Baby und Familie
Bild

Hürden überwinden

Legen Sie eine Schwimmnudel in die Mitte des Sprungtuchs. Nun hüpft das Kind mit beiden Beinen gleichzeitig über die Nudel. Klappt super? Dann erhöhen Sie den Schwierigkeitsgrad, und heben Sie die Nudel ein paar Zentimeter hoch. Setzen Sie sich dazu auf den Rand, außerhalb des Sprungtuchs. Kann das Kind auch diese Hürde überwinden?

Das wird geübt: Gleichgewicht, Koordination und Kraft

Bild

Flickenteppich

Legen Sie Stoff- oder Teppichreste in der Größe eines A4-Blattes entlang der Mittellinie auf das Sprungtuch. Das Kind hüpft zunächst mit geschlossenen Beinen von einem Teppich zum nächsten. Geübtere Kinder versuchen das mit nur einem Bein.

Alternative: Variieren Sie Sprungtechniken wie zum Beispiel den Hocksprung = Kind zieht die Knie an, den Strecksprung = Arme und Beine ausgestreckt oder den Spreizsprung = Kind öffnet im Sprung die Beine wie beim "Hampelmann"

Das wird geübt: Gleichgewicht; Koordination, Ausdauer

Bild

Fangen und Werfen

Sie brauchen einen leichten Ball (Wasser-, Plastik- oder Stoffball), den Ihr Kind gut fangen kann. Mama oder Papa sitzen ganz am Rand, außerhalb des Sprungtuchs. Das Kind steht in der Mitte. Nun werfen Sie sich den Ball gegenseitig zu. Zu einfach? Dann kann das Kind in der Mitte auch auf- und abhüpfen, während es wirft und fängt.

Das wird geübt: Auge-Hand-Koordination

Bild

Luftballtanz

Dieses Spiel hat Potential, der Liebling auf jeder Gartenparty zu werden: Die Kinder – immer nur eines auf dem Trampolin, die anderen warten draußen – versuchen auf dem Trampolin einen Luftballon möglichst lange in der Luft zu halten. Kleinere Kinder mit Kopf, Händen und Füßen, die Älteren nur noch mit dem Kopf. Wer es am längsten schafft, gewinnt eine Kleinigkeit.

Das wird geübt: Körperhaltung, Gleichgewicht

Bild

Dr. Katja Ferger ist Präsidumsmitglied beim Deutschen Turner-Bund. Die Sportwissenschaftlerin bildet an der Universität Gießen Lehramtsstudenten im Bereich Geräte- und Trampolinturnen aus.