. Und der Augenarzt kann prüfen: Ist eine Erkrankung die Ursache für die Kurzsichtigkeit?

Manche Menschen möchten keine Brille und keine Kontaktlinsen tragen. Bei diesen Menschen kann die Sehschwäche mit einer Operation korrigiert werden. Sie möchten mehr über diese Operation wissen? Dann sprechen Sie mit Ihrem Augenarzt. Der Augenarzt untersucht Sie und gibt Ihnen alle wichtigen Informationen.

Sie sind sehr stark kurzsichtig? Dann kann der Arzt Ihnen in einer Operation vielleicht eine künstliche Linse einsetzen. Sie möchten mehr Informationen? Dann kann Ihr Augenarzt Sie zu möglichen Behandlungen beraten.

Wo bekommen Sie noch mehr Informationen?

Sie wollen noch mehr über Kurzsichtigkeit lesen? Mehr Informationen über Kurzsichtigkeit finden Sie hier. Achtung: Dieser Link führt aus unserem Einfache-Sprache-Angebot heraus. Die Informationen sind dann nicht mehr in Einfacher Sprache.

Achtung: In diesem Text finden Sie nur allgemeine Informationen. Der Text ersetzt den Besuch beim Arzt nicht. Nur ein Arzt kann Ihnen genaue Informationen geben. Sie fühlen sich krank? Oder Sie haben Fragen zu einer Krankheit? Dann sollten Sie immer zum Arzt gehen.

Einfache Sprache Siegel

Die Texte haben wir zusammen mit der Forschungsstelle Leichte Sprache geschrieben. Die Forschungsstelle Leichte Sprache ist an der Universität Hildesheim.