Thema Herzrhythmusstörungen

Schocklage

Was tun bei einem Schock?

Anzeichen für einen Schock können unter anderem Blässe und Kaltschweißigkeit sein


Vorhofflimmern (Schematische Darstellung)

Vorhofflimmern: Ursachen und Therapien

Vorhofflimmern ist eine der häufigsten Herzrhythmusstörungen. Das Herz schlägt dabei unregelmäßig. Ohne Behandlung drohen ernste Folgen, beispielsweise ein Schlaganfall


Vorhofflimmern (Schematische Darstellung)

AV-Block: Grade, Ursachen und Therapie

Ein AV-Block kann unterschiedliche Ausprägungen haben. Neben der Einteilung in drei Grade gibt es beim Grad II noch zwei verschiedene Typen: Wenckebach und Mobitz. Hier erfahren Sie mehr


Kneippen

Kreislauf: Müde und schlapp? Das hilft!

Das Wetter oder alltägliche Belastungen zwingen manche Menschen in die Knie. Der Blutdruck sackt ab, sie fühlen sich schlapp und schwindelig. So trainieren Sie Ihren Kreislauf


Überlastung am Arbeitsplatz

Müdigkeit

Müdigkeit hat viele Ursachen – allen voran: zu wenig Schlaf. Ständiges Müdesein zeigt manchmal auch bestimmte Krankheiten oder ein chronisches Erschöpfungssyndrom an


Katheterablation korrigiert Herzrythmus

Katheterablation korrigiert Herzrhythmus

Als Katheterablation bezeichnen Herzspezialisten eine Therapie von Herzrhythmusstörungen, bei der sie krankhafte Bereiche im Herzmuskelgewebe gezielt veröden


Herzuntersuchung

Wolff-Parkinson-White-Syndrom (WPW-Syndrom)

Das WPW-Syndrom zählt zu den Herzrhythmusstörungen. Typisches Symptom ist plötzliches Herzrasen. Mehr zu Ursachen und Therapie


Herzschrittmacher

Herzschrittmacher: Der Taktgeber für das Herz

Rhythmusstörungen des Herzens können zu Ohnmachtsanfällen, Schwindel und Schwäche führen. Oder der Herzschlag ist zwar in Ruhe unauffällig, steigt aber bei Belastung nicht genug an. In beiden Fällen kann ein Herzschrittmacher nützlich sein