Es soll ein Kraftakt werden, noch rechtzeitig vor dem Herbst: Die bundesweite Impfwoche. Unter dem Hashtag #hierwirdgeimpft bewirbt der Bund die Aktion in sozialen Medien. Sportvereine, Apotheken, Einzelhandel und Kirchen bieten ihre Räumlichkeiten und Infrastruktur für Impfungen an. So kann man sich vor Ort unkompliziert impfen lassen. Und in den Geschäften beginnt bundesweit die groß angelegte Plakatkampagne „Leben statt Lockdown“ mit prominenten Gesichtern, initiiert vom Einzelhandel.

Richtig so.

Corona nimmt kein Ende

Bisher sind rund 62 Prozent der Menschen hierzulande geimpft und rund Dreiviertel der Erwachsenen. Viel zu wenig, um gut durch den Winter zu kommen. Während andere Länder wie Dänemark – mit einer Impfquote von 85 Prozent der Erwachsenen – Lockerungen verkünden und in die Normalität zurückkehren, nimmt Corona in Deutschland kein Ende.

Die Zahl der Corona-Patientinnen und -Patienten auf Intensivstationen hat sich in den vergangenen zwei Wochen fast verdoppelt. Rund 90 Prozent davon sind ungeimpft. Laut Divi-Intensivregister gibt es aktuell rund 1.395 Covid-19-Intensivpatienten. Ähnliche Zahlen wurden 2020 erst Ende Oktober erreicht. Und die Zahlen werden weiter steigen. Schlimmstenfalls muss das Leben wieder eingeschränkt werden. Daran kann doch niemand ein Interesse haben.

Gründe für die Impfung

Warum nur nehmen manche Menschen nicht den kleinen Nadelstich in Kauf? Es gibt so viele Gründe, die dafür sprechen: Um sich selbst zu schützen. Um Kinder oder Kranke zu schützen, die sich nicht impfen lassen können. Oder einfach, um für alle wieder schnell Normalität möglich zu machen.

Aus Umfragen weiß man, dass rund zehn Prozent der Bevölkerung sich eher nicht impfen lassen wollen. Davon sind wohl nur die Hälfte „echte Impfgegner“. Das heißt: Vielen Menschen fehlt scheinbar die Gelegenheit zum Piks oder sie sind noch nicht ganz überzeugt. Das lässt sich doch ändern.  

Nächste Woche die Gelegenheit nutzen

Gelegenheit zum Impfen und Aufklärung über die Impfung wird es nächste Woche an vielen Orten Deutschlands geben. Jede Impfung zählt, jeder Prozentpunkt mehr bei der Impfquote macht einen Unterschied.