Bei etwa jeder fünften Patientin mit Brustkrebs bilden die Tumorzellen besonders viele HER2-Eiweiße an ihrer Oberfläche: Der Tumor ist HER2-positiv. Mit Medikamenten, die sich gegen diesen Rezeptor richten, lässt sich dann gezielt eingreifen. Trastuzumab ist das schon am längsten bei Brustkrebs angewandte Medikament aus der vergleichsweise neuen Gruppe zielgerichteter Arzneistoffe.

Diese zielgerichteten Medikamente können - in der Regel parallel zur Chemotherapie – in verschiedenen Phasen der frühen Behandlung gegeben werden: entweder zunächst vor der Brustoperation, also neoadjuvant oder nach der Operation, also adjuvant.

Es hat sich herausgestellt, dass bei HER2-positiven Patientinnen eine neoadjuvante Behandlung mit Trastuzumab und Chemotherapie den Tumor in der Erstbehandlung sogar komplett zum Verschwinden bringen kann. Dies zeigt sich dann am Operationspräparat (Fachbegriff: pathologische Komplettremission, kurz pCR).

Die vor der Operation begonnene Antikörper-Therapie sollte danach bis zu einer Therapiedauer von einem Jahr fortgesetzt werden. Sie kann alle drei Wochen als Injektion unter die Haut verabreicht werden.

Zugelassen zur Behandlung von Brustkrebs in Frühstadien sind auch Neratinib und Pertuzumab.

Nebenwirkungen der zielgerichteten Therapie

Auch bei der zielgerichteten Therapie können Nebenwirkungen auftreten. Bei Trastuzumab zum Beispiel Herzprobleme, Kopfschmerzen oder Durchfälle.

Thema Brustkrebs

25532687_387c96915d.IRWUBPROD_5NXO.jpeg

Brustkrebsvorsorge: So unterstützt künstliche Intelligenz

Arbeiten Künstliche Intelligenz (KI) und ärztliches Auge zusammen, fällt die Diagnose präziser aus.


25227319_b7766bc203.IRWUBPROD_6DP9.jpeg

Brustkrebs: Wie hoch ist mein Risiko?

Ob eine Frau ­daran erkrankt, hängt von ­vielen Faktoren ab. Einige sind beeinflussbar


11422675_0be79cbdf1.IRWUBPROD_ROHX.jpg

Hohe Alkoholsteuer könnte tausende Krebserkrankungen verhindern

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) will alkoholbedingte Krebserkrankungen verringern. Eine Modellierungsstudie der TU Dresden zeigt, dass eine höhere Alkoholsteuer helfen könnte


Apps für Chronische Krankheiten

So finden chronisch Kranke gute Medizin-Apps

Gesundheits-Apps können in vielfältiger Weise unterstützen. Bei der Suche nach verlässlichen und nützlichen Angeboten helfen zwei medizinische Verzeichnisse


App für die Brustkrebs Nachsorge

Neu auf Rezept: Tagebuch-App für Brustkrebspatient:innen

Das Online-Therapieprogramm Cankado Pro-React Onco für Brustkrebspatient:innen ist vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) als Digitale Gesundheitsanwendung (DiGA) zugelassen worden


Frau tastet Brust ab

Immuntherapie bei Brustkrebs

Für Frauen mit einer besonders aggressiven Form der Tumorerkrankung gibt es neue Hoffnung: die Immuntherapie


Frau tastet sich die Brust ab

Vorsorge: Die Brust selbst abtasten

Ergänzend zur Brustkrebs-Früherkennung beim Arzt können Frauen ihren Busen auch selbst auf Veränderungen untersuchen. So geht's


Chemotherapie

Umgang mit Nebenwirkungen der Brustkrebs-Therapie

Übelkeit oder Mundschleimhautentzündung durch die Chemo, Müdigkeit nach der Bestrahlung: Bei der Behandlung von Brustkrebs kommt es häufig zu Nebenwirkungen. Einige Tipps zum Umgang damit


Mann mit Brustschmerzen, legt sich die Hand auf die Brust

Nicht unmöglich: Brustkrebs beim Mann

Auch Männer können an Brustkrebs erkranken. Welche Symptome darauf hinweisen, wie Diagnose und Therapie aussehen