{{suggest}}


Hörsturz

Dieser Text informiert in Einfacher Sprache zum Thema: Hörsturz

24.09.2020

Was ist ein Hörsturz?

Bei einem Hörsturz können betroffene Personen plötzlich nicht mehr gut hören. Ein Hörsturz hat keine erkennbare Ursache. Meist ist nur ein Ohr von dem Hörsturz betroffen.

Ein Hörsturz ist kein Notfall. Aber betroffene Personen sollten trotzdem zum Arzt gehen. Die Hörminderung kann nämlich ein Anzeichen für eine andere Erkrankung sein.

Hinweis: Sie hören auf einem Ohr plötzlich schlecht? Dann kann das auch andere Ursachen haben. Die Ursache kann zum Beispiel Ohrenschmalz oder eine Mittelohr-Entzündung sein. Gehen Sie zum Arzt. Der Arzt untersucht die Ursache für die Hörminderung.

Wie kann man einen Hörsturz erkennen?

Ein Hörsturz kann verschiedene Anzeichen haben:

  • Sie hören auf einem Ohr plötzlich nichts?
  • Sie hören auf einem Ohr plötzlich schlecht?
  • Musik und Stimmen klingen anders als gewöhnlich?
  • Sie erkennen nicht mehr, aus welcher Richtung ein Geräusch kommt?
  • Laute Geräusche sind unangenehm?
  • Ihr Ohr fühlt sich an wie in Watte gepackt?
  • Sie haben ein Druckgefühl auf dem Ohr?
  • Sie haben störende Ohrgeräusche?
  • Ihnen ist schwindelig?

Dann haben Sie vielleicht einen Hörsturz. Gehen Sie zum Arzt. Der Arzt hilft Ihnen weiter.

Was sind die Ursachen von einem Hörsturz?

Info: Das Hören

Beim Hören geht der Schall durch den Gehörgang zum Mittelohr. Im Mittelohr sind das Trommelfell und die Gehör-Knöchelchen. Von dort geht der Schall weiter zum Innenohr. Das Innenohr wandelt den Schall in Nerven-Signale um. Die Nerven-Signale gelangen dann zum Gehirn.

Bei einem Hörsturz erreicht der Schall das Innenohr. Im Innenohr werden die Signale aber nicht mehr richtig weitergeleitet. Ärzte wissen nicht genau: Was sind die Ursachen von einem Hörsturz? Die Ursachen für einen Hörsturz könnten sein:

  • Das Innenohr wird nicht richtig durchblutet. Deshalb können die Zellen im Ohr nicht richtig arbeiten. Und die Signale können dann nicht weitergeleitet werden.
  • Die Nervenzellen geben die Informationen falsch weiter.
  • Im Ohr ist eine Entzündung oder eine Infektion.
  • Stress.

Hinweis: Die Hörminderung entsteht zum Beispiel durch einen plötzlichen Knall und das ist die Ursache? Dann liegt kein Hörsturz vor. Der Arzt spricht dann nämlich von einem Knalltrauma.

Die Ursache ist nicht erkennbar? Nur dann spricht der Arzt von einem Hörsturz.

Was können Sie bei einem Hörsturz tun?

Sie hören plötzlich nicht mehr gut? Dann sollten Sie zum Arzt gehen. Der Arzt untersucht Sie und hilft Ihnen.

Ärzte kennen die Ursache für einen Hörsturz bislang nicht. Aber es gibt verschiedene Behandlungen. Die Behandlungen haben Vorteile. Die Behandlungen haben aber manchmal auch Nachteile. Sprechen Sie daher immer mit Ihrem Arzt. Ihr Arzt sagt Ihnen:

  • Welche Behandlung ist für Sie gut?
  • Was sind die Vorteile der Behandlung?
  • Was sind die Nebenwirkungen der Behandlung?

Hinweis: Die Krankenkasse bezahlt viele Behandlungen nicht. Sie müssen die Behandlung dann selbst bezahlen.

Der Hörsturz ist nur leicht? Und Sie haben keine starken Beschwerden? Dann sollten Sie trotzdem zum Arzt gehen. Der Arzt sagt dann vielleicht: Der Hörsturz heilt von allein.

Der Hörsturz ist schwerer? Und Sie haben starke Beschwerden? Dann verschreibt der Arzt Ihnen vielleicht Kortison. Kortison ist ein Medikament. Kortison wirkt gegen Entzündungen und gegen Schwellungen. Der Arzt kann Ihnen Kortison als Tablette oder als Infusion geben. Eine Infusion ist eine Flüssigkeit. Diese bekommen Sie durch eine Vene.

Achtung: Sprechen Sie vor der Behandlung immer mit Ihrem Arzt. Sie wissen nicht: Ist die vorgeschlagene Behandlung wirklich gut für mich? Dann fragen Sie auch einen zweiten Arzt.

Wo bekommen Sie noch mehr Informationen?

Sie wollen noch mehr über den Hörsturz lesen? Mehr Informationen über den Hörsturz finden Sie hier. Achtung: Dieser Link führt aus unserem Einfache-Sprache-Angebot heraus. Die Informationen sind dann nicht mehr in Einfacher Sprache.

Achtung: In diesem Text finden Sie nur allgemeine Informationen. Der Text ersetzt den Besuch beim Arzt nicht. Nur ein Arzt kann Ihnen genaue Informationen geben. Sie fühlen sich krank? Oder Sie haben Fragen zu einer Krankheit? Dann sollten Sie immer zum Arzt gehen.

Einfache Sprache Siegel

Die Texte haben wir zusammen mit der Forschungsstelle Leichte Sprache geschrieben. Die Forschungsstelle Leichte Sprache ist an der Universität Hildesheim.