Attraktive Frauen wissen: Dem Aussehen kann ein bisschen nachgeholfen werden. Sogar die für ihre Schönheit berühmte ägyptische Königin Kleopatra tat etwas dafür: Sie badete in Milch und Honig. Ob zu Hause, im Kosmetikstudio oder beim Friseur: Am Anfang jeder Behandlung steht die Reinigung – von Haaren, Haut und Nägeln. Das Motto lautet: so gründlich wie nötig, so sanft wie möglich.

Die richtige Haarpflege beginnt beim Waschen mit lauwarmem Wasser und einer kleinen Portion eines auf den Haartyp abgestimmten Shampoos. Für reifes Haar bieten die Apotheken unter anderem Präparate mit dem Wirkstoff Koffein, der die Haarwurzeln beleben soll. Wichtig ist der behutsame Umgang mit der Haarpracht: Nicht zu heiß spülen, vorsichtig bürsten und föhnen. Von Zeit zu Zeit Spülungen und Kuren benutzen, die auf den Haartyp abgestimmt sind.

Wer Fragen zu seiner Haut hat, kann sich in der Apotheke, beim Hautarzt oder bei einer Kosmetikerin beraten lassen. Die Experten helfen bei der Auswahl der  Produkte, geben Kosmetik Tipps. Grundsätzlich gilt: Wählen Sie Produkte ohne Schadstoffe. Wenn Sie eine Creme gefunden haben - sei es für Gesicht, Körper, Hände oder Füße, die Sie gut vertragen, bleiben Sie dabei. Denn die Haut liebt keine Experimente.

Etwas für die Schönheit tun

Die Gesichtshaut ist sensibel. Viele Menschen schätzen den Zustand ihrer Haut falsch ein und verwenden die falsche Kosmetik. Für einen strahlenden Teint lohnt es, sich einmal pro Woche ein Peeling und eine Gesichtsmaske zu gönnen. Damit die Haut ausreichend mit Feuchtigkeit versorgt wird, kann ein Feuchtigkeitsserum unter der Tages- und unter der Nachtcreme verwendet werden. Auf die sehr dünne Haut unter den Augen wird mit dem Ringfinger sanft eine Augencreme geklopft. Für Männerhaut gibt es spezielle Kosmetika. Nicht vergessen: Dem ganzen Körper regelmäßig mit einer Lotion oder Creme Pflegestoffe von außen zuführen.

Wer seiner Haut Gutes tun möchte, achtet auf seine Ernährung, vermeidet zu viel Sonne, Nikotin und Alkohol, versucht Stress zu reduzieren. Eine gesunde Lebensführung und die richtige Pflege - etwa mit Produkten aus der Apotheke - können der von außen bestimmten Hautalterung entgegen wirken. Treten Hautprobleme auf, lohnt der Gang zum Dermatologen (Hautarzt).

Eine gesunde Haut bildet eine schöne Basis für Make-up, Puder und Rouge. Schöne Effekte lassen sich erzielen, wenn die Farben von Lippenstift, Lidschatten und -stift zum Typ passen, zur Augen- oder Haarfarbe, zu Kleidung oder Schmuck oder aber wirkungsvolle Kontraste setzen. Mit einfachen Tricks lassen sich Augen und Mund betonen, kleine Schönheitsfehler verdecken. Hilfestellungen bieten beispielsweise Schminkschulen.

Viel Freude bereitet es, hin und wieder ganz bewusst einen Beautytag einzulegen und den Alltag hinter sich zu lassen: zu Hause, in einem Thermalbad oder einem Wellnesshotel. Das tut Körper und Seele gut, fördert ein frisches, erholtes Aussehen. Wie wäre es – nach dem Vorbild von Königin Kleopatra – mit einem Bad in Milch und Honig?

Kosmetik-Tipps

Thema Kosmetik & Pflege




27290939_5ba4a9b0eb.IRWUBPROD_5SG5.jpeg

Ölziehen: Bringt das was?

Es soll die Zahngesundheit verbessern und allerlei Leiden kurieren. Belege für irgendeinen günstigen Effekt des Ölziehens sind jedoch dürftig



15287295_e990bd29be.IRWUBPROD_5G7T.jpeg

Welche Brille steht mir?

Drei, vier oder gar sechs Ecken fürs Auge: Angesagte Brillengestelle haben eine klare geometrische Struktur. Und wer kantige Züge hat, der findet auch runde Fassungen unter den Trends




Viele Haare oder nicht? Darauf haben unter anderem unsere Gene Einfluss.

Hilfe bei Haarausfall

Wird das Haar mit den Jahren dünner, liegt das meist an den Genen. Gibt es dennoch Abhilfe?


-