{{suggest}}


Krätze

Dieser Text informiert in Einfacher Sprache zum Thema: Krätze.

14.01.2020

Was ist Krätze?

Krätze ist eine Hautkrankheit. Parasiten verursachen die ansteckende Erkrankung. Die Parasiten heißen Krätzmilben. Krätzmilben sind winzige Spinnentiere. Ohne den Menschen können Krätzmilben nicht lange überleben.

Die Milben graben sich in die Haut und legen dort Eier ab. Erst Wochen später beginnt es zu jucken

Bei Krätze paaren sich die Krätzmilben zuerst auf der Hautoberfläche. Dann gräbt die befruchtete weibliche Krätzmilbe kleine Gänge unter die Haut. In diesen Gängen legt die Krätzmilbe dann ihre Eier und ihren Kot ab. Das Immunsystem des Menschen reagiert auf den Kot. So kommt es zu einer juckenden Entzündung der Haut. Aus den Eiern der Krätzmilben schlüpfen Larven. Die Larven fressen sich durch die Haut wieder an die Oberfläche. Dann beginnt der Kreislauf von vorne.

Wie kann man Krätze erkennen?

Der Körper entwickelt nicht sofort eine Abwehrreaktion gegen Krätzmilben. Deshalb erkennt man Krätze oft erst nach zwei bis sechs Wochen. Das ist ein Problem. In dieser Zeit können betroffene Personen nämlich andere Menschen anstecken.

Die typischen Anzeichen von Krätze sind:

  • stark juckende Haut
  • die betroffenen Stellen sind gerötet
  • auf der Haut sind kleine Knötchen oder Bläschen

Mit einer Lupe kann man manchmal noch mehr Anzeichen erkennen: Dazu gehören zum Beispiel die Gänge von den Krätzmilben oder die Krätzmilben selbst.

Hinweis: Der Juckreiz ist bei Wärme stärker. In der Nacht kann die Haut besonders jucken. Dann wärmt nämlich die Bettdecke die Haut.

Welche Hautstellen sind bei Krätze befallen?

Krätzmilben mögen warme Hautregionen mit einer dünnen obersten Hautschicht. Deshalb graben Krätzmilbenihre Gänge oft an diesen Stellen:

  • zwischen den Fingern oder Zehen
  • im Achselbereich
  • am Bauchnabel
  • am Brustwarzenhof
  • an den Knöcheln
  • im Genitalbereich

Bei Babys und Kleinkindern kann Krätze auch an anderen Stellen vorkommen. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Kopfhaut
  • Handflächen
  • Fußflächen

Was können Sie bei Krätze tun?

Sie glauben: Ich habe vielleicht Krätze? Dann gehen Sie zum Arzt. Der Arzt untersucht Sie und gibt Ihnen alle wichtigen Informationen. Bei Krätze helfen verschiedene Medikamente: Es gibt Cremes zum Auftragen auf die Haut. Es gibt aber auch Tabletten zum Einnehmen. Die Medikamente töten die Krätzmilben in und auf der Haut ab.

Achtung: In diesen Fällen ist die Behandlung von Krätze schwieriger:

  • bei schwangeren Frauen
  • bei stillenden Frauen
  • bei Kindern

Auf diese Dinge ist außerdem zu achten:

Wäsche waschen bei 60 Grad:

Waschen Sie Bettwäsche, Handtücher und Unterwäsche bei 60 Grad.

Umgang mit Wolle:

Einige Sachen dürfen nicht gewaschen werden. Dazu gehört zum Beispiel Wolle. Verschließen Sie Sachen aus Wolle deshalb in einem Plastiksack. Nach etwa vier Tagen können Sie die Sachen aus dem Plastiksack herausnehmen.

Umgang mit Polstermöbeln:

Saugen Sie Polstermöbel gründlich ab. Außerdem sollten Sie die Polstermöbel vier Tage nicht benutzen.

Wie wird Krätze übertragen?

Krätzmilben werden oft durch direkten Hautkontakt zwischen Menschen übertragen. Dazu gehören zum Beispiel enge Umarmungen oder Geschlechtsverkehr. Kurze Berührungen reichen oft nicht aus. Krätze kann also meistens nicht durch ein Händeschütteln übertragen werden.

Manchmal werden Krätzmilben auch durch Kontakt mit Gegenständen übertragen. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Decken
  • Polstermöbel
  • Kleidung

Aus diesem Grund kann man sich zum Beispiel auch auf einer Reise mit Krätze anstecken.

Hinweis: Krätze ist kein Anzeichen für eine schlechte Körperhygiene. Es spielen nämlich auch andere Dinge eine Rolle wie zum Beispiel:

  • die Bevölkerungsdichte
  • die medizinische Versorgung
  • der Gesundheitszustand eines Menschen

Wo bekommen Sie noch mehr Informationen?

Sie haben Anzeichen von Krätze? Oder Sie sind sich nicht sicher? Dann gehen Sie zum Arzt. Der Arzt untersucht Sie und gibt Ihnen alle wichtigen Informationen. Sie möchten mehr über Krätze lesen? Mehr Informationen über Krätze finden Sie hier. Achtung: Dieser Link führt aus unserem Einfache-Sprache-Angebot heraus. Die Informationen sind dann nicht mehr in Einfacher Sprache.

Achtung: In diesem Text finden Sie nur allgemeine Informationen. Der Text ersetzt den Besuch beim Arzt nicht. Nur ein Arzt kann Ihnen genaue Informationen geben. Sie fühlen sich krank? Oder Sie haben Fragen zu einer Krankheit? Dann sollten Sie immer zum Arzt gehen.

Einfache Sprache Siegel

Die Texte haben wir zusammen mit der Forschungsstelle Leichte Sprache geschrieben. Die Forschungsstelle Leichte Sprache ist an der Universität Hildesheim.